#PUSCHTRAPREVIEW

Heimkracher gegen den Tabellenf├╝hrer und direktes Duell in Innsbruck

02.02.2024 vs EC-KAC, 19:45 Uhr

04.02.2024 @ HC TIWAG Innsbruck, 17:30 Uhr

Nach der bitteren Ausw├Ąrtspleite in Asiago m├╝ssen die W├Âlfe schnellstens in die Erfolgsspur zur├╝ckfinden, um vor der n├Ąchsten Nationalteam-Pause zumindest die theoretische Chance auf die direkte Playoffqualifikation zu wahren bzw. sich die bestm├Âgliche Ausgangslage f├╝r die Preplayoffs zu sichern. Dies wird am Freitag in der Intercable Arena gegen den Tabellenf├╝hrer aus Klagenfurt, der von 250 Schlachtenbummlern nach Bruneck begleitet wird, alles andere als ein leichtes Unterfangen. Hoffnung geben dabei jedoch die letzten vier Heimspiele der W├Âlfe, welche allesamt gewonnen wurden. Am Sonntag k├Ânnten die W├Âlfe auf jeden Fall mit drei Punkten in Innsbruck die Haie in der Tabelle ├╝berholen.

Gegner-Update

Der EC-KAC befindet seit mehreren Monaten in einer beneidenswerten Verfassung und hat sich nach einem holprigen Saisonstart als einziges Team keine nennenswerten Schw├Ąchephasen mehr geleistet. So zieren die Rotjacken auch souver├Ąn die Tabellenspitze und haben sich am Sonntag mit einem Ausw├Ąrtssieg in Linz als erstes Team direkt f├╝r die ICE HL Playoffs 2024 qualifiziert.

Der HC TIWAG Innsbruck zeigte zuletzt schwankende Leistungen, so konnten die Haie am Freitag einen ├╝berraschenden Ausw├Ąrtssieg beim KAC feiern, unterlagen nur einen Tag sp├Ąter jedoch in Laibach. Vor dem Wochenende liegen die Nordtiroler ganz knapp vor dem omin├Âsen Tabellenstrich, sie k├Ânnten jedoch bereits am Freitag (spielfrei) durch den VSV, Linz und eben den HCP aus den direkten Playoffpl├Ątzen verdr├Ąngt werden. Das ÔÇťBrennerderbyÔÇŁ am Sonntag hat somit absoluten Endspielcharakter, bei einem Sieg ist weiterhin ein Top6 Platz m├Âglich, bei einer Niederlage droht beiden Vereinen sogar noch der Verlust des Heimrechts in den Preplayoffs.

Bisherige Bilanz

Obwohl der KAC zu Alpenligazeiten meist das bessere Ende f├╝r sich hatte und auch in den letzten drei Jahren in der ICE HL Tabelle zumeist vor dem HCP klassiert war, haben die W├Âlfe der ÔÇťNeuzeitÔÇŁ im direkten Vergleich mit 6 zu 5 Siegen die Nase vorne. Die Punktebilanz f├Ąllt mit 19 zu 14 sogar noch deutlicher zugunsten der Schwarz-Gelben aus. Auch in der laufenden Saison f├╝hrt der HCP mit 2 Siegen (5:3 und 1:2) bei nur einer 0:2 Ausw├Ąrtsniederlage.

Im ÔÇťhead to headÔÇŁ Vergleich f├╝hrt der HC Innsbruck mit 7 Siegen und 4 Niederlagen aus 11 ICE HL Spielen gegen den HCP. Die ersten beiden Begegnungen der laufenden Saison konnte der HCP f├╝r sich entscheiden (5:6 n.P., 2:0), das letzte Spiel in Bruneck am 20. Dezember gewannen hingegen die Haie mit 6:4.

Men to watch | Spieler im Fokus

Nick Petersen, Jan Mursak, Johannes Bischofberger, Paul Postma, Matt Fraser, Thomas Hundertpfund, Manuel Ganahl, Lukas Haudum ÔÇô all diese Spieler k├Ânnen derzeit beim KAC eine Punkteausbeute von 30 oder mehr aufweisen (zum Vergleich: dies ist beim HCP bisher nur Jason Akeson und David Morley gelungen). Eine beeindruckende Offensivpower, die die Rotjacken unter Kirk Furey aufs Eis bringen und dementsprechend haben sie mit 155 Treffern auch weitaus am meisten Tore aller ICE HL Teams erzielt. Oberste Devise f├╝r den HCP muss es somit sein, das Defensivverhalten gegen├╝ber den letzten Spielen drastisch zu verbessern.

In Innsbruck wurde nach dem letzten Match gegen den HCP kurz vor Weihnachten der Vorjahres-MVP Brady Shaw aus disziplin├Ąren Gr├╝nden entlassen und anschlie├čend durch R├╝ckkehrer Zach Magwood gut ersetzt. Der ├╝berragende Mann im Sturm der Haie ist jedoch nach wie vor Kevin Roy, der 30-j├Ąhrige Kanadier f├╝hrt mit 54 Punkten (22T + 32A) ex aequo mit Steven Owre die Scorerwertung der ICE Hockey League an.

Kader-Update

Neben Dante Hannoun, der nach abgesessener Sperre wieder in den Kader zur├╝ckkehrt, ist auch St├╝rmer Dan Catenacci wieder mit an Board. Weiter abwesend ist Jake Smith sowie der Langzeitverletzte Lukas De Lorenzo Meo.

Stimmen vor dem Spiel

Simon Berger: „Gegen den Tabellenf├╝hrer ist Vorsicht geboten. Sie sind offensiv sehr stark, weshalb wir hinten gut stehen m├╝ssen. Wir haben Klagenfurt allerdings schon geschlagen heuer, weshalb alles m├Âglich ist.“

Dante Hannoun: „Wir m├╝ssen gut starten und uns an das vorgegeben System halten. Wir haben jetzt eine Woche Training hinter uns und sind gut auf den Gegner vorbereitet!“

Zach Sill: „Jeder Punkt ist extrem wichtig, weshalb wir alles daf├╝r tun werden, das Spiel gegen den KAC zu gewinnen.“