Großartige Siegesserie reißt gegen die Villacher Adler

Vorletztes Heimspiel in der regular season der ICE Hockey League, der HCP hat sich durch seinen beeindruckenden Erfolgslauf im Ausw√§rtsmarathon letzte Woche bereits die Pre-Playoffqualifikation gesichert und k√∂nnte mit einem weiteren Heimsieg sogar einen gro√üen Schritt in Richtung direkten Playoffeinzug machen. In der Intercable Arena gastiert mit dem Tabellenzweiten Villach jedoch ein starker Gegner, Rob Daum kann nach der ‚ÄúMini-Coronapause‚ÄĚ mit Ausnahme von Krastenbergs und Lanzinger wieder sein bestes Team aufbieten, im Tor der K√§rntner gibt mit Tomi Karhunen ein prominenter Neuzugang sein Deb√ľt. Auch Raimo Helminen kann sein bestes Team aufbieten, Jasse Ikonen l√§uft erstmals nach l√§ngerer Verletzungspause wieder als Center der zweiten Sturmformation auf.

Die W√∂lfe √ľbernehmen gleich das Kommando und setzen erste Nadelstiche gegen die K√§rntner Verteidigung. Bereits nach 5 Minuten wird es erstmals richtig brenzlig vor dem Kasten des VSV, Karhunen kann jedoch einen gef√§hrlichen Schuss von Gerlach, einen Konter von Ivan Deluca und einen Abschlussversuch von Bardaro nach wundersch√∂ner Kombination der ersten Linie gekonnt vereiteln. In der 7. Minute jedoch ist auch der finnische Schlussmann machtlos, als Bardaro eine sch√∂ne Vorlage von Carey per onetimer zum F√ľhrungstreffer der W√∂lfe veredelt. Die G√§ste reagieren mit guten Abschlussversuchen von Oleksuk (Latte), Hughes (vorbei) und Fraser (big save Sholl). In der 17. Minute ist jedoch auch Tomas Sholl machtlos, als ihm Rick Schofield einen Abpraller √ľber den Schoner lupft und damit den 1:1 Ausgleichstreffer erzielt. Der HCP reagiert jedoch sofort, nicht einmal eine Minute sp√§ter ein Raketenangriff der dritten Linie und Gerlach h√§ngt nach Assist von Dante Hannoun den Puck per Handgelenksschuss genau ins Kreuzeck ‚Äď 2:1 und bei diesem Stand geht es nach einem ansehnlichen Startdrittel auch erstmals in die Kabinen.

Im Mitteldrittel agieren beide Teams aus einer kontrollierten Defensive und somit sind Torchancen zun√§chst Mangelware. In der 27. Minute pr√ľft Bardaro erstmals Karhunen, jedoch ohne Erfolg. Kurz darauf muss Glira f√ľr den HCP auf die Strafbank und diesmal zeigt sich der Villacher Angriff hocheffizient, Richter n√ľtzt die erste nennenswerte Torchance des VSV nach gl√ľcklichem Puckgewinn im Angriffsdrittel eiskalt zum Ausgleichstreffer. Der HCP erh√∂ht wieder die Schlagzahl und dr√ľckt auf die erneute F√ľhrung, diese gelingt jedoch den Adlern bei der n√§chsten Episode im HCP Verteidigungsgrittel: Oleksuk f√§llt nach einer verungl√ľckten Abwehraktion der Puck vor die F√ľ√üe und er schiebt eiskalt zur 2:3 F√ľhrung f√ľr die G√§ste ein. Zwei Minuten vor Ende des Mitteldrittels kommt auch der HCP zu seinem ersten Powerplay, und dieses funktioniert wie gewohnt hervorragend: die erste Linie der W√∂lfe kombiniert stark und nachdem Harju einen satten Schuss vom rechten Bullypunkt an den Pfosten knallt kullert dieser per VSV Verteidiger Lindner ins Tor ‚Äď 3:3 und alles wieder ausgeglichen!

Im Schlussdrittel sind keine zwei Minuten gespielt und die W√∂lfe m√ľssen erneut einem R√ľckstand hinterherlaufen: Rebernig kommt im slot frei zum Schuss und der Puck rutscht Sholl unterm Schoner ins Tor. In der 46. Minute kontert wieder der HCP, Willcox zieht vom rechten Bullykreis einfach mal ab und auch Karhunen l√§sst den Puck durch die Hosentr√§ger passieren – 4:4! Kurze Zeit sp√§ter hat Carey noch einmal den F√ľhrungstreffer auf dem Schl√§ger, verzieht jedoch ganz knapp. Gegen Drittelmitte kann der HCP noch einmal in √úberzahl agieren, Stukel setzt den Puck jedoch nur an den Pfosten anstatt ins Netz und als Oleksuk in der 54. Minute die Adler per rebound erneut in F√ľhrung bringt k√∂nnen die m√ľden W√∂lfe nicht mehr antworten. Stukel bleibt zwar noch einmal im letzten Moment an Karhunen h√§ngen aber als Helminen Sholl zugunsten des sechsten Feldspielers vom Eis nimmt gelingt Collins mit einem Schuss ins verwaiste Tor das 4:6 und somit die Entscheidung in diesem Spiel.

Die Schwarz-Gelben m√ľssen also nach einer gro√üartigen Serie von 7 Siegen erstmals wieder als Verlierer vom Eis, die n√§chste Chance kommt jedoch bereits am Freitag beim Heimspiel gegen die Vienna Capitals. Mit den Hauptst√§dtern haben die W√∂lfe noch eine Rechnung offen, sind sie doch das einzige Team gegen das der HCP bislang noch sieglos ist, ein hei√üer fight ist also zu erwarten. Achtung, Spielbeginn ist in diesem letzten Heimspiel der regular season bereits um 19.15 Uhr!

Nikolaus Spitaler

Highlights

Photos

Statistic