Bittere Niederlage in Asiago

Am Sonntag fahren die W√∂lfe zum letzten Aufeinandertreffen mit Asiago in den S√ľden. Coach Vuorinen muss auf den gesperrten Hannoun, die verletzten Catenacci und Smith sowie den √ľberz√§hligen Ikonen verzichten. Asiago muss Gios und Fazio vorgeben und hat keine Chancen auf das Playoff mehr, wird aber im Derby gegen den HCP trotzdem alles geben.

Und das Spiel beginnt auch gleich nach dem Geschmack der Gastgeber: nach wenigen Sekunden setzt Gennaro einen Schuss ab, Bernard ist komplett die Sicht verdeckt und der Puck zappelt genau im Kreuzeck (1:0; 1. Minute). Die W√∂lfe reagieren heftig auf diesen Fehlstart und decken De Filippo mit Sch√ľssen ein, eine echte Gro√üchance ist aber nicht dabei. Gegen Drittelmitte kommt auch Asiago wieder besser ins Spiel und kann sogar erh√∂hen: einen perfekt herausgespielten Konter der ersten Linie schlie√üt Ierullo aus kurzer Distanz zum 2:0 ab (11. Minute). Gleich darauf m√ľssen die W√∂lfe in Unterzahl agieren (Strafe Deluca). Zuerst brennt es lichterloh vor Bernard, sp√§ter gelingt jedoch ein toller Gegensto√ü und Berger hat die beste Chance auf ein Tor auf dem Schl√§ger (13. Minute). Gleich darauf gelingt der Anschlusstreffer trotzdem: nach sch√∂ner Vorarbeit von Morley trifft Schofield mit einem Onetimer zum 2:1 (14. Minute). Nun sind die Schwarzgelben wieder feld√ľberlegen, bis zur Pausensirene gelingt aber kein weiterer Treffer.

Den zweiten Abschnitt beginnt der HCP zu statisch, Asiago kommt immer wieder zum Abschluss. Erst in Unterzahl (2 Minuten gegen Messner) fangen sich die W√∂lfe: nach einer Drangperiode der Hausherren kontert Mantinger und kann fast per Shorthander anschreiben. Wenige Sekunden sp√§ter hat Petan sogar die noch gr√∂√üere Chance, als er in Penaltymanier auf De Filippo zuf√§hrt, doch erneut bleibt der Asiago-Schlussmann Sieger. Ein weiteres Penaltykilling (2 Minuten Hasler) gelingt gut, nur ein Mal muss Bernard mit einem Big Save gegen Vallati retten. Als auch die W√∂lfe in √úberzahl rand√ľrfen (Strafe gegen Gazzola), lassen sie die Scheibe zwar gewohnt stark zirkulieren, kommen aber nicht zum entscheidenden Abschluss. Die Schlussphase geh√∂rt dann wieder ganz den Gastgebern, und Bernard hat alle H√§nde voll zu tun, um M√∂glichkeiten von Rapuzzi (16.) und Finoro (17., 19.) zu entsch√§rfen. 2:1 nach 40 Minuten.

Im Schlussdrittel kommen die W√∂lfe wie verwandelt aus der Kabine und machen gleich Druck. Schon nach einer Spielminute erk√§mpft sich Schofield in der Offensivzone den Puck, Morley und Akeson verstehen sich blind und Morley trifft zum 2:2 (42. Min.). Gleich darauf hat Glira die F√ľhrung auf dem Schl√§ger(43.), doch im Gegenzug folgt die kalte Dusche. Castlunger kommt im Slot ungehindert zum Abschluss und trifft mit seinem ersten Saisontreffer zum 3:2 f√ľr Asiago (44. Min.). Wenig sp√§ter ist es erneut die Pusterer Paradelinie, die zuschl√§gt: Schofield bedient am langen Pfosten Akeson, der De Filippo tunnelt – 3:3 (49. Min.). Nun scheinen die W√∂lfe das Spiel im Griff zu haben, doch nach kurzer Zeit muss Frycklund nach High Sticking f√ľr 2+2 auf die Strafbank. Und diesmal nutzen die Asiaghesi ihre Chance: Oksanen √ľberrascht Bernard mit einem Schuss ins kurze Kreuzeck – 4:3 nach 50 Spielminuten. Und es kommt noch schlimmer: Petan spielt als letzter Mann einen Aufbaupass direkt Finoro in die Beine, und der Italokanadier zieht alleine davon und versenkt den Puck zum 5:3 im Netz (54. Minute). Zweieinhalb Minuten vor Schluss nimmt Vuorinen Bernard vom Eis und die W√∂lfe versuchen mit 6 Feldspielern noch die zwei Tore aufzuholen, ein weiterer Treffer gelingt jedoch nicht mehr (Asiago trifft dagegen mit Ierullo ins empty net), und der HCP muss mit 0 Punkten die Heimreise antreten.

Weiter geht es am Freitag mit einem Heimspiel: um 19:45 Uhr ist der Tabellenf√ľhrer Klagenfurt in Bruneck zu Gast. Zwei Tage sp√§ter wartet dann mit Innsbruck ein direkter Konkurrent um Platz 6 auf die W√∂lfe (Sonntag, 17:30 Uhr in Innsbruck).

Daniel Weger
Photo credit: ©Serena Fantini / Asiago Hockey

Highlights

Statistic