Hockeyclub Pustertal

Fan werden!

HCP on Facebook

HCP on Twitter

HCP on Instagram

SG Cortina - HC Pustertal 3:4 (1:1, 2:2, 0:1)

Revanche gegen Cortina gelingt: 4:3 Auswärtserfolg bringt den 2. Platz

Die Wölfe fahren nach dem 8:3 – Heimsieg gegen Fassa nach Cortina und wollen natürlich dran bleiben an der Tabellenspitze (Ritten und Sterzing). Natürlich haben die HCP-Fans auch die Hinspiel-Niederlage im Kopf, als völlig unterlegene Gäste aus Cortina im Stande waren 3 Punkte aus dem Rienzstadion zu entführen. Auch diese Pleite gilt es am heutigen Abend wett zu machen. Mario Richer muss weiterhin auf Danny Elliscasis (angeschlagen), Lukas Tauber und Giulio Scandella verzichten, sein Gegenüber John Parco verfügt über sein gesamtes Team.

Das Match beginnt schwungvoll und hat gleich einiges zu bieten. Darunter auch ein Tor auf beiden Seiten. Zunächst gehen die Hausherren in Führung: in einer 5 gegen 3 Situation eröffnet Italo-Export Angelo Esposito den Torreigen. Jedoch finden Armin Helfer und Co. sofort die richtige Antwort: ebenfalls in Überzahl erzielt Kevin Devergilio (Im Bild) sein 5. Saisontor. Nur wenige Augenblicke danach drücken die Wölfe in einem weiteren Powerplay auf die Führung.

Zur Mitte des Drittels findet Cortina den Rhythmus und macht ordentlich Druck auf das Tor des stets aufmerksamen Juuso Riksman - der HCP versucht sein Glück über Konterstösse, wo Justin Maylan zur besten Gelegenheit kommt. Im 1. Drittel nützt der HCP eine weitere Powerplay-Gelegenheit nicht, das Spiel wiegt hin und her, Großchancen bleiben jedoch aus. Beide Mannschaften sind natürlich darauf bedacht, keine Fehler zu machen.

Die Führung für Cortina kommt auch im 2. Abschnitt wieder sofort nach dem Puckeinwurf: Marcello Ranallo bricht nach Vorlage von Fontanive durch und lässt Riksman keine Abwehrchance. 2:1 für die Hausherren. Die Wölfe finden die Reaktion und erhöhen den Druck: Trabucco muss auf die Strafbank und es bietet sich die Chance zum wiederum sofortigen Ausgleich. Dieser kommt auch prompt durch Kevin Devergilio. Nach einem starken Überzahlspiel gelingt ihm ein „Supermove“, der das 2:2 bedeutet. War dies der Befreiungsschlag? Denkste. Zandonella gelingt per Schlenzer aus der Distanz das 3:2, Juuso Riksman war die Sicht versperrt. Nun, gegen Mitte des Spiels geht es ordentlich zur Sache. Beide Teams spielen mit offenem Visier und finden gleich mehrmals Torchancen vor, allen voran Maylan (per Konter) und Ranallo (per Alleingang). Die Schlussminuten des 2. Drittels gehören den Wölfen: sie drücken vehement auf den Ausgleich und werden belohnt! Max Oberrauch schiesst, der unglückliche Goalie Caffi fälscht diesen Schuss selbst so unglücklich ab, dass Devergilio keine Mühe hat, seinen 3. Treffer des Abends zu erzielen.

Das 3. Drittel muss also die Entscheidung bringen, und beide Teams sind glänzend aufgelegt. Sie agieren sehr lauffreudig und beide Torhüter haben genügend Möglichkeiten sich auszuzeichnen. Den entscheidenden „Punch“ setzt Raphael Andergassen per Powerplaytreffer nach 5 Minuten. Der Kalterer erzielt sein 4. Saisontor – es bedeutet die erstmalige Führung für die Wölfe an diesem Abend. In der Folge wird das Spiel auch um einen Tick härter, beide Teams arbeiten hart und gehen an die Grenzen des Erlaubten, Powerplay-Möglichkeiten gibt es jedoch keine. 7 Minuten vor Schluss kommt es in einer unübersichtlichen Szene vor dem Kasten von Riksman zu einem Weitschuss: Tor oder nicht? Der Videobeweis muss es zeigen: es war die Querlatte, die für den HC Pustertal rettet. Noch 5 Minuten, es beginnt der letzte Angriffswirbel der Ampezzaner: die Abwehr um Armin Hofer und co. lässt aber keine echten Grosschancen mehr zu. Cortina probiert es noch mit der letzten Trumpfkarte: Alex Caffi verlässt zu Gunsten des 6. Feldspielers seinen Kasten, um den Ausgleich zu erzwingen. Mitnichten – der HC Pustertal spielt auch die letzte Minute des Matches souverän nach Hause. Mit 3 Punkte im Gepäck treten sie die Heimreise, so wie ca. 80 schwarz-gelbe Schlachtebummler, nach Bruneck an.

Torschützen: 1:0 (PP2) ESPOSITO A. (Fontanive N., Gellert A.) 1:46, 1:1 (PP) DEVERGILIO K. (Bouchard F., Maylan J.) 3:41, 2:1 RANALLO M. (Fontanive N., Gellert A.) 20:46, 2:2 (PP) DEVERGILIO K. (Maylan J., Kavanagh R.) 25:58, 3:2 ZANDONELLA L. (Valery-Trabucco M., Adami F.) 26:43, 3:3 DEVERGILIO K. (Oberrauch M., Helfer A.) 39:00, 3:4 (PP) ANDERGASSEN R. (Rizzo P., Hofer A.) 45:25;

Torschüsse: Cortina 34 (9, 16, 9) - Pustertal 29 (5, 12, 12)

Strafminuten: Cortina 14 (6, 6, 2) - Pustertal 6 (4, 2, 0)

Die weiteren Endergebnisse des Spieltags: Fassa - Gröden 7:1, Valpellice - Ritten 1:4, Asiago - Sterzing 4:2

Das nächste Spiel der Wölfe steigt wieder im Rienzstadion in Bruneck: am Donnerstag, 22. Oktober (20.30 Uhr) kommen die Valpellice Bulldogs ins Pustertal. Diese drehen wie beinahe alle Jahre wöchentlich am Spielerkarusell, neben den eingebürgerten Johnson, Ilic, Signoretti könnte es zum Debut von Andy Canzanello kommen. Dieser kommt aus der DEL und EBEL in den Piemont und soll dem Team von Pat Curcio Stabilität bringen. Der HC Pustertal hofft auf zahlreiche Unterstützung von den Rängen, auf geht’s Wölfe-Fans, das Rienzstadion muss wieder beben!