Hockeyclub Pustertal

Fan werden!

HCP on Facebook

HCP on Twitter

HCP on Instagram

HCP Kader wächst - 2 Vertragverlängerungen

HCP – KADER - PUZZLE IMMER KOMPLETTER

Zwei weitere Puschtra Buibm haben den Vertrag beim HC Pustertal verlängert.Der eine soll in der neuen „Alps Hockey League“ für die Tore sorgen, der andere in der Hintermannschaft helfen Beton anzurühren. Beide verbindet eine jahrelange Erfahrung bei den Wölfe: MAX OBERRAUCH spielt seine 12. Saison im Trikot der Wölfe, IVAN ALTHUBER ist seit Kindesalter ein Wolf, und bereits 5 Jahre ein Teil der ersten Mannschaft.

MAX OBERRAUCH spielt weiter für die Wölfe. Der 32-jährige Stürmer, in den letzten Saisons stets mit dem „A“ des Assistenzkapitäns auf der Brust, musste zwar zuletzt auf eine (für seine Verhältnisse) nicht gerade torreiche Vorrunde zurück blicken (9 Tore), war aber im Playoff 2016 einmal mehr der treffsicherste einheimische Crack der gesamten Liga (9 Tore). Natürlich ruhen auch weiterhin die Hoffnungen weiterhin auf der Nummer 6 des HCP, sei es als „Torschütze vom Dienst“, als auch als Rudelführer und Persönlichkeit. Der (ingesamt in der Serie A) 203-fache HCP Torschütze freut sich auf die bald beginnende Eiszeit: „Ich bin froh weiterhin ein Teil dieser Mannschaft zu sein und die Spannung auf die neue Liga ist auch bei mir sehr groß!“

IVAN ALTHUBER kommt aus Pfalzen und ist ein HCP'ler von Kindesbeinen an. Nach sämtlichen Jugendkategorien beim HCP Junior und Einsätzen in den damaligen Farmteams Meran und Kaltern kam der Sprung in die Serie A bereits 2012. Zunächst hauptsächlich weiterhin in den Jugendkategorien und Junioren-Nationalteams im Einsatz erkämpfte sich Althuber nach und nach den Stammplatz in der Serie A. Nun, mit 22 Jahren gehört der schlacksige Abwehrspieler zum Kader des HCP, der sich auf den Weg in die „Alps Hockey League“ macht. In der letzten Saison erzielte Ivan 11 Skorerpunkte (2 T., 9 A.), in der neuen AHL soll er aber primär mit seinen Verteidiger- und Team-Kollegen eines: den Laden hinten dicht machen!

Patrick Rizzo hingegen erhält keinen Vertrag mehr. Der HCP bedankt sich für seinen Einsatz in den letzten beiden Saisons.

Die sportliche Leitung der Wölfe arbeitet fieberhaft dem Trainingsbeginn entgegen. Dieser folgt am 22. August im Rienzstadion Bruneck. Bis dahin sollen auch die letzten, oder zumindest weitere, Bausteine des Puzzles „HCP & AHL 2016/17“ zusammengefügt sein.