Hockeyclub Pustertal

Fan werden!

HCP on Facebook

HCP on Twitter

HCP on Instagram

EV Zug absolviert Trainingslager in Meran und Dolomitencup in Bruneck

dolomitencup_logoDie Eishockeycracks des Schweizer Ex- Meisters werden am 11. August in Südtirol eintreffen, um am 14. August in Bruneck im Finalturnier um den Internationalen Dolomitencup zu spielen. Untergebracht sind die Zuger Hockeyprofis im Hotel Sheraton in Bozen, trainiert wird in der Meranarena in Meran. Neben den individuellen Trockentrainingseinheiten stehen auch drei Tage intensiver Eistrainingseinheiten auf dem Programm.

Höhepunkt und gleichzeitig Abschluss des Trainingslagers des Schweizer Topvereins wird die Teilnahme am Internationalen Dolomitencup sein. Das Internationale Eishockeyturnier geht heuer bereits in seine fünfte Ausgabe.

Wegen der Bauarbeiten am neuen Eisstadion von Neumarkt sind die Turnierverantwortlichen heuer gezwungen den Dolomitencup ausnahmsweise nicht als Turnier mit vier Mannschaften zu organisieren, sondern als Freundschaftsspiel zwischen dem EV Zug und den Nürnberg Ice Tigers (DEL). Beide Teams zählen zu den Topteams in Deutschland und der Schweiz.

Um den Dolomitencup wird am Samstag, 14. August mit Beginn um 19.00 Uhr im Brunecker Rienzstadion gespielt. Im nächsten Jahr soll der Dolomitencup dann teilweise im neuen Stadion von Neumarkt und wieder mit vier Mannschaften als Turnier ausgetragen werden.

 

Kurz- Infos zu den beiden Teams:

Der EV Zug nahm bereits im Vorjahr am Dolomitencup teil und belegte dabei den ausgezeichneten 2. Platz, hinter den Kölner Haien. Das heurige Testspiel in Südtirol hat für den EVZ eine große Bedeutung, beginnt doch nur wenige Tage später eine neue „Zeitepoche für Zug" mit dem neuen Eisstadion, der Bossard Arena. Neu ist beim EV Zug auch der Corporate Identity- Auftritt: In Anlehnung an den Stiermarkt in Zug gehen die Blau- Weißen ab sofort mit dem Stier- Symbol aufs Eis- Wettkampfpremiere wird in Südtirol sein.

Stars der Zuger „Stiere" sind die ehemaligen NHL- Spieler Jussi Markkanen (Torhüter), Andy Wozniewski (Verteidigung), der kanadische Top- Stürmer Josh Holden sowie Nationalspieler Damien Brunner und die Camichel Brüder Duri und Corsin. Der EV Zug belegte im Vorjahr nach der Regular Season Platz drei und schied erst im Halbfinale gegen den späteren Vizemeister Servette Genf aus.

Die Nürnberg Ice Tigers (DEL) kommen zum ersten Mal nach Südtirol. Die Franken erreichten vergangene Saison den fünften Tabellenplatz in der Regular Season und mussten sich im Viertelfinale nur knapp dem späteren Meister Hannover Scorpions geschlagen geben. Aus dem laufstarken DEL Team ragen besonders hervor: der US- amerikanische Verteidiger Jeff Likens (zuletzt Augsburg), der Schwede Fredrik Eriksson (zuletzt Malmö), Rob Leask sowie im Sturm der Rückkehrer Colin Beardsmore, die kanadischen Brüder Greg und Brad Leeb sowie die Deutschen Björn Barta und Vitalij Aab (zuletzt Hamburg). Auch von Adrian Grygiel oder Eric Chouinard geht Torgefahr für den Torhüter des EV Zug aus. Besonders gespannt darf man beim Dolomitencup aber auf den 179- fachen NHL- Stürmer Ryan Bayda sein. Im Tor vertrauen die Nürnberg Ice Tigers den beiden herausragenden Einheimischen Sebastian Stefaniszin (zuletzt Iserlohn) und Publikumsliebling Patrick Ehelechner.