Starke Wölfe punkten auch im vierten Spiel gegen Meisterschaftsfavorit Salzburg

Es ist alles angerichtet f√ľr einen echten Eishockeyleckerbissen in der Intercable Arena im ersten Spiel des Jahres 2022: Ausverkauftes Haus, die W√∂lfe haben einen sehr guten Lauf mit 8 Siegen in den letzten 11 Spielen und zu Gast ist kein Geringerer als der souver√§ne Tabellenf√ľhrer und Team der Stunde Red Bull Salzburg, der mit einer beeindruckenden Serie von 8 Siegen en suite im Gep√§ck ins Pustertal reist. Die letzte Niederlage der Bullen datiert vom 3. Dezember her und zwar gegen den… HC Pustertal (3:4 n.P.), f√ľr gen√ľgend sportlichen Z√ľndstoff ist also gesorgt. Beim HCP fehlt lediglich der im Innsbruck-Spiel verletzt ausgeschiedene Anthony Bardaro, f√ľr ihn r√ľckt Raphi Andergassen in die erste Linie auf. Auch Salzburg kann mit Ausnahme der U20 Nationalspieler in Bestbesetzung antreten.

Das Startdrittel wird den Vorschusslorbeeren voll gerecht, beide Teams legen ein horrendes Tempo vor und es entwickelt sich ein packendes Match. Die W√∂lfe starten wie aus der Pistole geschossen, kurz nach Spielbeginn kann JP Lamoureux eine gef√§hrliche Aktion von Hanna entsch√§rfen, bereits nach einer Minute luchst jedoch Carey dem Salzburger Tormann den Puck hinter dem Kasten ab und bedient Andergassen, der die Scheibe nur mehr in den leeren Kasten einzudr√ľcken braucht ‚Äď 1:0 und die Arena steht erstmals Kopf. Es folgt noch ein starkes Powerplay f√ľr die Hausherren, in dem Carey, Andergassen und Gerlach nur haarscharf am zweiten Treffer f√ľr die Hausherren vorbeischrammen, in der Folge finden jedoch auch die favorisierten Bullen ins Spiel: Raffl, Ty Loney (aus einem Gestochere) sowie TJ Brennan und Benjamin Nissner im Powerplay k√∂nnen Tomas Sholl jedoch nicht √ľberwinden, der HCP kontert mit Hannoun, Ivan Deluca sowie einer brandgef√§hrlichen Kombination von Andergassen und Harju, es bleibt jedoch bei der verdienten 1:0 F√ľhrung nach einem hochklassigen Startdrittel.

Im Mitteldrittel starten die Mannschaften etwas verhaltener, nach 5 Minuten steigt jedoch der Druck der G√§ste. Zun√§chst schie√üt Wukowits Sholl mit zwei gef√§hrlichen Abschl√ľssen warm und bei einem Powerplay der Bullen kurz darauf w√§chst der HCP Schlussmann √ľber sich hinaus, als er bei einem brandgef√§hrlichen Diagonalschuss von Scharfsch√ľtze TJ Brennan mit dem Schoner kl√§rt und auch eine Rakete von Raffl entsch√§rft. Nach Drittelmitte kommt auch der HCP zu einem Powerplay, dieses funktioniert jedoch nicht wie gewohnt und so hat Salzburg bei einem 1 gegen 0 Konter von Peter Schneider die gr√∂√üte Torchance, Sholl bleibt jedoch erneut Sieger. Der Ausgleichstreffer liegt nun jedoch in der Luft und in der 34. Minute ist es soweit: Wukowits zieht von der blauen Linie ab und der direkt vor Sholl postierte Baltram f√§lscht unhaltbar ab ‚Äď 1:1. In der Schlussphase des Mitteldrittels kommen die W√∂lfe wieder besser ins Spiel, eine Doppelchance von Mantinger und Caruso kann JP Lamoureux jedoch mit M√ľhe zunichte machen und so geht es mit dem Unentschieden zum zweiten Mal in die Kabinen.

Im Schlussdrittel sind die beiden Mannschaften zun√§chst darauf bedacht ihren Kasten sauber zu halten, erst als die Schiris nach einem fragw√ľrdigen Pfiff Caruso auf die Strafbank schicken wird es gef√§hrlich vor dem W√∂lfetor und Heinrich erzielt praktisch mit der ersten Chance im Schlussabschnitt die G√§stef√ľhrung durch einen Schlagschuss von der blauen Linie, bei dem Sholl die Sicht verstellt ist. Der HCP reagiert, in der 51. Minute scheitert Gerlach noch aus kurzer Distanz an Lamoureux, aber vier Minuten sp√§ter startet die dritte Linie einen ihrer gef√ľrchteten Blitzangriffe und Hannoun schie√üt nach einem tollen Pass von Stukel den verdienten Ausgleich. In den verbleibenden Minuten haben Wukowits f√ľr die G√§ste und Carey auf Seiten des HCP noch die Entscheidung auf der Schaufel, die Torh√ľter bleiben jedoch Sieger und so geht es bereits zum vierten Mal zwischen diesen beiden Mannschaften in die Verl√§ngerung. Diese dauert gerade mal eine Minute, denn dann sorgt Bullen-Kapit√§n Raffl mit einem Schuss aus dem slot f√ľr den pl√∂tzlichen Tod der Hausherren. Das Heimpublikum verabschiedet seine Mannschaft trotzdem mit gro√üem Applaus in die Kabinen.

Weiter geht es bereits am Dienstag um 19.45 Uhr mit dem n√§chsten Heimspiel in der Intercable Arena gegen die Dornbirn Bulldogs. Mit den Vorarlbergern hat der HCP nach der 0:5 Klatsche am vergangenen Dienstag noch eine Rechnung offen, mit der stimmgewaltigen Unterst√ľtzung der Rienzkurve sollte eine Revanche auf jeden Fall im Bereich des M√∂glichen sein!

Nikolaus Spitaler

Highlights

Photos

Statistic