Grandioser Auftritt in Innsbruck beschert Wölfen 3 Punkte!

Vor der Nationalteampause reisen die W√∂lfe zum Tiroler Derby nach Innsbruck. Die Haie liegen 1 Platz vor den W√∂lfen auf Rang 7; es geht also wieder einmal um die ber√ľhmten 6 Punkte. Coach Vuorinen muss auf die angeschlagenen Smith und Petan verzichten; bei Innsbruck fehlt Magwood.

Die W√∂lfe sind von der ersten Sekunde an hellwach und klar spielbestimmend. Akeson hat gleich drei Mal (1., 4., 7. Min.) alleinstehend von halbrechts die F√ľhrung auf dem Schl√§ger, kann diese Chancen jedoch nicht nutzen. Auf der Gegenseite sorgt Haie-Topscorer Roy f√ľr zwei Schreckmomente (4., 8. Min.), doch Bernard ist zur Stelle. Eine Unterzahl (2 Minuten Sill) √ľbersteht der HCP souver√§n, Mantinger kommt sogar im Break zu einer guten Einschussm√∂glichkeit. In der 12. Minute werden die W√∂lfe dann belohnt: nach einem pr√§zisen Pass aus der Defensivzone von Atwal wird Frycklund freigespielt, und der Schwede verwandelt eiskalt zum 0-1. Nach 16 Minuten scheitert Hannoun knapp, im direkten Gegenzug findet Peeters in Bernard seinen Meister. So geht es mit 0-1 zum ersten Pausentee.

Im zweiten Abschnitt entwickelt sich ein offener Schlagabtausch. Nach 26 Spielminuten entwischt Schofield im Konter, bleibt jedoch an Buitenhuis h√§ngen, noch in derselben Szene gelangt die Scheibe zu Akeson und die Nummer 81 zieht aus dem Slot ab: 0-2! Nun sind die Hausherren geschockt; Messner (27.) und Morley (31.) haben gute M√∂glichkeiten zu erh√∂hen, ein Powerplay (2 Minuten Rockwood) bleibt trotz Dauerbelagerung ohne Treffer. Als in der 33.Minute Atwal bei einem Vorsto√ü b√∂se gefoult wird, gibt es nur zwei Minuten, daf√ľr muss auch Glira mit auf die Strafbank. In dieser Phase gelingt Green aus dem Nichts der 1:2-Anschlusstreffer. Kasastul muss daraufhin wegen Slashings mit 5+20 unter die Dusche. Die 5-min√ľtige Unterzahl meistern die W√∂lfe nicht nur souver√§n, sondern setzen auch immer wieder offensive Nadelstiche. Bei einem solchen bedient Sill Stanton, den Schuss der Nummer 18 kann Buitenhuis nur abprallen lassen und der ebenfalls aufger√ľckte Schofield staubt zum 1:3 (Shorthander, 36. Min.) ab. Damit geht es auch in die zweite Pause.

Im letzten Drittel √ľben die Haie zun√§chst – angetrieben von ihrer Paradelinie – viel Druck aus, zu viel steht am heutigen Abend auf dem Spiel. Bernard wird immer wieder mit Distanzsch√ľssen gepr√ľft, l√§sst sich aber nicht √ľberraschen. In der 46. Minute f√ľhrt dann ein Bilderbuchkonter zum 1:4: Morley f√§ngt einen Puck ab und schickt Akeson, dieser legt zur√ľck auf Morley, der auf Schofield abtropfen l√§sst, und die Nummer 23 kr√∂nt seine starke Leistung mit dem vierten Treffer der W√∂lfe! Danach spult der HCP mit viel Routine die Zeit bis zum Schlusspfiff herunter und l√§sst nichts mehr anbrennen. Mit diesen 3 Punkten schieben sich die W√∂lfe wieder mitten in die Zone um den Kampf um Platz 6!

Nun folgt eine einwöchige Pause, in der auch einige Wölfe zwei Testspiele mit dem Nationalteam bestreiten. Und danach folgt am Dienstag, 13.02., das große Heimderby gegen den HCB. Alles Ticketinfos zu diesem Spiel gibt es hier.

Daniel Weger
Photo credit: HCI

Statistic