Hockeyclub Pustertal

Fan werden!

HCP on Facebook

HCP on Twitter

HCP on Instagram

Rittner Buam - HC Pustertal | 5:2 (2:0, 1:2, 2:0)

Rittner Buam
 
HC Pustertal

WED | 04.09.2019 - 20:00
Klobenstein Ritten Arena Collalbo

Niederlage trotz ansprechender Leistung auf dem Ritten – am Freitag Heimschlager gegen den HCB!

Im dritten Test vor der neuen AHL-Saison treffen die Wölfe zum Auftakt des Alperia-Cups 2019 auswärts auf die Rittner Buam. Der amtierende Italienmeister hat im Sommer sein Ausländerquartett ausgetauscht und unter dem zum Headcoach beförderten Finnen Janne Saavalainen wieder ein interessantes Team zusammengebastelt, welches ein gewichtiges Wort in den Meisterschaften mitsprechen möchte. Dies unterstreichen auch die drei Siege in den ersten drei Testspielen der Buam (2x Sterzing, Waterloo University), während der HCP noch auf den ersten Erfolg in der Saisonvorbereitung wartet. Wölfe-Coach Mattila bietet heute Furlong im Tor und wie zuletzt vier Verteidigerpaare auf. Die Sturmlinien lauten Gander – Andergassen – Traversa, Oberrauch – Lewis – Carozza, Conci – Pace – Cristellon sowie De Lorenzo – Berger – De Lorenzo, geschont werden Laner, Zecchetto, Piroso und Steinkasserer. Die Rittner Buam treten vollzählig an.

Der HCP – erstmals angeführt von Neo-Kapitän Armin Hofer – startet engagiert in die Partie, die Buam halten dagegen und so entwickelt sich ein gefälliges, ausgeglichenes Spiel. Nach gut 7 Minuten haben die Wölfe das erste Powerplay, trotz einiger guter Gelegenheiten bleibt der Führungstreffer jedoch verwehrt. Besser machen es die Buam nach 15 Minuten in ihrem ersten Überzahlspiel, als Goalgetter Frei direkt abzieht und das 1:0 erzielt. Kurz darauf kommen die Rittner zu ihrem zweiten brandgefährlichen Überzahlspiel und Matt Lane erhöht in der 19. Minute auf 2:0 für die Hausherren – bei diesem Stand geht es zum ersten Mal in die Kabinen.

Im zweiten Drittel versuchen die Wölfe sogleich zu reagieren und finden bereits in der Startphase zwei gute Chancen durch Carozza und Andergassen vor, kurz darauf klingelt es gleich doppelt im Kasten von Ritten-Goalie Lindskoug: In der 28. Minute veredelt Max Oberrauch eine Vorlage von Jack Lewis per Direktabnahme zum Anschlusstreffer und nicht einmal eine Minute später trifft Traversa ebenso per Onetimer nach schönem Pass von Carozza – 2:2! Die Buam zeigen sich von diesem Doppelschlag jedoch keinesfalls geschockt und in der 30. Minute kann Thomas Spinell nach sehenswertem Alleingang den erneuten Führungstreffer erzielen. Der Rest des Drittels gehört wieder den Gästen, ein Powerplay und mehrere Torgelegenheiten noch vor der zweiten Sirene bringen jedoch nichts Zählbares ein.

Das Schlussdrittel beginnt wieder mit einem schön heraus gespielten Treffer der Rittner, als Simon Kostner in der 43. Minute einen Schuss von Philipp Pechlaner zum 4:2 abfälscht. Im Anschluss sind wieder die Wölfe das überlegene Team, können den starken Kevin Lindskoug trotz guter Gelegenheiten im Minutentakt jedoch nicht bezwingen. Der Knackpunkt des Spiels dann in der 50. Minute: Zunächst wird Althuber von den Beinen geholt, der Arm des Schiedsrichters bleibt jedoch unten und den darauffolgenden Tumult ahnden die referees mit einer Matchstrafe für Max Oberrauch wegen Stockstichs! Das fünfminütige penalty killing überstehen die Schwarz-Gelben zwar unbeschadet, aber die zahlreichen Unterzahlspiele fordern nun doch ihren Tribut und als in der 56. Minute Julian Koster ins kurze Kreuzeck zum 5:2 trifft ist die Entscheidung in diesem an und für sich ausgeglichenen Match gefallen.

Am Freitag um 20.30 Uhr folgt nun zu Hause das Highlight der diesjährigen Saisonvorbereitung mit dem Derby gegen den alten Rivalen HC Bozen! Der HCB ist sehr vielversprechend in die Saisonvorbereitung gestartet und hat bisher alle Testspiele gegen teils hockkarätige Gegner für sich entschieden. Die Wölfe werden ihren Pelz jedoch teuer verkaufen und alles unternehmen, um vor eigenem Publikum den Erfolgslauf der Füchse zu stoppen, für Spannung ist vor dem voraussichtlich letzten Heimspiel gegen den HCB im altehrwürdigen Rienzstadion jedenfalls gesorgt!

Im Rahmen dieses Spiels erfolgt auch die Verabschiedung von Thomas „Örli“ Erlacher, der nach 15 Jahren Senioreishockey, davon 13 Saisonen im schwarz-gelben Trikot, die Schlittschuhe an den Nagel hängt.

Nikolaus Spitaler

Highlight Video