Wichtiger Auswärtssieg gegen den österreichischen Rekordmeister

Der HC Pustertal ist am heutigen Freitagabend zu Gast beim EC KAC in K√§rnten. Die Klagenfurter sind das Team der Stunde und mittlerweile auf den vierten Tabellenplatz vorger√ľckt, die W√∂lfe wollen ihrerseits den Platz in den Top6 festigen. In der Pusterer Abwehr steht Andy Bernard zwischen den Pfosten, Christian Kasastul fehlt aus famili√§ren Gr√ľnden.

Die erste Torchance des Abends geh√∂rt den Hausherren: Nick Petersen versucht Andy Bernard aus kurzer Distanz zu bezwingen, wird aber von der aufmerksamen Brunecker Abwehr am Abschluss gehindert. Nach einem katastrophalen Abwehrfehler der Rotjacken und einem missgl√ľckten Ausflug von Sebastian Dahm steht der Kasten pl√∂tzlich sperrangelweit offen, Matthias Mantinger braucht nur noch einzuschieben.So geht der HC Pustertal nach f√ľnf Minuten in F√ľhrung. Mit viel Speed √ľberbr√ľcken die Klagenfurter immer wieder die neutrale Zone, doch im Angriff fehlt die letzte Konsequenz. Auf der Gegenseite legt Zach Sill quer auf Dante Hannoun, der die Schaufel hinh√§lt ‚Äď doch diesmal ist KAC-Goalie Dahm auf seinem Posten. Die W√∂lfe werden immer selbstbewusster und machen den Rotjacken mit hohem Forechecking und kompaktem Defensivspiel das Leben schwer; Torraumszenen im Verteidigungsdrittel der Pusterer sind Mangelware. In der 16. Minute versucht es KAC-Defender Jesper Jensen Aabo mit einem trickreichen Alleingang, doch auch f√ľr ihn ist bei Bernard Endstation. Gut zwei Minuten vor Ende des ersten Drittels kommen die Hausherren zum ersten Powerplay des Abends. Die K√§rtnter fackeln nicht lange, bereits nach elf Sekunden gleicht Jan Mursak mit seinem elften Saisontreffer aus dem Handgelenk zum 1:1 aus.

Das zweite Drittel beginnt mit einer guten Chance f√ľr die W√∂lfe: Jason Akeson tanzt im Alleingang die K√§rntner Abwehr aus, bleibt aber mit dem Puck am Schoner von Sebastian Dahm h√§ngen. Auch Rick Schofield kann eine Direktabnahme von Ikonen nicht verwerten. Die Rotjacken kommen ihrerseits durch Sablattnig und Mursak zu Chancen, scheitern aber beide aus kurzer Distanz. Das Spiel ist nun etwas zerfahrener als im ersten Drittel, es geht hin und her. Eine zweimin√ľtige Unterzahl √ľberstehen die W√∂lfe souver√§n, bis auf einen Blueliner von Jensen Aabo werden die Rotjacken nicht wirklich gef√§hrlich. Nach Ablauf der Strafe steht Jason Akeson pl√∂tzlich alleine vor dem Tor und versucht den d√§nischen Goalie zu √ľberwinden, jedoch ohne Erfolg. Nach einem Wechselfehler der W√∂lfe d√ľrfen die Rotjacken weitere zwei Minuten in √úberzahl agieren, k√∂nnen aber nichts Z√§hlbares daraus machen. In der 35. Minute kann Matthias Mantinger nach einem Alleingang den Puck nicht im Tor unterbringen. Besser macht es wenig sp√§ter sein Teamkollege Alex Petan, der ein Zuspiel von Andergassen mit einem seiner unnachahmlichen Direktabnahmen zur 1:2-F√ľhrung verwertet. Der Italokanadier beendet mit diesem Treffer seine 13 Spiele w√§hrende Durststrecke. Nach einer herrlichen Puckstaffette haben die HCP-Cracks mit der zweiten Pausensirene beinahe noch das 1:3 auf dem Schl√§ger.

Die Druckphase der W√∂lfe h√§lt auch im Schlussabschnitt unvermindert an, der EC-KAC h√§lt mit einigen Befreiungsschl√§gen (Fraser, Mursak) tapfer dagegen. Bei einem abgef√§lschten Schuss von Steven Strong haben die W√∂lfe auch das n√∂tige Qu√§ntchen Gl√ľck, Ivan Althuber kann die Hartgummischeibe gerade noch aus dem Slot kratzen. Nach einem Crosscheck von Atwal vor dem Brunecker Tor kommen zum dritten Mal an diesem Abend die Special Teams zum Einsatz, auch diesmal verteidigt sich das W√∂lferudel geschickt. Kurz darauf kommt auch der HC Pustertal zu seinem ersten Powerplay, doch weder Schofield (nach Zuspiel von Morley) noch Petan k√∂nnen Sebastian Dahm bezwingen. Die Rotjacken blasen nun zur Schlussoffensive und nehmen das Tor von Andy Bernard unter Dauerbeschuss, doch der HC Pustertal macht die R√§ume geschickt dicht. Die Hausherren werfen nun alles nach vorne, doch Claus Unterweger (Onetimer) und Paul Postma (sein Schlagschuss trifft den eigenen Mitspieler) scheitern. Drei Minuten vor Schluss schw√§cht sich der KAC durch eine Strafe (Thomas Hundertpfund muss wegen Behinderung in die K√ľhlbox) selbst. Die Pusterer k√∂nnen die √úberzahlsituation aber nicht nutzen. Sechzig Sekunden vor Schluss macht Sebastian Dahm einem sechsten Feldspieler Platz, doch auch dieses letzte Aufb√§umen der Klagenfurter bleibt erfolglos. Der HC Pustertal gewinnt das Spiel mit 2:1 und entf√ľhrt drei wichtige Punkte aus der Heidi Horten Arena.

Das n√§chste Spiel bestreiten die W√∂lfe am Dienstag 28.11. wiederum in √Ėsterreich, es geht nach Feldkirch zu den Pioneers Vorarlberg. In genau einer Woche kommt es in der Intercable Arena dann zum gro√üen S√ľdtirol-Derby gegen den HC Bozen, Tickets hierf√ľr gibt’s am Montag 27. November von 18 bis 20 Uhr am Ticketschalter der Intercable Arena ‚Äď alle Infos hier: https://www.hcpustertal.com/news/ticketverkauf-derby/.

Andreas Baumgartner
Photo credit: EC-KAC/Pessentheiner

Statistic