HC Gherd√ęina – HC Pustertal 2:5 (1:0, 1:1, 0:4)

Engagierte 60 Minuten bringen Sieg im Schlussabschnitt

In dieser Woche gibt es für den HC Pustertal gleich zwei Auswärtsspiele in Folge. Heute sind die Wölfe beim HC Gherdeina in Wolkenstein zu Gast und wollen natürlich den Ausrutscher gegen Fassa vergessen machen. Trainer Collins muss „nur noch“ auf die Langzeitverletzten Willeit und Tauber verzichten. Gröden hingegen kommt von 3 Siegen in Folge und erlebt gerade einen positiven Aufschwung in der Serie A, es fehlt Kapitän Fabrizio Senoner (Spieler beim HCP 2006/07).

Nach einem ersten Abtasten mit zaghaften Torchancen auf beiden Seiten kommt Gröden zum Powerplay, das aber Nichts einbringt. Die neuformierten Angriffslinien des HCP agieren mit Andergassen/Bouchard/Erlacher, Obermair/Rizzo/Thum, Maylan/Bona/Schweitzer, DeVergilio/Oberrauch/Scandella und erkämpfen sich einen leichten Feldvorteil. Die Hausherren versuchen es über schnelle Konter. Nach 12 Minuten muss Scandella auf die Strafbank: DeVergilio nimmt einem HCG-Verteidiger die Scheibe ab und stürmt allein auf Vallini zu, vergibt aber. Die Strafe folgt auf dem Fuß: Gröden zuerst den Außenposten und dann das Tor (1:0, Mercier). Auch in den Folgeminuten steht das Glück dem HCP nicht bei: DeVergilio trifft die Querlatte, Schweitzer scheitert, freigespielt von Maylan, denkbar knapp an Vallini. Das schnell geführte Spiel bringt klare Vorteile für den HCP, jedoch endet der 1. Abschnitt mit einem Rückstand.

Es geht in der Tonart weiter. Die Wölfe drücken auf das Tor, und finden über den Kampf zum Ausgleich: Elliscasis zieht überraschend von der blauen Linie ab, DeVergilio nimmt Vallini optimal die Sicht und berührt den Puck leicht – 1:1! In der 28. Minute die Retourkutsche: diesmal ist es ein Pusterer Verteidiger, der den Puck unglücklich die Richtungswendung gibt (2:1). Wieder laufen die Wölfe einem Rückstand hinterher, greifen konstant an, bleiben aber etwas glücklos oder finden in Vallini einen starken Goalie vor. „Klingeln“ lässt es in der 37. Minute auch Mercier vom HCG: er trifft die Querlatte. Die Gäste drücken weiter: Schweitzer wird von Bona bedient, scheitert alleinstehend wie bereits vorher Scandella und DeVergilio. Auch zum 2. Pausentee also der HCP in Rückstand. Bereits während dem 2. Drittel stellt Coach Collins von 4 auf 3 Linien um.

Das 3. Drittel beginnt Bruneck für 1:17 Min. in Unterzahl (Oberrauch auf der Strafbank) – das PK bleibt aber ohne Folgen. In der 46. Min. (!) das erste Powerplay des Abends für den HCP, und prompt folgt der 2:2 Ausgleich: aus einem Getümmel vor dem Kasten von Vallini ergibt sich ein Rebound für Bouachrd. Dieser lässt sich nicht lange bitten und netzt ein. Mitten in die Angriffswelle des HCP zur Mitte des Abschnittes ein äußerst unglücklicher Wechsel: innerhalb weniger Sekunden bleiben zwei HCP'ler verletzt liegen. DeVergilio erhält einen Stockschlag dorthin, wo es besonders schmerzt und Helfer einen Puck direkt ins Gesicht. Nur wenige Sekunden später dürfen aber die Wölfe-Fans das 3:2 bejubeln – Schweitzer schlenzt einen Puck Richtung Tor und Andergassen sorgt für den „Verkehr“ vor Vallini. Beide Unglücksraben Helfer und DeVergilio beißen auf die Zähne, spielen weiter und sehen wie ihr Teamkamerad Erlacher einen Konter vollendet. Allein auf das Tor zuziehend lässt er Vallini keine Chance – 4:2! Doch nicht genug der Spiellaune: in nur 2:14 Minuten klingelt es zum 3. Mal im Grödner Kasten. Eine schöne Kombination von Maylan und Bouchard vollendet Andergassen per Direktabnahme – 5:2, der Kuchen ist gegessen, Gröden-Coach Egen nimmt ein Timeout und die mitgereisten HCP-Fans atmen tief durch. Die letzten 6 Spielminuten bringen nichts Besonderes mehr, Armin Helfer & Co. bringen 3 Punkte und (hoffentlich) wiedergekehrtes Selbstvertrauen ins Pustertal zurück.

Torschützen: 1:0 (PP) MERCIER J. (Eastman D. T., Sims S.) 13:26, 1:1 DEVERGILIO K. (Elliscasis D., Scandella G.) 25:51, 2:1 KOSTNER F. (Mercier J., Eastman D. T.) 27:27, 2:2 (PP) BOUCHARD F. (DeVergilio K., Kavanagh R.) 45:10, 2:3 BOUCHARD F. (Maylan J., Andergassen R.) 51:19, 2:4 ERLACHER T. (Bona P.) 52:05, 2:5 ANDERGASSEN R. (Bouchard F., Maylan J.) 53:33;

Torschüsse: Gherdëina 19 (9, 6, 4) – Pustertal 34 (9, 10, 15)

Strafminuten: Gherdëina 6 (0, 2, 4) – Pustertal 12 (4, 6, 2)

Die weiteren Ergebnisse des Spieltags: Ritten – Valpellice 2:0, Cortina – Sterzing 6:3, Fassa – Asiago 5:3

Bereits am Samstag geht es für die Wölfe auf die nächste Aufwärtsfahrt. Im Pala Tazzoli von Turin kreuzen die Puschtra mit dem HC Valpellice Bulldogs die Schläger. Danach kommt der HC Asiago ins Rienzstadion (Donnerstag, 21.01.)