Wölfe landen wichtigen Arbeitssieg gegen Tabellennachbarn Innsbruck

Keine 48 Stunden nach dem dramatischen Ausw√§rts-Derbysieg gegen Erzrivale HC Bozen stehen die Pusterer W√∂lfe erneut auf dem Eis, diesmal geht es gegen den direkten Tabellennachbarn HC Innsbruck. Die W√∂lfe wollen in diesem Sechs-Punkte-Spiel den wertvollen Platz 10 von den Nordtirolern zur√ľckerobern. Raimo Helminen kann dabei heute wieder auch auf die Dienste von Max Gerlach und Mike Caruso zur√ľckgreifen.

Die Hausherren beweisen von Anfang an, dass sie gewillt sind, die Partie f√ľr sich zu entscheiden. Bereits in der zweiten Minute kreuzt Dante Hannoun erstmals gef√§hrlich vor dem Kasten von Haie-Goalie McCollum auf. Wenig sp√§ter muss Shane Hanna auf die Strafbank, doch in den folgenden zwei Minuten gelingt es den Innsbrucker Haien nicht, den Brunecker Abwehrriegel zu knacken; im Gegenteil – die W√∂lfe kommen sie mit I. Deluca zu einer gef√§hrlichen Konterm√∂glichkeit. In der 8. Minute kann Matthias Mantinger eine gute Chacne nicht verwerten, wenig sp√§ter macht es Max Gerlach besser: aus spitzem Winkel veredelt er ein sch√∂nes Zuspiel von Dante Hannoun von hinter dem Tor zur 1:0-F√ľhrung. Auch in Folge ist der HC Pustertal spielbestimmend; Stukel, Mantinger und Hannoun finden mehrere gute Einschussm√∂glichkeiten vor. Kurz vor Drittelende hat die dritte Brunecker Sturmlinie in Form von Stukel und Hannoun das 2:0 auf dem Schl√§ger, doch es bleibt beim 1:0 nach 20 Minuten.

Das zweite Drittel beginnt ganz nach dem Geschmack der W√∂lfe-Fans: nach einem schnellen Vorsto√ü √ľber rechts legt Greg Carey quer auf Raphael Andergassen, der bequem zum 2:0 einschieben kann. Die Innsbrucker Haie reagieren und kommen mit zahlreichen schnellen Gegenst√∂√üen immer wieder gef√§hrlich vor den Kasten von Tomas Sholl. In der 25. Minute muss Johan Harju auf der Brunecker Strafbank Platz nehmen. Auch diesmal verteidigt sich der HC Pustertal geschickt. Nach der H√§lfte des Mitteldrittels bleibt den rund 30 mitgereisten Innsbrucker Fans der Torjubel im Hals stecken, als Dostie mit einem Hammer nur die Querlatte trifft. Auch in Folge dr√ľcken die Haie auf den Anschlusstreffer, doch irgendwie ist bei jedem Schuss ein schwarzgelber Stock oder Schlittschuh dazwischen. Knapp vier Minuten vor Schluss kann Jakob Stukel bei einem seiner schnellen Vorst√∂√üe von Boruta nur unfair gestoppt werden. Das Powerplay k√∂nnen die W√∂lfe leider nicht verwerten. Bei Ablauf des √úberzahlspiels hat Innsbrucks Leavens hingegen fast den Anschlusstreffer auf dem Schl√§ger. Rund 18 Sekunden vor Schluss muss Tomas Sholl mehrere Big Saves auspacken, einen der zahlreichen Innsbrucker Angriffsversuche kann er in extremis mit dem Helm abwehren. Beim Stand von 2:0 geht es in die zweite Pause.

Auch im Schlussabschnitt ist die G√§stemannschaft aus Nordtirol spielbestimmend. In der 46. Spielminute ist es dann so weit, McGauley wird von Leavens bedient, und der Innsbrucker Topscorer erzielt den 2:1-Anschlusstreffer. Wenig sp√§ter setzt es erneut eine Strafe gegen den HC Pustertal, diesmal muss Greg Carey auf die Strafbank. Die Haie wittern Morgenluft und dr√ľcken vehement auf den Ausgleich. Ein gl√§nzend aufgelegter Tomas Sholl im Brunecker Kasten verhindert aber vorerst Schlimmeres. Der HCI bei√üt sich f√∂rmlich im Angriffsdrittel fest, nur selten gelingt es den m√ľden W√∂lfen, sich aus der Umklammerung zu l√∂sen. In Minute 53 nutzen die Innsbrucker einen Puckverlust in der neutralen Zone eiskalt aus, Huntebrinker st√ľrmt aufs Brunecker Tor zu und schie√üt zum 2:2-Ausgleich ein. Die W√∂lfe sehen ihre Felle davonschwimmen und versuchen dagegenzuhalten und wieder selbst aktiver zu agieren, drei Minuten vor Schluss setzt Emil Kristensen einen satten Schuss knapp √ľbers Tor. In der 58. Minute kann Shane Hanna den heranst√ľrmenden Lattner nur durch Behinderung stoppen, der Schiri zeigt sofort die f√§llige Strafe f√ľr Hanna an. Doch die W√∂lfe haben Gl√ľck, Lattner l√§sst sich so theatralisch fallen, dass auch er eine 2-Minuten-Strafe wegen unsportlichen Verhaltens kassiert. Im darauffolgenden 4-gegen-4 ist rund eine Minute gespielt, als Emil Kristensen musterg√ľltig von Jakob Stukel in Szene gesetzt wird. Kristensen zieht aus dem hohen Slot ab und netzt zum vielumjubelten 3:2 ein. Innerhalb von drei Tagen erzielt der D√§ne, der in K√ľrze mit seinem Nationalteam an den Olympischen Spielen teilnehmen wird, somit zwei echte Gamewinnertore. Die Haie nehmen ein Timeout und den Goalie aus dem Tor und kommen auch noch gef√§hrlich vor den Brunecker Kasten, doch um 20:18 Uhr ert√∂nt die Schlusssirene. Der HC Pustertal kann sich drei sehr wichtige Punkte im Kampf um die Pre-Playoffs sichern. In der Tabelle schieben sich die W√∂lfe damit wieder √ľber den omin√∂sen Strich und lassen die Haie hinter sich.

Die nächsten beiden Heimspiele in der Intercable Arena lassen nicht lange auf sich warten. Bereits am Dienstag um 19:45 Uhr steht das Match gegen Tabellenschlusslicht Linz an, der HC Pustertal möchte sich drei weitere wertvolle Punkte holen. Am Freitag 28.01. sind dann die Slowenen von Olimpija Ljubljana zu Gast, auch dieses Spiel wird um 19:45 Uhr angepfiffen.

Andreas Baumgartner

Highlights

Photos

Statistic