08.08.2022: Der HCP sagt Danke

Servus Raipe

Servus Raipe!

Mit der Verpflichtung von Stefan Mair endete das Engagement eines Coaches, der im Pustertal seine Spuren hinterlassen hat. Aura, Karriere und die besondere Art und Weise, wie Raimo „Raipe“ Helminen die Wölfe vom Tabellenkeller auf den 5. Platz der ICE Hockey League brachte, bleiben unvergessen. Der Finne, Mitglied der IIHF – „Hall of Fame“ verabschiedet sich vom HCP und seinen Fans so:

„Ich hatte eine super Zeit. Die Stadt Bruneck ist wunderschön, das Wetter in Südtirol einfach perfekt und das Hockey war toll. Ich bin sehr dankbar für meine Zeit beim HCP und habe nur schöne Erinnerungen mit zurück nach Finnland genommen. Ich möchte mich bei allen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen des HCP bedanken – sie haben mich sehr gut behandelt und stets geholfen, wann immer Hilfe nötig war. Ich werde sicher wiederkommen, um mit meiner Frau hier Urlaub zu machen. Und man weiß ja nie, was die Zukunft sonst noch bringen wird. Vielen Dank, Wölfe-Familie!“

HCP-Präsident Erich Falkensteiner:

„Raimo ist ein großartiger Mensch mit tollem Charakter, der eine ganz klare Linie verfolgt hat. Er hat unseren einheimischen Spielern vollstes Vertrauen geschenkt und weiterentwickelt. Besonders imponiert hat die Tatsache, dass Raimo keine Unterscheide zwischen Imports und Einheimischen gemacht. Ein Beispiel: in Verlängerungen haben unsere einheimischen Spieler gleich viel Vertrauen und Eiszeit erhalten wie die Imports. Es war eine unheimliche Freude, mit ihm zusammenzuarbeiten. Wir können Raimo nur dankbar sein!“

HCP-Sportdirektor Patrick Bona:

„Raimo war ein echter Glücksgriff für uns, sei es eishockeytechnisch als auch menschlich. Wir bedanken uns herzlich für die professionelle Arbeit und die vielen tollen Momente in unserer ersten ICEHL Saison. Sein Engagement beim HCP wird sicherlich in Erinnerung bleiben. Zwischen Verein und Raimo hat sich eine tolle Freundschaft entwickelt, weshalb er in Bruneck immer willkommen sein wird.“

Wohin die Reise von Raimo Helminen führt ist derweil noch unbekannt. Der HCP wünscht in jedem Fall nur das Allerbeste! Kiitos, Raipe!