HCP siegt nach Hattrick von Morley im Penaltyschießen

In der Intercable Arena steigt heute ein eminent wichtiges Duell im ‚ÄúKampf um den Strich‚ÄĚ – der HCP trifft auf die Black Wings Linz, welche in der Tabelle nur 2 Punkte vor den W√∂lfen und ganz knapp in den direkten Playoffr√§ngen liegen. Beim Deb√ľt von Cotrainer Ivo Machacka muss der HCP ohne den gesperrten Dante Hannoun, die Verletzten Catenacci und De Lorenzo sowie Jasse Ikonen (turnover) auskommen, bei den Ober√∂sterreichern fehlen die St√ľrmer Shawn St. Amant und Brodie Stewart sowie der Verteidiger Matt MacKenzie. Das W√∂lfetor h√ľtet heute Jacob Smith, im Kasten der Linzer steht Rasmus Tirronen.

Die Schwarz-Gelben starten nach dem Ausrutscher gegen Laibach bis in die Haarspitzen motiviert ins Spiel und stellen die Linzer mit geradlinigem Angriffsspiel und viel Verkehr vor dem Tor vor gro√üe Probleme. Bereits in der zweiten Spielminute lenkt der vor dem Tor lauernde David Morley einen Schuss von Schofield unhaltbar durch das ‚Äúfivehole‚ÄĚ von Rasmus Tirronen ins Tor ab. Das fr√ľhe 1:0 befl√ľgelt die Hausherren, gegen Mitte des Drittels k√∂nnte Deluca bei einer Doppelchance bereits auf 2:0 erh√∂hen, scheitert jedoch sowohl mit einem Drehschuss als auch mit einem Abschluss aus kurzer Distanz am Linzer Schlussmann. Kurze Zeit sp√§ter muss erstmals ein Linzer auf die Strafbank, und jetzt dauert es keine halbe Minute bis es zum zweiten Mal klingelt, und zwar wie: nach einem sehenswerten ‚ÄúDreieckspass‚ÄĚ zwischen Schofield, Sill und Morley schie√üt letzterer millimetergenau ins lange Eck und erh√∂ht damit auf 2:0 f√ľr die Hausherren. In der 15. Minute bleibt den Zuschauern nach einem Zuckerpass von Akeson der Torschrei im Halse stecken, denn der perfekt angespielte Schofield schiebt den Puck leider knapp am leeren Tor vorbei. In der 18. Minute die erste nennenswerte Angriffsaktion der G√§ste, aber da Gaffal bei einem Konter nur den Au√üenpfosten trifft bleibt es bei der verdienten 2:0 F√ľhrung f√ľr den HCP nach dem ersten Drittel.

Im zweiten Drittel kommen die G√§ste dann bissiger aus der Kabine, in der 23. Minute brechen zwei Linzer im 2 gegen 1 Konter durch und Logan Roe erzielt mit einem sch√∂nen backhander den 1:2 Anschlusstreffer. Das Spiel ist nun umk√§mpft, gut zwei Minuten sp√§ter h√§lt Atwal vom rechten Bullypunkt einfach mal drauf, Tirronen kann den Puck nicht kontrollieren und Morley stellt per rebound den Zweitorevorsprung f√ľr die Hausherren wieder her. Doch die Linzer kommen wieder heran, gegen Mitte des Spiels bef√∂rdert Jakob Mitsch den Puck nach sch√∂nem Zuspiel von Tialler genau ins Kreuzeck zum 2:3. Beinahe im Gegenzug hat Messner den vierten Treffer des HCP auf der Schaufel, scheitert jedoch an Tirronen. Der Treffer ist jedoch nur aufgeschoben, nach gut 34 Minuten kommen die W√∂lfe n√§mlich zu ihrem zweiten Powerplay und schlagen wieder zu: Schofield hat im slot zu viel Platz und schie√üt mit einem Schuss wie ein Strich zum 4:2 ein. Kurz vor der zweiten Sirene kommen auch die Linzer zu ihrem ersten Powerplay, dieses bringt jedoch nichts ein.

Auch im dritten Drittel kommen die Linzer besser aus der Kabine, in der 43. Minute kann Smith bei einer un√ľbersichtlichen Situation vor dem HCP Tor mit einigen starken saves noch den Gegentreffer verhindern, aber kurz darauf rutscht ihm ein Schuss von Collins aus kurzer Distanz durch die Schoner und dieser dr√ľckt den Puck zum erneuten Anschlusstreffer √ľber die Linie. In der Folge gewinnt wieder der HCP Oberhand, aber Morley, Akeson und Mantinger k√∂nnen Tirronen nicht bezwingen und so sind es erneut die Linzer die jubeln: Feldner dr√ľckt bei einem schnellen Gegensto√ü die Scheibe zum 4:4 ein und rutscht zu allem √úberfluss noch in Smith hinein, welcher angeschlagen vom Eis muss. Bernard wird schnell warmgeschossen und verhindert in der 53. Minute mit einer Gro√ütat den f√ľnften Treffer f√ľr die G√§ste. Nachdem anschlie√üend auch der HCP eine gute Minute doppelter √úberzahl nicht nutzen kann, muss die Overtime und schlie√ülich das Penaltyschie√üen entscheiden. Auch dieses muss nach Treffern von Frycklund und Romig in die ‚ÄúVerl√§ngerung‚ÄĚ, und hier sichern Petan mit einem millimetergenauen Schuss ins Kreuzeck und Bernard mit dem entscheidenden save gegen Romig den W√∂lfen den Zusatzpunkt.

Weiter geht es am Sonntag um 17.30 Uhr mit dem Ausw√§rtsspiel in Asiago. Mit der Unterst√ľtzung eines starken Fananhangs im R√ľcken (Fanbus der Rienzkurve) wollen die W√∂lfe unbedingt die n√§chsten drei Punkte im Rennen um die Playoffs einfahren, auf geht‚Äôs!

Nikolaus Spitaler

Highlights

Statistic