05.05.2022: Smith wird ein Wolf

Jacob Smith wechselt zum HC Pustertal

HCP komplettiert Goalie Team

Der HC Pustertal arbeitet weiter mit Hochdruck an der neuen Spielzeit in der ICE Hockey League. Trainer Mair, Sportdirektor Bona und der Vorstand der Wölfe versuchen den Elan aus der zweiten Saisonhälfte 2021/22 mit zu nehmen und arbeiten an der Finanzierung der Spielzeit und Erstellung eines konkurrenzfähigen Kaders für 2022/23.

Nachdem der starke Tormann TOMAS SHOLL bereits frühzeitig den Vertrag verlängert hat, wird nun auch das „Team dahinter“ festgelegt.

Zunächst darf der HCP verkünden, dass der Tormanntrainer weiterhin THOMAS TRAGUST bleibt. „Tschomby“ hat seinen Anteil an der starken Performance der Wölfe-Goalies im letzten Jahr, ist als ehemaliger internationaler und HCP –Tormann die perfekte Besetzung auf der Position des Goalie-Coaches.

Ebenfalls einen Vertrag bei den Wölfen erhält HANNES STOLL. Der erst 22-jährige steckt noch mitten im Entwicklungsprozess und hat seine Talentproben und Verlässlichkeit eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Der „Jergina“ Schlussmann hatte zuletzt beim Sieg in Laibach sein persönliches Highlight und 4 Einsätze mit den Broncos in der Alps Hockey League. Hannes gilt als ruhiger Zeitgenosse und fleißiger Arbeiter, und ist nebenher noch berufstätig. In den letzten Jahren wurde der Einsatz mit Junioren-WMs und Einladung zur Nationalmannschaft belohnt. Stoll erhält einen so genannten 2-Wege-Vertrag, der auch ein Engagement in der Alps Hockey League erlaubt, was der weiteren Entwicklung durchaus gut tun wird. Stoll hat hierfür ein Angebot vorliegen.

Stoll: „Ich habe immer mein Bestes gegeben und das Wölfe-Trikot mit großem Stolz getragen. Jetzt aber freue ich mich extrem auf eine neue Herausforderung. Die Chance, als erster Tormann in der AlpsHL zu spielen, bekommt man nicht alle Tage. Wohin es mich zieht, wird in den nächsten Tagen und Wochen kommuniziert werden. Es gilt noch letzte Details zwischen den Vereinen zu klären. Die Vorfreude aber ist riesig!“

Zur Absicherung von Tomas Sholl – im letzten Jahr der ICE-Goalie mit den meisten Spielminuten (3027 Minuten bei 51 Spielen) – hat der HCP JACOB „JAKE“ SMITH unter Vertrag genommen. Der seit ein paar Tagen 27-jährige Kanadier ist in Südtirol längst heimisch geworden. Die letzten 6 Spielzeiten teilen sich auf Bozen (3), Gröden (2) und Ritten (1 Jahr) auf, die Leistungen stimmten überall. Smith wurde mit Bozen als Backup Meister, spielte Champions League mit den Füchsen und hatte bereits Einsätze mit den „Azzurri“, belastet so das Ausländerkontingent nicht. Der Linksfänger, der 2016 direkt aus der Junioren-Liga OHL nach Südtirol gekommen ist, erklärt: „Ich bin sehr glücklich, nach Bruneck kommen zu dürfen. Das Gefühl, als ich zum ersten Mal die neue Arena betreten habe, war unglaublich, einfach großartig! Ich wollte unbedingt zurück in die ICE Hockey League und habe nur Gutes über den HCP, die Stadt Bruneck und die Fans gehört. Ich kann es kaum erwarten, loszulegen!“