Hockeyclub Pustertal

Fan werden!

HCP on Facebook

HCP on Twitter

HCP on Instagram

HC Pustertal - S.G. Cortina Hafro | 5:2 (1:1, 2:0, 2:1)

HC Pustertal
 
S.G. Cortina Hafro

SAT | 23.11.2019 - 20:00
Bruneck Rienzstadion Brunico

Die nächste starke Vorstellung bringt doppelte Tabellenführung!

HC Pustertal SpieltagNur zwei Tage nach der Entthronung von AHL-Spitzenreiter Asiago kommt es zum zweiten Heimkracher im Rienzstadion: Zu Gast ist diesmal der punktegleiche Serie A-Spitzenreiter Cortina, der sich heuer überraschend auch in der AHL-Tabelle im absoluten Spitzenfeld befindet. Trainerfuchs Giorgio de Bettin hat unter der Tofana ein äußerst defensivstarkes Team geformt, muss heute jedoch auf den gesperrten Michele Zanatta verzichten, auch beim HCP fehlt mit dem verletzten Kapitän Armin Hofer ein wichtiger Verteidiger. Ansonsten kann Petri Mattila aus dem Vollen schöpfen, gegenüber dem Spiel am Donnerstag tauschen Pace und Oberrauch ihre Positionen in den ersten beiden Sturmlinien, Piroso und die De Lorenzo Brüder rotieren neben Simon Berger in der vierten Linie.

Zu Beginn sind die Wölfe – heute in den orangen Trikots im EV Bruneck Vintage Design – sogleich im Vorwärtsgang und setzen die Gäste unter Druck, die ganz großen Torchancen fehlen jedoch zunächst. Cortina wird erstmals nach gut fünf Spielminuten in zwei direkt aufeinander folgenden Powerplays gefährlich, Furlong kann jedoch durch zwei starke Paraden bei Schüssen von Tomasini und Bruneteau einen frühen Rückstand verhindern. Nach überstandener Unterzahl nehmen die Hausherren wieder das Heft in die Hand und kurz darauf folgt der Führungstreffer durch eine sehenswerte Koproduktion der ersten Sturmlinie: Leitner schickt auf der rechten Seite Carozza, dieser umkurvt hinten das Ampezzaner Tor und legt perfekt auf Max Oberrauch ab, der keine Mühe hat zum 1:0 einzudrücken. Die Wölfe setzen nach und sind in einem Überzahlspiel nah dran am zweiten Treffer, Oberrauch scheitert jedoch aus kurzer Distanz an De Filippo ebenso wie kurz darauf Gander an der Latte. Wer die Tore nicht schießt, der kriegt sie: Als Cortina zum dritten Mal in Überzahl agieren darf spielt Giftopoulos einen scharfen Querpass, den der Cortineser Topscorer Riccardo Lacedelli trocken ins kurze Eck zum 1:1 einschiebt (16. Min). Bei diesem Stand geht es auch zum ersten Pausentee.

Im zweiten Drittel erhöht der HCP nach kurzer Anlaufphase das Tempo und gewinnt zusehends die Oberhand in der bis dahin ausgeglichenen Partie. In der 26. Minute scheitert Max Oberrauch nach schöner Vorbereitung von Carozza noch am Ampezzaner Goalie, drei Minuten später fasst sich Lukas de Lorenzo ein Herz und trifft mit einem platzierten Schuss aus dem zentralen slot ins linke untere Eck zum verdienten 2:1 (29. Minute). Die Hausherren drücken weiter und Cortina kann sich in dieser Phase kaum mehr aus dem Verteidigungsdrittel befreien. Einzig als Furlong in der 38. Minute hinter dem Brunecker Kasten einmal kurz die Kontrolle über den Puck verliert wird es kurz brenzlig, er bügelt seinen Fehler jedoch selbst aus. Knapp zwei Minuten vor der zweiten Sirene müssen die Ampezzaner nach einem Stockschlag erneut ins Penalty killing, dieses dauert jedoch gerade einmal 5 Sekunden, denn Oberrauch schnappt sich direkt nach dem Bullygewinn von Lewis am rechten Kreis den Puck, zieht in die Mitte und zirkelt den Puck mit einem tollen Handgelenksschuss ins linke Kreuzeck – 3:1. Das Heimpublikum verabschiedet die Mannschaft mit viel Applaus in die zweite Pause.

Im Schlussdrittel nimmt der HCP etwas den Fuß vom Gas und kontrolliert das Spiel ohne viel zu riskieren. In der 52. Minute stürmt Traversa alleine auf das Tor der Ampezzaner und könnte den Deckel draufmachen, aber De Filippo hat etwas dagegen. Eine Minute später kreuzt Riccardo Lacedelli rechts vor dem Wölfetor auf und schießt aus extrem spitzen Winkel, Furlong rutscht der Puck unglücklich am Schlittschuh vorbei ins Tor – 2:3. Das Heimteam lässt sich dadurch jedoch nicht aus dem Konzept bringen, zieht das Tempo sofort wieder an und führt mit dem dritten Powerplaytor des Abends die Vorentscheidung herbei: Jack Lewis gewinnt erneut ein Bully, Andergassen passt von hinter dem Tor zurück auf Roland Hofer und dieser stellt den Zweitorevorsprung mit einem seiner gefürchteten Schüsse wieder her (4:2, 54. Min). Nun kann Cortina nicht mehr reagieren, die Wölfe spielen die restlichen Spielminuten routiniert herunter und 8 Sekunden vor Schluss trifft Oberrauch noch ins verwaiste Ampezzaner Tor zum verdienten 5:2 Endstand. Die 1250 im Rienzstadion sind begeistert, mit den 3 Punkte sichert sich der HCP sowohl in der AHL als auch in der Serie A die alleinige Tabellenführung!

Bereits am Mittwoch um 19.15 gibt es in Laibach das dritte „Gipfeltreffen“ in Folge für die Wölfe, das nächste Heimspiel steigt dann am kommenden Samstag wie gewohnt um 20 Uhr im Rienzstadion gegen die Wipptal Broncos.

Nikolaus Spitaler

Flickr Photos