07.04.2022: Kristensen bleibt ein Wolf

Zukunft von Emil Kristensen geklärt

Bisher konnten schon einige Leistungsträger überzeugt werden, weiterhin Teil des Wölfe-Projekts in der ICE Hockey League zu bleiben. Die sportliche Leitung des HCP darf nun einen weiteren Coup vermelden.

EMIL KRISTENSEN hat seinen Vertrag in Bruneck verlängert und bleibt Teil des Wölfe-Rudels!

Der dänische Nationalspieler – er hat sein Land zuletzt bei der Olympiade in Peking vertreten – weilte noch einige Zeit im Pustertal, um auch seine sportliche Zukunft zu klären und den Vertrag zu verlängern. In der letzten Saison bestach Kristensen vor allem durch solides Abwehrverhalten und professionelles Auftreten, stets im Dienste der Mannschaft. Natürlich bleiben den Fans auch die entscheidenden Last-Minute-Torerfolge in Erinnerung, wie zum Beispiel in Bozen oder gegen Innsbruck. Kurzum: Spieler wie Verein dürfen sich über die Fortsetzung des gemeinsamen Weges freuen. 10 Tore – übrigens so viele wie noch nie in seiner Laufbahn – erzielte die Nummer 28 der Wölfe 2021/22.

Kristensen kam über Schweden (Allsvenskan und SHL), Finnland (Liiga), die Schweiz (NLB) und Deutschland (DEL/Schwenningen) nach Bruneck und wurde sofort wichtiger Bestandteil der Hintermannschaft der Wölfe. Mit Willcox und Kristensen kann Pustertal weiterhin auf zwei wichtige Abwehrspieler des Kaders 2021/22 bauen. Für den kleinsten Standort der Liga bestimmt ein starkes Signal, wenn Leistungsträger gehalten werden können und ein Teil des ICE-Abenteuers des HCP bleiben wollen.

Kristensen: „Ich bin sehr glücklich. Wir hatten eine super Saison und ich habe mich hier in Bruneck auf Anhieb sehr sehr wohlgefühlt. Die Fans, meine Mitspieler und der Verein haben mich sehr gut behandelt und es mir leicht gemacht, meinen Vertrag zu verlängern. Ich kann es kaum erwarten, eine weitere Saison Teil dieses großartigen Projekts beim HCP zu sein und hoffe, wir können den nächsten Schritt machen.“