W√∂lfe siegen auch in Linz - Tabellenf√ľhrer nach 4 Spielen

Nach dem gelungenen Saisonauftakt mit drei Siegen muss der HCP zum schwierigen Ausw√§rtsspiel nach Linz reisen. Die Black Wings waren das √úberraschungsteam der Vorsaison und haben sich im Sommer gezielt verst√§rkt. Coach Valtonen kann wieder auf Catenacci zur√ľckgreifen und gibt im Tor Smith das Vertrauen.

Die Anfangsphase geh√∂rt den Hausherren, die in der 3. Minute mit Feldner erstmals gef√§hrlich werden. Wenig sp√§ter muss Romig wegen Haltens auf die Strafbank; nach zu vielen Spielern auf dem Eis wird aus dem Powerplay f√ľr 50 Sekunden sogar eine doppelte √úberzahl, doch die W√∂lfe sind im Abschluss zu harmlos und k√∂nnen Tirronen nicht bezwingen. Selbst √ľberstehen sie eine Unterzahl (Petan konnte den durchgebrochenen Knott nur regelwidrig stoppen) souver√§n. Etwas brenzliger wird es in einem weiteren Penaltykilling (Atwal hats mit der H√§rte √ľbertrieben), doch Smith kann die Abschl√ľsse von Collins und von Feldner entsch√§rfen; im Break hat Andergassen sogar eine gute M√∂glichkeit auf einen Shorthander. 0:0 nach 20 Minuten.

Das zweite Drittel gestaltet sich dann deutlich lebhafter. Nach 22 Minuten gehen die W√∂lfe in F√ľhrung: Morley bedient Schofield zentral im Slot und die Nummer 23 erzielt mit einem platzierten Schuss das 0:1. Lange h√§lt der Vorsprung jedoch nicht. In der 26. Minute setzt der √ľberragende Knott mit einem Querpass MacKenzie in Szene, der mit einem Onetimer zum 1:1 trifft. Auf HCP-Seite hat Akeson die Riesenchance auf die neuerliche F√ľhrung, doch er scheitert im Konter alleine vor Tirronen (Kreuzecklatte; 30. Min.). Nach 2+2 gegen Schofield (hoher Stock) verteidigen die W√∂lfe 4 Minuten lang grandios, in einem weiteren Unterzahlspiel (Kasastul) hat Andergassen wieder die Konterchance, kann aber alleine vor dem Linz-Goalie nicht verwerten. 20 Sekunden vor Drittelende ist es dann so weit: nach einem zu weiten Aufr√ľcken der Black Wings wird Sill im Break von Frycklund auf die Reise geschickt und die Nummer 24 verwertet sch√∂n zum 1:2. Mit dem ersten ICE-Treffer f√ľr den 35-J√§hrigen endet auch der zweite Abschnitt.

Im Schlussabschnitt kontrollieren die W√∂lfe das Spiel und lassen wenig zu. Eine gro√üe Chance vergibt Lebler, der den Puck nicht im leeren Kasten unterbringt (45.). In derselben Szene bleibt Gaffal verletzt am Eis liegen und muss auf der Trage abtransportiert werden – alles Gute an die Nummer 66 der Black Wings! In der 50. Minute pr√ľft Feldner den starken Smith; wenig sp√§ter erh√∂hen die W√∂lfe auf 1:3. Atwal bringt einen Schlenzer von der blauen Linie aufs Tor, und Andergassen f√§lscht sie noch entscheidend ab (52. Min.).  Gegen Ende wird es noch einmal spannend, auch weil die W√∂lfe gleich zwei Mal in Unterzahl m√ľssen (Stanton und Messner). Aber das Penaltykilling ist erneut exzellent, und in der Schlussminute trifft der Ex-Linzer Schofield zum 1:4 ins empty net.

Weiter geht es bereits √ľbermorgen, Dienstag, wenn um 19:45 Uhr Rekordmeister KAC in Bruneck zu Gast sein wird. Die Klagenfurter haben heute Fehervar 7:3 besiegt und sind ein gewohnt starker und attraktiver Gegner.

Daniel Weger
Photo credit: © BWL / Draxler

Highlights

Statistic