Goodbye Rienzstadion - W├Âlfe verlieren letztes Preseason-Heimspiel

Der Tag X ist da – es ist soweit, das allerletzte Spiel des HC Pustertal im alten Rienzstadion wird angepfiffen. Zu Gast ist der Ligarivale EC Grand Immo Villach, es ist f├╝r die W├Âlfe zugleich das letzte Heimspiel in der Preseason.

Bereits in der 4. Minute d├╝rfen die W├Âlfe-Fans jubeln: nach einem herrlichen Querpass von Jakob Stukel kann Zach Budish zum viel umjubelten 1:0 eindr├╝cken. Das Spiel gewinnt nun an Feuer. Der Villacher St├╝rmer Kevin Moderer sucht innerhalb von wenigen Minuten zweimal Streit mit seinen Gegenspielern. Nach einem Crosscheck in der 8. Minute muss er in die K├╝hlbox, der HC Pustertal ist am Dr├╝cker. Das Powerplay verstreicht jedoch ungenutzt, auch Mike Caruso scheitert wenige Sekunden vor Ende. Im Gegenzug erh├Âht der VSV den Druck und wird in der 11. Minute mit dem Ausgleich durch Karlsson belohnt. Nun sind die Villacher klar spielbestimmend, W├Âlfegoalie Sholl hat alle H├Ąnde voll zu tun. In der 15. Spielminute zieht VSV-Verteidiger Linder von der Blueline ab; kurz darauf erh├Âht Joel Broda auf 1:3. Mit diesem Spielstand geht es zum ersten Pausentee.

Gleich zu Beginn des Mitteldrittels versucht es Harju aus spitzem Winkel, doch vergeblich. Beim darauffolgenden Konter ist es wiederum Broda, der mit einem platzierten Schuss zum 1:4 einnetzt. Doch die W├Âlfe stecken nicht auf: in der 26. Minute fasst sich Willcox ein Herz und l├Ąsst VSV-Goalie Andreas Bernard vom Bullypunkt keine Chance, es steht 2:4. In den folgenden Minuten ist der Villacher SV wieder st├Ąrker, und nach einem Get├╝mmel vor dem Tor von Tomas Sholl steht es 2:5: im Fallen trifft Karlsson zum zweiten Mal an diesem Abend. In der 35. Spielminute erhitzen sich die Gem├╝ter wieder, nach einem Foul von Pilloni liefern sich Anthony Bardaro und Zauner einen Fight. Auch Pilloni kassiert eine 2-Minuten-Strafe. In der 36. Minute erzielt Harju im Powerplay nach Vorlage von Budish und Hannoun das 3:5, es ist eine exakte Kopie des 2:5.

Das allerletzte Drittel im Rienzstadion beginnt. In der 47. Minute vergibt Jakob Stukel eine Gro├čchance und trifft nur den Pfosten. Danach ist wieder der Villacher SV am Dr├╝cker: Zecchetto muss f├╝r 2 Minuten in die K├╝hlbox, doch die W├Âlfe ├╝berstehen das Penalty Killing unbeschadet. Wenige Minuten sp├Ąter kassiert auch Bardaro eine Strafe. Vor dem W├Âlfetor brennt es mehrmals lichterloh, doch der VSV kann keine der zahlreichen Chancen verwerten. 74 Sekunden vor Schluss verl├Ąsst W├Âlfegoalie Sholl seinen Kasten, doch der HC Pustertal sucht den Anschlusstreffer auch mit sechs Mann vergeblich. Wenige Sekunden vor Schluss schlittert der Puck nur Millimeter am verwaisten W├Âlfetor vorbei, es bleibt beim 3:5-Endstand.

Nach dem Spiel verabschieden sich die 910 Brunecker Fans in einer bewegenden Zeremonie von ihrem hei├čgeliebten Rienzstadion. Bereits am Sonntag um 17 Uhr findet in Villach das R├╝ckspiel gegen den EC Grand Immo VSV Villach statt, die W├Âlfe hoffen auf eine Revanche bei der Meisterschafts-Generalprobe.

Schiedsrichterbogen

Andreas Baumgartner

Highlights

Photos