#PUSCHTRAPREVIEW

Spitzeneishockey nach der Nationalteampause

17.11.2023 @ Black Wings Linz, 19.15 Uhr

19.11.2023 vs EC iDM Wärmepumpen VSV, 18.00 Uhr

Nach der Nationalmannschaftspause ist es endlich wieder soweit und Zeit f√ľr ein Heimspiel der W√∂lfe. Am Freitag geht es f√ľr Daniel Glira und Co. nach Linz, am Sonntag trifft der HC Pustertal in der heimischen Intercable Arena auf den 6-fachen √∂sterreichischen Meister aus Villach.

Gegner-Update

Nach einem durchwachsenen Saisonstart konnten die Black Wings Linz an die starken Leistungen des letztj√§hrigen Saisonfinales ankn√ľpfen und haben sich in der Tabelle stetig nach vorne gearbeitet. Stand jetzt liegen die Linzer vier Punkte vor dem HCP auf Tabellenplatz 4 und sind somit ein hei√üer Konkurrent um den direkten Playoffeinzug. Somit erwartet die Schwarz-Gelben in Ober√∂sterreich ein hei√üer Tanz.

Am Sonntag geht es dann zu Hause gegen das n√§chste Spitzenteam der ICE Hockey League, die Villacher Adler. Die K√§rntner haben im bisherigen Saisonverlauf durchwegs √ľberzeugt und sind nach 18 Spielen auf Tuchf√ľhlung zur Tabellenspitze, mussten zuletzt jedoch eine schmerzhafte Derbyniederlage in Klagenfurt einstecken. Bereits das Hinspiel in Villach war ein packender fight, welchen die Hausherren erst im shootout f√ľr sich entscheiden konnten, f√ľr Spannung und hochklassige Unterhaltung in der Intercable Arena ist also wieder gesorgt.

Bisherige Bilanz

Nach gut zwei Jahren f√§llt die Bilanz gegen die Black Wings in der ICEHL mit 5 zu 4 Siegen f√ľr den HCP knapp positiv aus. Die W√∂lfe konnten auch das erste Aufeinandertreffen in dieser Saison – ebenfalls in der Linzer Eisarena – mit 4:1 f√ľr sich entscheiden.

Gegen den EC VSV fällt die bisherige ICE-Bilanz des HCP mit 3 zu 6 Siegen zwar negativ aus, die Resultate zwischen den beiden Teams waren jedoch stets knapp. Dies war auch beim ersten Saisonduell in der Villacher Stadthalle so, wo sich die Wölfe nach bravouröser Aufholjagd und hartem Kampf erst im Penaltyschießen geschlagen geben mussten.

Men to watch | Spieler im Fokus

Die gr√∂√üte Herausforderung in Linz wird es sein, Ligatopscorer Graham Knott unter Kontrolle zu halten. Der 26j√§hrige Kanadier, welcher vor einem Jahr mit guten Referenzen den Sprung √ľber den gro√üen Teich wagte, zeigt in dieser Saison eine regelrechte Leistungsexplosion und spielte bisher mit 15 Toren und 12 Assists in 18 Spielen die gesamte Liga in Grund und Boden.

Bei den Villachern präsentierte sich vor der Meisterschaftspause vor allem Ligaveteran John Hughes in Topform, der Austrokanadier glänzte zuletzt mit 7 Scorerpunkten (1T + 6A)aus 5 Spielen und befindet sich damit auch auf Platz 2 der ligaweiten Scorerwertung. Insgesamt konnte sich der 35jährige in den 15 Jahren seiner Ligazugehörigkeit bereits sagenhafte 997 Punkte gutschreiben lassen.

Kader-Update

Ob R√ľckkehrer Jasse Ikonen bereits am Freitag sein Saisondeb√ľt im schwarz-gelben Trikot geben darf, wird am Spieltag entschieden. Ansonsten tritt der HCP in Bestbesetzung an. Bis auf die Langzeitverletzten Lukas De Lorenzo Meo und Dan Catenacci sind alle Spieler mit an Board – Schofield, Atwal und Berger sind zur√ľck im Mannschaftstraining.

Stimmen vor dem Spiel

Ivan Deluca: „Endlich geht es wieder los. Es warten zwei schwere Tests gegen richtig starke Gegner auf uns. Es schaut aber so aus, als ob wir den Gro√üteil der verletzten Spieler zur√ľckbekommen. Wir sind auf einem guten Weg, wieder zur alten St√§rke zur√ľckzufinden und auf jeden Fall hei√ü auf das Wochenende.“

Rick Schofield: „Ich f√ľhle mich viel besser, habe in den letzten Wochen mit unserem Athletik Coach Ren√® Baur und unserer Physiotherapeutin Andrea Eder hart an meinem Comeback gearbeitet. Ich stehe dem Trainerteam zur Verf√ľgung und bin bereit, der Mannschaft zu helfen. Mit Linz und Villach warten zwei schwierige Gegner auf uns, die zuletzt richtig gut drauf waren und offensiv sehr stark sind. Wir m√ľssen kompakt stehen, ein gutes Forechecking fahren, diszipliniert sein und so wenig wie m√∂glich Chancen zu lassen. Unsere St√§rke ist das 5-gegen-5, weshalb wir Strafen vermeiden sollten. Ich freue mich sehr, wieder auf dem Eis stehen zu d√ľrfen!“