Bauchlandung in Vorarlberg

Die W├Âlfe wollen ihre Aufholjagd beim Ausw├Ąrtsspiel im L├Ąndle fortsetzen. Beim HCP ist Anthony Bardaro, seit gestern stolzer Vater einer Tochter, von seiner ÔÇťBabypauseÔÇŁ zur├╝ckgekehrt, Raimo Helminen kann somit sein bestes Team aufbieten. Sein finnischer Landsmann Kai Suikkanen, Headcoach der Dornbirn Bulldogs, muss auf Vladimir Ruzicka verzichten.

Die W├Âlfe starten nicht mit dem gleichen Biss wie am Sonntag in der Partie, in der 2. Minute gibt Suhonen bereits einen ersten Warnschuss auf das Geh├Ąuse von Sholl ab. In der 7. Minute die F├╝hrung f├╝r die Hausherren: Simeon Schwinger zieht von links vor das Tor, die Verteidigung schaut nach einem ersten Schuss nur zu und so kann er den Abpraller selbst zum 1:0 einschieben. Nach einer guten Gelegenheit f├╝r Mantinger verwertet Hancock die n├Ąchste Gelegenheit f├╝r die Bulldogs zum 2:0, als er nach einem Bullygewinn f├╝r die Vorarlberger Sholl mit einem Haken aussteigen l├Ąsst. In der Folge spielen fast nur mehr die W├Âlfe, Hanna bei einem Alleingang, die dritte Linie mit einem 3 gegen 1 Konter sowie Budish und Harju vergeben jedoch beste Torchancen, weshalb es bei der schmeichelhaften doppelten F├╝hrung f├╝r die Hausherren in die Kabine geht.

Im zweiten Drittel scheint die Kabinenpredigt von Helminen zun├Ąchst zu fruchten, in der 22. Minute setzt Carey bei einem sch├Ânen Angriff den Puck anstatt ins leere Tor an den Innenpfosten, danach scheitert Bardaro aus bester Position an Beck und als sich kurz darauf die Bulldogs nur mehr mit einem Foul gegen das druckvolle Angriffsspiel der G├Ąste erwehren k├Ânnen liegt der Anschlusstreffer f├Ârmlich in der Luft, jedoch weit gefehlt. Das Powerplay der W├Âlfe funktioniert n├Ąmlich ├╝berhaupt nicht und die Vorarlberger kommen zur├╝ck ins Spiel. Gegen Drittelmitte leisten sich die Schwarz-Gelben zwei Bankstrafen innerhalb einer Minute und die doppelte ├ťberzahl nutzen die Bulldogs f├╝r den dritten Treffer durch Colton Beck. Negativer H├Âhepunkt ist jedoch ein Frustfoul von Caruso gegen Schwinger (Check to he head), nach dem der HCP Verteidiger unter die Dusche geschickt wird und die Dornbirner verwerten die f├Ąllige 5min├╝tige ├ťberzahl noch vor der zweiten Sirene f├╝r den 4. Treffer durch OÔÇÖ Donnell.

Auch im Schlussdrittel ├Ąndert sich nichts am Spielverlauf, die W├Âlfe m├╝hen sich zwar um den Ehrentreffer, es gelingt am heutigen Abend jedoch rein gar nichts und so setzt Kevin Macierzynski mit einem Penaltytor nach einer Notbremse der HCP Verteidigung den Schlusspunkt in dieser Partie

Abhaken und angreifen ist nun angesagt, denn der Kampf um Platz 10 geht ohne Pause weiter, bereits ├╝bermorgen um 19.15 Uhr steht das wichtige Ausw├Ąrtsspiel in Innsbruck auf dem Programm.

Nikolaus Spitaler
Photo credit: CDM/Blende47

Highlights

Statistic