HC Pustertal Wölfe РHC Asiago 3:0 (0:0, 0:0, 3:0)

HCP schlägt Asiago auch zu Hause РShutout Kuhn РIm Pokal Gröden gedraftet

In √ľberzeugender Manier besiegte der HC Pustertal zum zweiten Mal innerhalb einer Woche den HC Asiago. Nachdem das Spiel lange auf der Kippe stand, brach Philip-Michael Devos im dritten Abschnitt endlich den Torbann und ebnete mit seinem Treffer den Weg zum letztlich √ľberzeugenden 3:0. Jerry Kuhn feierte dabei das zweite Shutout in Folge.

Die W√∂lfe traten erstmals seit langem wieder vollz√§hlig an (auch Crepaz war wieder an Bord) und taten sich im Startdrittel lange sehr schwer. Doch auch der Gegner gl√§nzte vor laufenden Kameras (TV-Spiel RaiSport) nicht und so entwickelte sich vorerst ein sehr verhaltenes Spiel mit ganz wenigen Torm√∂glichkeiten, mit vielen kleinen Nickligkeiten, einer unsicheren Spielf√ľhrung und keinen erz√§hlenswerten Szenen.

Ein v√∂llig anderes Bild dann im zweiten Abschnitt: pl√∂tzlich zeigten beide Teams schnelles faires Eishockey und es hagelte Chancen im Minutentakt! Es begann mit einer Schrecksekunde, als Bentivoglio im Powerplay in der 21. Minute Kuhn √ľberwand, der Puck aber die Linie entlangkullerte. Dann zog Devos alleine auf Marozzi zu (22.), Hofer zog gef√§hrlich ab (23.), wieder war Devos knapp dran (24.), im Gegenzug tauchte Miglioranzi vor Kuhn auf (25., tolle Parade) und erneut scheiterte Hofer mit einem sch√∂nen Onetimer (26.). In der zweiten Drittelh√§lfte zogen sich die W√∂lfe etwas zur√ľck und Kuhn konnte gleich drei Mal gegen Bentivoglio und DeVergilio gl√§nzen. Im Konter scheiterte dagegen auch Scandella alleine an Marozzi. In der Schlussphase blieb zu allem √úberfluss noch eine lange 5:3-√úberzahl unbelohnt.

Kapit√§n Armin Helfer entschuldigte sich im Drittelpauseninterview fast f√ľr die zuletzt h√§ufigen torarmen Spiele, versprach aber vollen Einsatz f√ľr den Siegtreffer, w√§hrend auf der einen Seite die Null stehen bleiben m√ľsse. Und genau so wurde die Geschichte des Spiels dann auch geschrieben: nach 45.03 Minuten war es so weit. Nach sch√∂ner Kombination mit Rizzo lie√ü Devos die Asiago-Verteidigung alt aussehen und schoss zur umjubelten F√ľhrung ein (1:0). Und nur wenige Sekunden sp√§ter war Asiago stehend k.o.: Kapit√§n Helfer tankte sich auf der linken Seite durch √ľberraschte Marozzi mit einem satten Schuss ins kurze Eck: der Doppelschlag war gelungen! (2:0; 45.54 Min.) In der Folge verwalteten die W√∂lfe den Vorsprung geschickt, Kuhn entsch√§rfte alle Versuche auf einen Anschlusstreffer und eineinhalb Minuten vor Spielende ‚Äď Marozzi hatte eben erst den Kasten verlassen ‚Äď vollendete Scandella zum 3:0 ins leere Tor.

Mit diesem √ľberzeugenden Sieg r√ľckt der HCP in der Tabelle wieder alleine auf Rang 2 vor (28 Punkte). Am Samstag geht es nach Fassa, das nach dem Kalterer Sieg in Mailand das Tabellenende ziert.

In der ersten Drittelpause wurde der mit Spannung erwartete Draft f√ľr das Viertelfinale des Italienpokals vorgenommen. Dabei vermieden die W√∂lfe Partien gegen die unberechenbaren Teams aus Mailand und Cortina und entschieden sich etwas √ľberraschend f√ľr den HC Gr√∂den. Somit kommt es am 27. November (Bruneck) und am 29. November (Wolkenstein) zu zwei spannenden Derbys gegen die Ladiner.

Torsch√ľtzen: 1:0 Devos (Rizzo, Glira) 45:03; 2:0 Helfer (Devos, Kuhn) 45:54; 3:0 (EN) Scandella (Oberrauch, Hofer) 58:36.

Torsch√ľsse: W√∂lfe 39 (7, 18, 14) ‚Äď Asiago 25 (8, 10, 7)

Strafminuten: W√∂lfe 26 (10, 12, 4) ‚Äď Asiago 26 (10, 4, 12)

Die weiteren Ergebnisse der Runde: Milano ‚Äď Kaltern 5:6, Valpellice ‚Äď Fassa 8:3, Sterzing ‚Äď Eppan 5:4 n.V., Gr√∂den ‚Äď Neumarkt 2:1, Ritten ‚Äď Cortina 6:5 n.P.

Daniel Weger