Hockeyclub Pustertal

Fan werden!

HCP on Facebook

HCP on Twitter

HCP on Instagram

HC Pustertal - Starbulls Rosenheim | 0:3 (0:1, 0:1, 0:1)

HC Pustertal
 
Starbulls Rosenheim

FRI | 23.08.2019 - 20:30
Bruneck Rienzstadion Brunico

Testspielauftakt gegen Rosenheim

HC Pustertal SpieltagExakt 124 Tage oder gut 4 Monate – so lange dauerte heuer die eishockeyfreie Zeit im Rienzstadion! Zum Auftakt des Testspielprogramms gastiert mit den Starbulls Rosenheim eine bayrische Traditionsmannschaft im Rienzstadion. Die Oberbayern haben aus der vergangenen Saison einen 4. Platz in der Oberliga Süd zu Buche stehn und haben bereits zwei Vorbereitungsspiele gegen die Tölzer Löwen absolviert, der HCP hingegen bestreitet 9 Tage nach dem Start des Eistrainings sein erstes Vorbereitungsspiel und möchte vor heimischem Publikum natürlich erfolgreich in die neue Eiszeit starten.

Die prominentesten Namen im Gästeteam sind der tschechische Eishockeyveteran Vitezslav Bilek (mehr als 400 Spiele in der Extraliga), der Kanadier Josh Mitchell sowie der langjährige Innsbrucker EBEL-Crack Alexander Höller. Bei den Wölfen fehlen Steinkasserer, Laner, Carozza und Cristellon.

Das Spiel startet vor 700 Zuschauern sehr durchwachsen, beiden Teams ist die mangelnde Spielpraxis anzumerken und so dauert es fast eine Viertelstunde bis zu den ersten nennenswerten Torszenen. In der 15. Minute kommt Alexander Höller sträflich allein gelassen vor Furlong zum Abschluss, dieser kann jedoch mit einem big save klären. Als Höller kurz darauf nach Querpass von Slezak zur nächsten Chance kommt behält er die Nerven und bezwingt den chancenlosen Furlong zum 1:0 für die Gäste. Der HCP reagiert, Traversa scheitert jedoch einmal am Pfosten und lenkt kurz darauf einen Puck knapp am Gästetor vorbei, so bleibt es beim 0:1 zur ersten Pause.

Der HCP startet engagiert ins zweite Drittel, übersteht gleich zu Beginn ein Unterzahlspiel souverän und zeigt nun einige flüssigere Spielzüge, nach sieben Minuten muss jedoch erneut ein Schwarz-Gelber auf die Strafbank und dieses Mal ist Rosenheim gefährlich: In der 28. Minute prallt ein Schuss von Reiter von der Bande und Litesov kann mühelos hinter Furlong zum 2:0 für die Bayern einschieben. In der 10. Minute das nächste gefährliche Powerplay von Rosenheim, doch diesmal steht Furlong zweimal das Glück zur Seite, als ihm zunächst ein Puck durch die Schoner kullert und dann ein satter Distanzschuss an die Latte kracht. Die Wölfe reagieren in der Schlussphase des Mitteldrittels, Neuzugang Jack Lewis (2x) und Lukas De Lorenzo finden jedoch jeweils im Gästegoalie ihren Meister.

In der gleichen Tonart geht es auch im dritten Drittel weiter, der HCP versucht alles, um den Anschlusstreffer zu erzielen, trotz zahlreicher Chancen will dieser jedoch nicht gelingen, vor allem Jack Lewis und Max Oberrauch scheitern etliche Male am Gästegoalie oder an der Torumrandung. Als Petri Mattila drei Minuten vor Schluss Furlong zugunsten eines zusätzlichen Feldspielers vom Eis nimmt gelingt Rosenheim sogar noch das 3:0, während Rosenheims Lukas Steinhauer seinen Kasten sauber halten kann und die Gäste somit mit unbefleckter Weste nach Hause fahren.

Weiter geht es nun am kommenden Donnerstag um 20.30 Uhr mit dem nächsten Testspiel zu Hause gegen einen weiteren deutschen Oberligisten, nämlich den SC Riessersee.

Nikolaus Spitaler

Flickr Fotos