Hockeyclub Pustertal
  NEXT MATCH  
  VS  
   19.12.2018  19:30    
     
Last Match
0 : 3
 

Fan werden!

HCP on Facebook

HCP on Twitter

HCP on Instagram

LKW - Kinder in Not - aiutiamo i bambini

Gutes tun anstatt schwitzen auf dem Eis …


„Gemeinsam sind wir stark“ ist das Motto des Vereins „Kinder in Not – aiutiamo i bambini“ und kann getrost auch auf den Eishockeysport und den HC Pustertal umgemünzt werden. Die Wölfe aus dem Pustertal spielen sich in die Herzen der Eishockeyfans und führen die Tabelle souverän an. Grund genug...
Social Media Wall
 

EC Bregenzerwald - HC Pustertal 1:2 SO (0:0, 1:1, 0:0; 0:1 SO)

Überstunden gegen Bregenzerwald bringen Saisonsieg Nr. 14

Nach der Länderspielpause der AlpsHL, während der die HCP-Cracks Armin Hofer, Raphael Andergassen, Markus Gander und Tommaso Traversa für das Blue Team in Ungarn im Einsatz waren, geht es für die Wölfe mit einem Auswärtsspiel in Vorarlberg beim EC Bregenzerwald weiter. Die Favoritenrolle in diesem Spiel ist klar vergeben, grüßt der HCP doch nach 13 Spielen ungeschlagen von der Tabellenspitze, während die Wälder die letzten 5 Spiele in Folge verloren haben und nur den 14. Tabellenplatz belegen. Doch wer sich angesichts der klaren Ausgangslage einen Kantersieg des HCP erwartet, der soll eines besseren belehrt werden!

ECB-Coach Markus Juurikkala kann heute erstmals den Neuzugang aus der Mestis Otto-Eemelie Linke einsetzen, der finnische Abwehrhüne soll die bisher drittschlechteste Abwehr der Liga stabilisieren. Beim HCP fehlen Teemu Virtala, Traversa und Corbett, weshalb der junge Gregor Großgasteiger wieder einen Fixplatz im Team hat.

Im ersten Drittel haben die Wölfe sichtlich Mühe nach der Meisterschaftspause wieder aus den Startlöchern zu kommen, das Spiel verläuft ohne große Höhepunkte und trotz dreier Überzahlsituationen können die Schwarz-Gelben kaum zwingende Torchancen erspielen, auch die Hausherren können Colin Furlong bei den wenigen Abschlussversuchen nicht in Verlegenheit bringen. So geht es mit einem leistungsgerechten 0:0 in die erste Pause.

Die Wölfe verschlafen auch den Start ins zweite Drittel und nachdem sich der ECB phasenweise wie im Powerplay vor Furlong festsetzen kann nimmt Mattila sein timeout, zunächst jedoch ohne Erfolg: Die Wölfe leisten sich gegen Mitte des Drittels zwei Strafen hintereinander und im zweiten Powerplay klingelt es bereits nach wenigen Sekunden im Kasten des HCP: Daniel Ban kommt direkt nach dem Bully völlig frei vor Furlong zum Schuss und bezwingt diesen zwischen den Schonern (33. Min). Doch dies scheint endlich der Weckruf für die Wölfe zu sein, die nun aus ihrer Lethargie erwachen und ihrerseits zum Angriff blasen: Bereits zwei Minuten später trägt der HCP einen druckvollen Angriff vor und nach einem Schuss von Marko Virtala reagiert Gregor Großgasteiger am schnellsten und erzielt mit seinem zweiten Saisontreffer postwendend den Ausgleich. Auch in der Folge kreuzen die Wölfe einige Male gefährlich vor dem Tor von Felix Beck auf, die größte Chance vergibt March in der 36. Minute als er aus kurzer Distanz nur den Pfosten trifft, es bleibt jedoch beim 1:1.

Im Schlussdrittel spielen die Wölfe weiterhin im Vorwärtsgang, die Wälder glauben jedoch an ihre Chance und halten dagegen. Das Spiel wogt nun hin und her und lebt von der Spannung, fünf Minuten vor Schluss entscheiden die Schiedsrichter nach einem Getümmel vor Furlong auf Penalty für Bregenzerwald, doch Mikko Virtanen scheitert am Schlussmann des HCP. Kurz darauf haben auch die Wölfe bereits den Torschrei auf den Lippen, Beck kann den Puck nach einem Bauerntrick jedoch noch irgendwie von der Linie kratzen und so muss der HCP erstmals in der Saison Überstunden machen.

In der Overtime sind die Wölfe das klar bessere Team, vergeben jedoch dreimal ganz knapp das Siegestor, weshalb die Entscheidung im Shootout fallen muss. Hier zeigt der beste Goalie der Liga seine ganze Klasse und entschärft auch die Penalties Nummer 2, 3 und 4 der Wälder an diesem Abend, während Armin Hofer seinen Versuch souverän ins Kreuzeck verwandelt und den Wölfen somit den 14. Sieg im 14. Spiel sichert!

Alle Statistiken zum Spiel

Vor dem Heimspieldoppel nächste Woche gegen Salzburg und Gröden wartet auf die Wölfe am Samstag, den 17. November noch ein weiteres Auswärtsmatch in Kitzbühel. Für dieses Spiel organisieren die „Brunecka Jungs“ einen Fanbus, Startzeit ist am Samstag um 15.00 Uhr beim Rienzstadion, Rückfahrt gleich nach dem Spiel. Der Preis für die Busfahrt beträgt max. 20 Euro ohne Ticket, Anmeldungen einfach per SMS an die Nummer 3487434038 (Name und Anzahl Personen).

Nikolaus Spitaler