Gute Leistung und 1 Punkt gegen Salzburg

Heute kommt es zum ersten Heimauftritt der W√∂lfe unter der Regie von Neo-Coach Tomek Valtonen, und das gleich gegen den Ligafavoriten aus Salzburg. Die Vorzeichen f√ľr die beiden Teams k√∂nnten unterschiedlicher nicht sein, Salzburg hat zuletzt zwei √ľberzeugende Siege gegen die Spitzenreiter Innsbruck und Bozen gefeiert, die W√∂lfe hingegen suchen nach einer Negativserie immer noch den Weg aus der Krise. Der HCP tritt heute ohne die angeschlagenen Dan Catenacci und Matt Spencer und erstmals auch ohne Aaron Luchuk an (Vertragsaufl√∂sung), bei Red Bull Salzburg fehlen Ty Loney, Troy Bourke, Ali Wukovits und Paul Huber.

Nach einer Schweigeminute f√ľr den verstorbenen HCP Crack und Mitarbeiter Elmar Leitner geht das Spiel sehr schwungvoll los. Bei den neu formierten Linien der Hausherren scheint die Valtonen Kur erstmals zu wirken und sie treten dem gef√§hrlichen Salzburger Kombinationsspiel mit einer √§u√üerst strukturierten und engagierten Spielweise entgegen. Beide Mannschaften zeigen somit ein gef√§lliges Spiel, aufgrund der aufmerksamen Defensivreihen bleiben Chancen zun√§chst jedoch Mangelware. Auf Seiten der W√∂lfe pr√ľft Emil Kristensen in der 13. Minute erstmals die Reflexe von Kickert mit einem Schlagschuss, dieser kl√§rt jedoch mit dem Schoner. Kurze Zeit sp√§ter wird es erstmals vor dem HCP Tor richtig brenzlig, Tomas Sholl kann sich bei mehreren Abschlussversuchen aus einem Get√ľmmel vor seinem Tor jedoch auszeichnen und h√§lt den Kasten sauber. Kurz darauf kommt der HCP zu einem Powerplay und kombiniert gef√§llig, Kristensen setzt einen aussichtsreichen Schuss jedoch knapp √ľbers Tor und Ahl scheitert aus spitzem Winkel an Kickert. In der 17. Minute schlie√ülich noch eine gute Gelegenheit f√ľr Simon Berger, auch er bei√üt sich jedoch an Kickert die Z√§hne aus, weshalb es mit einem insgesamt leistungsgerechten Unentschieden zum ersten Mal in die Kabinen geht.

Im zweiten Drittel wird der HCP auch offensiv etwas mutiger, in der 22. Minute setzt Archambault mit einem seiner genialen P√§sse von hinter dem Tor Harju perfekt in Szene, dessen Schuss aus kurzer Distanz streicht jedoch am Au√üenpfosten vorbei. Vier Minuten sp√§ter zieht Plastino von der blauen Linie ab, Spinell h√§lt die Kelle in die Schussbahn und f√§lscht unhaltbar ins Tor der Bullen ab – das ist der nicht unverdiente F√ľhrungstreffer f√ľr den HCP! In der Euphorie r√ľcken die Schwarz-Gelben nun jedoch etwas zu weit auf und dies r√§cht sich bald: in der 28. Minute k√∂nnen die Salzburger in einem 4 gegen 1 Konter davonziehen und Nissner dr√ľckt nach Zuspiel von Peter Schneider zum 1:1 ein. In der 32. Minute haben Hannoun (alleine auf Kickert) und Roy mit einem Schlagschuss gute Gelegenheiten auf den erneuten F√ľhrungstreffer, scheitern jedoch am Salzburger Goalie. In der Folge muss Kristensen angeschlagen in die Kabine, der HCP verteidigt jedoch auch mit 5 Verteidigern sehr konzentriert und √ľbersteht ein Powerplay der Bullen unbeschadet, es bleibt beim 1:1 zur zweiten Sirene.

Das Schlussdrittel ist ein packender fight, die W√∂lfe k√§mpfen heute wie die L√∂wen und rei√üen die Zuschauer erstmals seit langem wieder mit. In der 45. Minute tankt sich Archambault durch, bringt den Puck jedoch nicht an Kickert vorbei. Salzburg hat zwar die gr√∂√üeren Spielanteile, der HCP verteidigt heute jedoch sehr gut und l√§sst kaum zwingende Chancen zu.  In der Schlussphase pr√ľfen Plastino und Ege noch zwei Mal den Salzburger Goalie, dieser bleibt jedoch erneut Sieger, somit muss das Spiel in die Verl√§ngerung.

Diese dauert nur 46 Sekunden, denn nach dem ersten Angriff des HCP k√∂nnen zwei Salzburger alleine auf Sholl kontern und Dominique Heinrich gelingt der alles in allem etwas gl√ľckliche Siegtreffer, die W√∂lfe k√∂nnen heute jedoch erhobenen Hauptes und mit einem wertvollen Punkt das Eis verlassen.

Die gute Leistung sollte Auftrieb geben f√ľr die n√§chsten Aufgaben. Weiter geht es nun mit einer Reihe von Ausw√§rtsspielen, am Freitag um 19.15 Uhr gastiert der HCP bei den 99ers in Graz und will gegen einen direkten Konkurrenten um die Preplayoffs unbedingt Punkte einfahren, auf geht‚Äôs!

Der Nikolaus

Highlights

Statistic