Tabellenf√ľhrung nach Sieg gegen den Rekordmeister

Nach dem 4:1-Ausw√§rtssieg in Linz steht der HCP mit vier Siegen aus vier Spielen gemeinsam mit Red Bull Salzburg an der Tabellenspitze der ICE Hockey League. Heute steht bereits der n√§chste Kracher auf dem Programm, kommt doch kein Geringerer als der √∂sterreichische Rekordmeister EC KAC nach Bruneck. Die K√§rntner sind von Verletzungssorgen geplagt und m√ľssen auf f√ľnf Stammspieler verzichten. Der HC Pustertal tritt in Bestbesetzung an, im Tor steht wie schon am Sonntag in Linz Jake Smith.

Die Hausherren kommen etwas wacher aus der Kabine und setzen die Rotjacken sofort unter Druck: Nur wenige Sekunden sind gespielt, als der Puck nach einem ersten Abschlussversuch von Matthias Mantinger hinter KAC-Goalie Vorauer durch den Torraum rutscht. Wenig sp√§ter setzt sich Michael Frycklund gegen zwei Verteidiger der Rotjacken durch, doch sein Schuss aufs Tor stellt Vorauer vor keine Probleme. Mit Fortdauer der Partie werden die Bem√ľhungen der W√∂lfe endlich belohnt. Nach einer sch√∂nen Kombination durch das gesamte Klagenfurter Verteidigungsdrittel verwertet HCP-Verteidiger Joel Messner ein Zuspiel von Jason Akeson zur nicht unverdienten 1:0-F√ľhrung. In der Folge bleiben die W√∂lfe spielbestimmend und kommen durch Catenacci (aus spitzem Winkel auf den Schoner von Vorauer) und Hannoun (freistehend im hohen Slot) zu guten M√∂glichkeiten. Als Vallant nach einem Stockschlag in die K√ľhlbox muss, lassen sich die W√∂lfe nicht lange bitten. David Morley legt den Puck vor das Tor und Akeson erh√∂ht mit einem pr√§zisen Handgelenkschuss auf 2:0. Die Rotjacken lassen sich aber nicht beirren. Innerhalb von gut zwei Minuten erzielen sie den Anschluss- und den Ausgleichstreffer. Zun√§chst entwischt Mursak seinen Bewachern, verz√∂gert geschickt und l√§sst Jake Smith mit einem platzierten Schuss alt aussehen. In √úberzahl (√Ėhler sitzt auf der Strafbank) gleicht Haudum mit einer Direktabnahme von halbrechts zum 2:2 aus. In der letzten Spielminute des ersten Drittels – eine Strafe gegen die G√§ste wird angezeigt – macht Smith einem sechsten Feldspieler Platz. Die W√∂lfe lassen sich nicht lange bitten: Petan wird von Akeson musterg√ľltig bedient und stellt mit einer Direktabnahme die F√ľhrung wieder her. Beim Stand 3:2 geht es in die erste Drittelpause.

Im Mittelabschnitt liefern sich beide Teams einen offenen Schlagabtausch. Der EC KAC kommt durch Hundertpfund (2 auf 1, schie√üt √ľber das Tor), Unterweger (Au√üennetz) und Petersen (scheitert alleine vor Smith) zu guten M√∂glichkeiten, auf Seiten der Pusterer haben Morley und Catenacci (Blueliner durch das Get√ľmmel) die Chance auf das 4:2. Nach einer Strafe gegen Akeson kann der EC KAC in √úberzahl agieren, mit zahlreichen Fehlp√§ssen und Ungenauigkeiten machen sich die K√§rntner das Leben aber selbst schwer. Die beste Chance findet Ganahl vor, der den Puck aber nur ans Au√üennetz setzt. Sechs Minuten vor Ende des zweiten Drittels geraten Dante Hannoun und Matt Fraser aneinander, die beiden Raufbolde m√ľssen in die K√ľhlbox. Das Spiel wird nun etwas zerfahrener. Die W√∂lfe m√ľssen eine weitere Strafe hinnehmen (Atwal wegen Behinderung). Haudum scheitert dreimal hintereinander an Jake Smith. Nach Ablauf der beiden Strafen erhitzen sich die Gem√ľter erneut, diesmal sind es Unterweger und Kasastul, die Z√§rtlichkeiten austauschen. In den Schlussminuten des zweiten Drittels hat der HC Pustertal mehr Spielanteile, aber ohne z√§hlbaren Erfolg.

Zu Beginn des Schlussabschnitts l√§sst der HC Pustertal ein √úberzahlspiel ungen√ľtzt, die W√∂lfe dr√§ngen dennoch vehement auf das 4:2. In der 46. Minute setzt Mantinger den Puck aus spitzem Winkel ans Au√üennetz, kurz darauf trifft Stanton mit einem Abpraller nur den Klagenfurter Goalie. Als die W√∂lfe nach einem Maier-Crosscheck erneut ein Powerplay zugesprochen bekommen, dauert es nur 20 Sekunden, bis David Morley den Puck unhaltbar f√ľr den bereits am Boden liegenden Vorauer in die Maschen h√§mmert. Nach kurzem Videostudium wird der Treffer vom Schiedsrichtergespann anerkannt, es steht 4:2 f√ľr die Hausherren. Doch wie schon im ersten Drittel antworten die Rotjacken postwendend, nach einem Abwehrfehler der Pusterer staubt Ganahl zum 4:3-Anschlusstreffer ab. In der 51. Minute f√§ngt Zach Sill im Forecheck den Puck ab und spielt ihn zu Stanton, doch dessen Onetimer ist zu hoch angesetzt und geht √ľber das Tor. Sieben Minuten vor dem Ende luchst Alex Petan einem KAC-Verteidiger den Puck ab und st√ľrmt alleine auf das Tor zu. Dabei wird er zu Fall gebracht und bekommt einen Penalty zugesprochen, den er leider nicht verwerten kann (Vorauer h√§lt). Kurz vor Schluss darf der HCP nach einer Strafe gegen Hundertpfund mit einem Mann mehr spielen. Das Klagenfurter Trainerduo nimmt dennoch den Torh√ľter vom Eis. Dan Catenacci l√§sst sich nicht zweimal bitten und fixiert mit einem Schuss ins verwaiste Tor den 5:3-Endstand. Da der EC Red Bull Salzburg heute Abend gegen Innsbruck verloren hat, steht der HC Pustertal nun mit zwei Punkten Vorsprung alleine an der Tabellenspitze.

Am Freitag wartet bereits der n√§chste Kracher auf den HC Pustertal, wenn der krisengesch√ľttelte HCB S√ľdtirol zum Tanz in der Bozner Sparkassenarena bittet.

 

Andreas Baumgartner

Highlights

Photos

Statistic