Hockeyclub Pustertal

Fan werden!

HCP on Facebook

HCP on Twitter

HCP on Instagram

HDD SIJ Acroni Jesenice - HC Pustertal | 15.02.2020

HDD SIJ Acroni Jesenice
 
HC Pustertal

SAT | 15.02.2020 - 18:00
Športni Park Podmežakla

Zweiter Wölfe-Sieg im 2. Masterround-Spiel

HC Pustertal Spieltag

Die Wölfe fahren nach Jesenice zum Masterround-Spiel und haben eine hohe Hürde vor sich. Die Slowenen haben nicht nur die letzten 11 (!) Spiele allesamt gewonnen, sondern sind mit einem sensationellen Sieg in Laibach in diese Masterround gestartet. Somit haben sie dafür gesorgt, dass die Tabelle noch enger zusammengerückt ist und der Kampf um die besten Plätze für die Playoffs vollends entbrannt ist.
Der HCP ist ebenfalls mit einem Sieg gestartet - Trainer Kammerer muss wie zuletzt auf Roland Hofer und Danny Elliscasis verzichten und vertraut derselben Aufstellung wie gegen Cortina.

Der erste Abschnitt steht im Zeichen der Offensivstärke der Hausherren. Sie glänzen mit der gewohnten Technik und Pass-Sicherheit und halten den Kasten von Furlong unter Dauerbeschuss. Die Wölfe ihrerseits kämpfen und kontern. Den Rückstand nach 6 Minuten stellen Armin Hofer & Co. unaufgeregt auf den Kopf. Gianluca March (16. Min.) setzt bei einem Abpraller stark nach, Tommaso Traversa fälscht einen Schlenzer von Maxi Leitner gekonnt ab. Dieses 2:1 (18. Min.) wird erst nach Videostudium gegeben. So geht es trotz starker Hausherren mit 2:1 für den HCP in die erste Pause.

Im 2. Drittel gibt es mehrfach die Möglichkeit per Powerplay zu agieren. MacArthur wird sogar bei einem Alleingang von den Beinen geholt. Der HCP tut sich in Überzahl aber schwer, erarbeitet sich zwar Torschüsse, das 3:1 fällt aber aus einer äußerst kuriosen Aktion heraus. Ein Puck verspringt vom Plexiglas hinter dem Jesenice-Kasten und bringt Andergassen in Position. Jesenice drückt nun mehr und mehr, erzielt den Anschlusstreffer (Srsen, 38. Min.) und drückt weiter. Es gibt in den letzten Sekunden noch Großchancen (für HCP Oberrauch) auf beiden Seiten - es bleibt aber beim 3:2 für schwarz-gelb.

Die letzten 20 Minuten geht der HCP geordnet an, hat die Situation im Griff, kommt mit Conci und McNally zu Chancen. Vor Allem die HCP-Defensive agiert in dieser Phase stark, lässt wenig zu und mit Furlong weiß man einen Garanten hinter sich. So vergeht Minute um Minute und der HCP kommt selten in Gefahr. 82 Sekunden vor Schluss bringt Jesenice den 6. Feldspieler für Goalie Bonvalot, das Tor erzielt Pustertal per „empty net“. Helfer bedient Traversa zum 4:2 – Endstand – die Wölfe kehren mit wertvollen Punkten aus Slowenien zurück.  

Der Spielplan in diesen Wochen kennt keine Pause: der HC Pustertal spielt am Dienstag bei den Rittner Buam in Klobenstein. Dann kehren die Wölfe wieder in das Rienzstadion zurück und bitten am (Faschings-)Donnerstag Olympia Laibach zum Tanz. Beide Spiele beginnen um 20 Uhr, beide Spiele sind auch per Live-Streaming zu sehen. Fest steht: der Kampf um die Plätze für Heimrecht und Pickrecht wird in den nächsten 2 Wochen vor den Playoffs richtig heiß.

Patrick Kirchler

Highlight Video