Guter Test gegen einen starken Gegner

Mit Jake Smith im Tor startet der HC Pustertal in das Auftaktspiel des Vinschgau Cups im ausverkauften Iceforum Latsch gegen den ERC Ingolstadt (seit Montag Trainingslager in Latsch). Die beiden bisherigen Testspiele gegen Iserlohn (DEL) und Freiburg (DEL 2) konnte der HC Pustertal f√ľr sich entscheiden. Im dritten Vorbereitungsspiel muss Trainer Valtonen auf Ege und Frycklund verzichten, daf√ľr k√∂nnen die jungen Talente Baumgartner und √Ėhler ihr K√∂nnen unter Beweis stellen.

Die Partie beginnt gem√§chlich. Die erste gute Chance haben die W√∂lfe nach gut f√ľnf Minuten, als ERC-St√ľrmer Virta in der K√ľhlbox sitzt. Petan (frei vor dem Tor) wird mit einem sch√∂nen Querpass bedient und pr√ľft Ingolstadts Torh√ľter Williams aus kurzer Distanz. Nach einem Abwehrfehler der Pusterer Hintermannschaft tauchen die Ingolst√§dter Panther erstmals gef√§hrlich vor HCP-Goalie Smith auf, k√∂nnen aber kein Kapital daraus schlagen. Gleich darauf gilt es zwei Minuten in Unterzahl zu √ľberstehen, mit aggressivem Forechecking wehren sich die W√∂lfe hervorragend gegen die Angriffe der Blau-Wei√üen und so bleibt es beim 0:0. Kurz darauf wird der HCP durch Hannoun (wird vor dem Tor alleine gelassen) noch einmal gef√§hrlich, ansonsten gibt es auf beiden Seiten keine nennenswerten Chancen mehr zu verzeichnen. Nach einem ausgeglichenen ersten Drittel geht es beim Stand von 0:0 in die Kabinen.

Nach der Pause versuchen die Hausherren das Heft in die Hand zu nehmen. Mit Rowe und Stachowiak kommen sie gleich zu Beginn zu sehr guten Einschussm√∂glichkeiten. Im Gegenzug taucht Mantinger nach schnellem Umschaltspiel gef√§hrlich vor Williams auf, der die Scheibe aber unter sich begraben kann. Die Panther schalten wieder einen Gang h√∂her, Nijenhuis und H√∂fflin finden sehr gute Einschussm√∂glichkeiten vor, einmal rettet nur der Pfosten. Gegen Mitte des zweiten Drittels schw√§chen sich die W√∂lfe mit zwei Strafen selbst. Das erste Penaltykilling √ľberstehen die Puschtra noch schadlos. Beim zweiten Unterzahlspiel fackeln die Panther nicht lange, Pietta muss nach einem Zuckerpass nur mehr den Schl√§ger hinhalten und kann im R√ľcken von Jake Smith zum 1:0 einschieben. Wenig sp√§ter st√ľrmt St. Denis alleine auf das Brunecker Tor zu und kann von K√•sastul nur mit regelwidrigen Mitteln gestoppt werden. Der Ingolst√§dter St√ľrmer tritt zum f√§lligen Penalty an, den Jake Smith jedoch souver√§n pariert. Der zweite Treffer f√ľr den ERC ist jedoch nur aufgeschoben: Nach einem sch√∂nen Alleingang schlenzt Stachowiak den Puck in unnachahmlicher Manier durch die halbe Brunecker Abwehr zum 2:0 in die Maschen. Mit diesem Spielstand geht es in die zweite Drittelpause.

Im Schlussabschnitt dr√§ngt der HC Pustertal vehement auf den Anschlusstreffer. Nach einer Puckstaffette √ľber Petan und Akeson kann Andergassen (allein vor dem Tor) jedoch nicht verwerten. Auch Akeson (zieht nach einem Alleingang scharf vors Tor) und Berger (wird im Slot bedient) scheitern am gl√§nzend aufgelegten ERC-Goalie Williams. Erst ein Powerplay f√ľr den HCP bringt den ersehnten Anschlusstreffer: Akeson bringt den Puck auf das Ingolst√§dter Tor, der im Slot stehende Andergassen f√§lscht ab – es steht 2:1. Nun ist pl√∂tzlich Feuer im Spiel und nach einer Rangelei an der Bande darf Ingolstadt erneut f√ľr zwei Minuten in √úberzahl agieren. Die Oberbayern setzen sich im Verteidigungsdrittel der Pusterer fest, k√∂nnen aber keine Nadelstiche setzen. Im Gegenzug kommt Bruneck durch Schofield und Hannoun zu guten M√∂glichkeiten. Sechs Minuten vor Schluss erhitzen sich die Gem√ľter noch einmal. Atwal kann seine Zunge nicht im Zaum halten und wird von den Schiedsrichtern f√ľr 10 Minuten auf die Strafbank geschickt. Der HC Pustertal bl√§st nun zur Schlussoffensive: Ein Blueliner von K√•sastul landet nur am Pfosten, Petan und Sill scheitern an Williams. Stattdessen jubeln die Bayern: H√∂fflin startet einen Konter und trifft mit der R√ľckhand √ľber die Schulter von Smith zum 3:1. Zwei Minuten vor Schluss erzielt ERC-Kapit√§n Wagner mit einem Empty-Net-Goal den vermeintlichen 4:1-Endstand. In der letzten Spielminute zieht Morley im Powerplay vom Bullypunkt ab und stellt auf 4:2, Sekunden vor der Sirene setzt St. Denis mit dem 5:2 ins verwaiste Brunecker Tor den Schlusspunkt unter diese Pre-Season-Begegnung.

In weniger als 48 Stunden trifft der HC Pustertal am Sonntag um 16 Uhr beim Vinschgau Cup auf die N√ľrnberg Ice Tigers. Auch dieses Spiel wird live auf YouTube √ľbertragen.

Andreas Baumgartner
Photo credit: Johannes Traub