Hockeyclub Pustertal

Fan werden!

HCP on Facebook

HCP on Twitter

HCP on Instagram

Asiago Hockey - HC Pustertal | 3:5 (0:0, 1:0, 2:5)

Asiago Hockey
 
HC Pustertal

THU | 02.01.2020 - 20:30
Stadio Odegar Asiago

Mit fulminantem Schlussdrittel drehen die Wölfe das Spiel in Asiago!

HC Pustertal SpieltagNach drei überzeugenden Vorstellungen in der Zeit nach dem 25. Dezember mit drei Siegen gegen Lustenau, Jesenice und Feldkirch fahren die Wölfe mit viel Selbstvertrauen nach Asiago und wollen dieses Spiel unbedingt gewinnen, um nach der heutigen Niederlage der Rittner Buam Platz zwei wiederzugewinnen. Beim HCP fehlen Althuber, Elliscasis und Laner, bei Asiago ersetzt Cloutier den verletzten Vallini; McNally muss als überzähliger Ausländer auf die Tribüne.

Das Spiel beginnt verhalten; beide Teams sind zunächst darauf bedacht, defensiv nichts zu riskieren. In der dritten Minute prüft Stevan aus zentraler Position Furlong, in der vierten kontert Traversa mit dem ersten gefährlichen Wölfe-Abschluss. Ein Powerplay ziehen die Schwarzgelben dann gut auf, sind aber im Slot zu harmlos. Zu nennen sind Schüsse von Traversa, Berger und Helfer, aber Cloutier ist stets Herr der Lage. Wenig später agiert Asiago in Überzahl ähnlich, aber auch den Stellati gelingt trotz Chancen für Magnabosco, Rosa und Loschiavo kein Treffer. Insgesamt haben die Hausherren deutlich mehr vom Spiel, bis zur Pause gelingt den Wölfen nur noch eine gefährliche Aktion mit Oberrauch (Schuss gehalten).

Im zweiten Abschnitt hat Caporusso schon nach wenigen Sekunden die Führung auf dem Schläger, scheitert jedoch an Furlong. In den folgenden Minuten haben die Wölfe einen schweren Stand und werden von den Hausherren komplett im Verteidigungsdrittel eingeschnürt. Diese Druckphase von Asiago mündet dann auch in das 1:0 durch die vierte Linie von Asiago: Vankus bedient mustergültig den aufgerückten Ginnetti, der aus kurzer Distanz genau ins Kreuzeck trifft (1:0, 25. Minute). Erst gegen Mitte des Drittels kommen die Wölfe zu ersten Entlastungsangriffen: MacArthur, Cristellon, Alex De Lorenzo und Armin Hofer versuchen es mit Abschlüssen auf das Tor von Cloutier. Die besseren Möglichkeiten haben aber die Gastgeber vorzuweisen, die innerhalb 15 Sekunden zwei Mal am Außenpfosten scheitern (McParland und wenig später Magnabosco). So geht es mit einem knappen 1-Tore-Rückstand in die zweite Pause.

Im Schlussabschnitt überschlagen sich dann die Ereignisse! Wie aus dem Nichts erzielt Oberrauch in der 44. Minute den Ausgleich: nach einem Schuss von Lewis steht er goldrichtig und drückt den Rebound zum 1:1 ein. Die Freude währt jedoch nur kurz, denn nach einem Schnitzer in der Verteidigung kennt Rosa kein Pardon und versenkt alleine vor Furlong die Scheibe im Netz (2:1, 45. Minute). Wenig später agieren die Wölfe im Powerplay (2 Minuten gegen Dal Sasso nach einem hohen Stock ins Gesicht von Berger), und dieses nutzen sie zum erneuten Ausgleichstreffer: Helfer zieht an der blauen Linie ab - 2:2 in der 47. Minute! Nur 19 Sekunden später ist die Partie völlig auf den Kopf gestellt. Andergassen bezwingt im Konter mit einem platzierten Handgelenksschuss den Asiago-Goalie; das 2:3 ist der erste Treffer für die Nummer 40 seit 17. Oktober. Nach einem Big Save von Furlong gegen Dal Sasso (49.) legt der HCP nach: Leitner schießt gefährlich, den Rebound bringt MacArthur unter Kontrolle, legt quer auf Berger und dieser erzielt das 2:4 (51. Minute). Wer sich nun dachte, damit wäre der Kuchen in Asiago gegessen, wurde eines Besseren belehrt. Keine zwei Minuten später stellt Chad Pietroniro mit einem Sonntagsschuss unter die Querlatte auf 3:4 (53. Minute). In der Folge brennt es einige Male lichterloh vor dem Brunecker Kasten, doch Furlong lässt sich kein weiteres Mal bezwingen. Im Gegenteil: in der 58. Minute startet Leitner einen Sololauf von hinter dem eigenen Tor, zieht ab, und Pace verwertet den Abpraller zum erlösenden 3:5 für die Wölfe!

Nach diesem tollen Auswärtssieg geht es mit zwei weiteren Heimspielen in das lange Wochenende. Am Samstag, 04.01., sind die jungen Steel Wings aus Linz im Rienzstadion zu Gast (Spielbeginn 20 Uhr), am Montag, 06.01., treffen die Wölfe auf den EC Bregenzerwald (Achtung, Spielbeginn bereits um 18 Uhr!).

Daniel Weger

Highlight Video