Kampfstarke Wölfe gewinnen das Spiel aber verlieren Platz 10

Beim Ausw√§rtsspiel in Fehervar gilt es f√ľr den HCP im Kopf an Kopf Rennen gegen die Graz 99ers, welche zeitgleich zu Hause gegen Red Bull Salzburg antreten, die Nase vorne zu behalten. Die W√∂lfe reisen nach zuletzt zwei √ľberzeugenden Siegen mit viel Selbstvertrauen nach Ungarn, leider muss HCP Coach Tomek Valtonen heute jedoch auf die erkrankten Daniel Glira und den zuletzt √ľberragenden Olivier Archambault verzichten, bei den Ungarn fehlt Verteidiger Andrew O‚ÄôBrien. Das letzte Duell in Bruneck endete 0:1 nach Penaltyschie√üen.

Die W√∂lfe starten sehr spritzig in die Partie, bereits in der Startminute kommt Willcox aus guter Position zum Abschluss, scheitert mit einem Handgelenksschuss jedoch an Roy im Tor der Ungarn. Die Hausherren werden erst gegen Mitte des Drittels erstmals gef√§hrlich, als Hari aus n√§chster Distanz an Sholl scheitert und die Ungarn auch ein darauffolgendes Get√ľmmel vor dem Tor der W√∂lfe nicht nutzen k√∂nnen. Nach weiteren Gelegenheiten f√ľr De Lorenzo und Deluca kommt es nach einem Handgemenge zwischen Pavlin und Natan zu einer 4 gegen 4 Situation und hier fallen die ersten Tore: Zun√§chst f√§lscht Bartalis einen blueliner von Leclerc unhaltbar zur 1:0 F√ľhrung ab, aber der HCP schl√§gt praktisch im Gegenzug zur√ľck: Roy kann bei einem Vorsto√ü √ľber die linke Seite seinen Namensvetter am kurzen Pfosten √ľberraschen und erzielt den postwendenden Ausgleich. In den letzten eineinhalb Spielminuten des Startdrittels kann der HCP noch in √úberzahl agieren, diese bringt jedoch nichts ein.

Auch im Mitteldrittel halten die W√∂lfe stark dagegen, in der 22. Minute tankt sich Deluca von rechts durch, aber Roy kl√§rt. Ein erstes Powerplay der Hausherren killt der HCP souver√§n und nimmt darauf das Heft des Spiels wieder in die Hand. In der 32. Minute setzt sich Hannoun bei einem Vorsto√ü √ľber die rechte Seite durch, setzt mit einem Querpass Ahl perfekt in Szene und der Torj√§ger des HCP verwandelt zur verdienten F√ľhrung f√ľr die G√§ste! Kurz darauf haben Catenacci und Bardaro sogar das n√§chste Tor f√ľr die W√∂lfe auf dem Schl√§ger, sie vergeben jedoch ebenso wie Erdely der bei einem 1 gegen 0 Gegensto√ü an Sholl scheitert. Eine halbe Minute vor der Sirene muss wider ein Ungar auf die Strafbank, es bleibt jedoch beim 1:2 zur zweiten Pause.

Der Rest des Powerplays im Schlussdrittel bringt au√üer einem Schuss von Harju nichts ein und danach dr√ľcken die Magyaren aufs Gaspedal. Nach wenigen Minuten wird es bereits brenzelig vor dem Kasten vor Sholl, aber Erdely lenkt den Puck mit dem Schlittschuh nur an den Au√üenpfosten. Ein weiteres Powerplay f√ľr die W√∂lfe bleibt leider ungenutzt, und kurz vor Ablauf der Strafe leistet sich Bardaro zu allem √úberfluss noch ein dummes Foul, weshalb die Ungarn postwendend in √úberzahl agieren d√ľrfen. Und diesmal h√§lt das schwarz-gelbe Abwehrbollwerk nicht stand, kurz vor Ablauf der Strafe legt Petan zur√ľck auf Campbell und dieser erzielt mit einem verdeckten Schuss den 2:2 Ausgleichstreffer. Dieser verleiht den Hausherren Fl√ľgel und nur kurze Zeit sp√§ter jubeln die blauen Teufel erneut, das vermeintliche 3:2 von Findlay wird jedoch zu Recht wegen Torh√ľterbehinderung annulliert. Der F√ľhrungstreffer der Magyaren ist jedoch nur aufgeschoben, eineinhalb Minuten vor Schluss kann n√§mlich Sarauer nach einem Schuss von Campbell zum vermeintlichen Siegestreffer abstauben. Aber die W√∂lfe geben sich heute nicht geschlagen: als eine Minute vor Schluss noch einmal ein Ungar auf die Strafbank muss, setzt HCP Coach Valtonen alles auf eine Karte, bringt den sechsten Feldspieler und wird belohnt: Hannoun spielt von der linken Seite einen perfekten Querpass auf den gegen√ľber postierten Harju und dieser erzielt den umjubelten Ausgleichstreffer f√ľr die Schwarz-Gelben ‚Äď es ist dies der zweite Saisontreffer des letztj√§hrigen HCP Topscorers.

In der Verl√§ngerung passiert trotz eines Powerplay f√ľr den HCP nicht viel und so m√ľssen die Penalties entscheiden, und hier zeigen sich die W√∂lfe stark verbessert gegen√ľber dem letzten Zusammentreffen mit den blauen Teufeln: W√§hrend die ungarischen Sch√ľtzen an Sholl scheitern verwerten Ahl und Kapit√§n Andergassen ihre Penalties souver√§n und sichern den Schwarz-Gelben somit den ersten Saisonsieg gegen die Ungarn.

Aufgrund des √ľberraschenden 6:2 Heimsiegs von Graz gegen Salzburg liegt der HCP nun im Rennen um Platz 10 wieder hauchd√ľnn im Hintertreffen, er wird aber nichts unversucht lassen um bereits am Freitag um 19.15 Uhr beim n√§chsten Ausw√§rtsspiel in Villach wieder zur√ľckzuschlagen, auf geht‚Äôs W√∂lfe!

Nikolaus Spitaler
Photo credit: ©Soós Attila

Highlights

Statistic