09.01.2022: Sholl verlängert

Tomas Sholl bleibt ein Wolf

Immer, wenn Tomas Sholl hinten die „Schotten dicht“ macht, ertönt es aus der „Rienzkurve“ und dann in der ganzen Intercable Arena laut „Sholl! Sholl! Sholl! Sholl!“. Keine Frage: der 27-jährige hat sich den Status als Leistungsträger und Publikumsliebling längst verdient.

Das Management des HC Pustertal setzt zum Auftakt in das Jahr 2022 mit der ersten Vertragsverlängerung ein dickes Ausrufezeichen. TOMAS SHOLL bleibt den Wölfen auch in der Saison 2022/23 erhalten!

Die Verpflichtung von Sholl im Sommer 2021 kann man getrost als „Coup“ bezeichnen, die Vertragsverlängerung ist für Verein und Spieler nun nicht weniger wichtig.

Dabei ist der US-Amerikaner mit der #35 bereits jetzt der „Dauerbrenner“ der Liga. Spielminuten, Schüsse auf den eigenen Kasten – in den meisten Goalie-Statistiken ist Sholl vorne mit dabei – und somit die Rückversicherung für das Team HCP. Selbstverständlich trägt die große Aufholjagd vom letzten Platz bis (aktuell) hin zu den Playoff-Plätzen auch die Handschrift des Goalies, der vorher in der Slowakei und der American Hockey League gespielt hatte.

Patrick Bona, Sportdirektor der Wölfe: „Schon im Sommer 2021 waren wir uns ziemlich sicher, den richtigen Mann geholt zu haben. Auch die Vertragsverlängerung mit Tomas erachten wir als wichtigen Schritt für die weitere Planung der nächsten Saison.“

Tomas Sholl, der sich mit Frau Delaney und Labrador Rhaegar im Pustertal sichtlich wohl fühlt: „Ich freue mich riesig, für eine weitere Saison nach Bruneck zurückzukehren. Von dem Moment an, als wir hier ankamen, haben wir uns bei Spielern, Vereinsmitarbeitern und in der Stadt willkommen gefühlt. Der Einsatz unseres Managements für den Erfolg und das Wachstum des Pustertaler Eishockeys ist überzeugend und ich bin dankbar für das Vertrauen, das in meine Arbeit – jetzt und in der nächsten Saison – gesetzt wird. Im Moment konzentriere ich mich ganz darauf, unseren Vorstoß in die Playoffs fortzusetzen, aber ich freue mich wirklich ein weiteres Jahr vor fantastischen Fans und in der besten Arena der Liga spielen zu dürfen.“

Die sportliche Leitung des HC Pustertal arbeitet bereits jetzt weiter am Kader für die nächste Saison. Als Neuling und kleinster Standort der Liga will man besonders nachhaltig und kontinuierlich arbeiten.