Hockeyclub Pustertal
  NEXT MATCH  
  VS  
   22.03.2019  20:00  Tickets  
     
Last Match
0 : 1
 

Fan werden!

HCP on Facebook

HCP on Twitter

HCP on Instagram

SG Cortina Hafro - HC Pustertal 0:1 (0:0, 0:1, 0:0)

Souveräner HCP - knapper Sieg - Viertelfinalserie 2:0

Nach dem 1:0 zum Auftakt der Viertelfinalserie reisen die Wölfe zum ersten Mal nach Cortina: Ziel ist es, den zweiten Erfolg einzufahren und somit den Grundstein für eine erfolgreiche Serie zu legen. Trainer Mattila kann auf dasselbe Lineup wie in Spiel 1 zurückgreifen und damit wieder vier komplette Linien aufbieten. Die Hausherren müssen den für ein Spiel gesperrten Riccardo Lacedelli vorgeben.

Das Spiel wird von beiden Seiten vorsichtig angegangen, die ersten Minuten verlaufen ausgeglichen mit vereinzelten Schussversuchen. Nach fünf Minuten kann der HCP nach einer schmeichelhaften Strafe gegen Trecapelli in Überzahl antreten, vermag aber wenig Zählbares zu produzieren. Kurz darauf wird Cortina mit Barnabò gefährlich, die Wölfe reagieren aber prompt und sind nun spielbestimmend. Auch eine Unterzahlsituation (2 Minuten wegen too many men) wird souverän gemeistert. Positiv zu erwähnen: Wie im Playoffauftaktspiel entpuppt sich Traversa als der Antreiber, der die Marschrichtung vorgibt; die Wölfe kämpfen um jeden Zentimeter Eis und geben keinen Puck verloren. Großteils neutralisieren sich die Teams in diesem ersten Drittel aber, und so bleibt es bei null Großchancen und folgerichtig beim unveränderten 0:0.

Im zweiten Abschnitt kommen die Wölfe mit viel Schwung aus der Kabine und sind auch körperlich präsenter. Sie setzen nun die Hausherren gehörig unter Druck und kommen mit Traversa und mit Andergassen zu guten Einschussmöglichkeiten.

Social Media Wall
 

Young Power

3 YOUNGSTER ROCKEN DAS PUSTERTAL

Das Kader-Puzzle 2018/19 ist langsam komplett und die sportliche Leitung der Schwarz-Gelben präsentiert ein interessantes "Trio" im Sturm. Die Youngsters sollen das Pustertal ordentlich rocken. 
 
FELIX BRUNNER ist Jahrgang 1995, demnach ein sogenannter „Null-Punkte-Spieler“ im AHL-Regularium und kommt aus Nordtirol. Der groß gewachsene Stürmer verbrachte mehrere Jahre in der Jugendabteilung der Sterzing Broncos, zählt somit als Eishockey-Italiener, und konnte in der letzten AHL-Saison 11 Skorerpunkte für die Wipptaler verbuchen. 
Der 22-jährige hat zwischen Broncos-Jugend (bis 2012) und letzter Saison überdies viel (internationale) Erfahrung gesammelt und spielte als Junior zwei Jahre in St.Pölten in der Akademie (EBYSL), in Amerika bei Las Vegas Storm (WSHL) und Okanagan Europe (USPHL) und feierte sein Senior-Debut bei Kitzbühel in der damaligen INL. 2016/17 war Brunner in der „Alps Hockey League“ mit Kitzbühel zu Gast im Rienzstadion. Brunner hat zwei Saisons in der AHL auf dem Buckel und konnte sich dort jeweils Stammplätze erkämpfen. Nun folgt für den als extrem ehrgeizig geltenden Spieler der nächste Schritt: der Linksschütze will im Pustertal Fuß fassen.
 
ALESSIO PIROSO ist Jahrgang 1996, kommt aus Turin, ist in Südtirol ein relativ unbeschriebenes Blatt, verbrachte aber die Juniorenzeit in Neumarkt. Zwischen 2012 bis 2015 stürmte er (neben den Juniorenkategorien) für die Wildgänse in INL, Serie A und Serie B (Auer). Es folgten Serie-B-Saisons mit Mailand und Chiavenna, 2017/18 spielte der Flügel in der kanadischen Ausbildungsliga GMHL. Piroso gilt als überaus unangenehmer, aggressiver Gegenspieler und erhält beim HCP die Rückennummer 55.
 
Einen Platz im Kader der ersten Mannschaft erhält der bald 17-jährige Youngster LUKAS DE LORENZO. Der Stürmer gilt nicht nur als großes Talent, sondern legt auch immensen Trainingseifer und Einsatzwillen an den Tag. Nicht zuletzt auch deshalb möchten die Verantwortlichen beim HCP hier ein Zeichen setzen und Lukas De Lorenzo einbauen. Mit Serie C, U19 und U17 (als Kapitän) hat der Flügelstürmer bereits zuletzt in 3 Teams des HCP Junior stets entscheidend mitgewirkt, Michael Pohl dazu: "Lukas wird weiter vorwiegend in der U19 Gas geben, und die Chance auch in der AHL erhalten!"
 
Somit sind die Kaderplanungen bis auf eine letzte Position, jene des vierten ausländischen Spielers, abgeschlossen. Der HC Pustertal und seine Fans dürfen sich auf eine rundum erneuerte, hungrige Truppe freuen, der auch die Klasse und Erfahrung nicht fehlen wird.