Sports Managment Staff fixiert

Der HCP vertraut auf eingespieltes Team

Der HC Pustertal Wölfe setzt seine ersten Schritte in Richtung ICE Hockey League und fixiert nach den Schlüsselpositionen an der Vereinsspitze nun auch den sportlichen Bereich. Für die große Herausforderung setzen die Wölfe bewusst auf ein mehrköpfiges Team, das für alle sportlichen Entscheidungen stehen soll.

PATRICK BONA (40) hat im Sommer 2020 Verantwortung beim HC Pustertal übernommen. Der ehemalige Top-Stürmer der Wölfe – zuletzt noch beim Heimatverein Brixen Falcons aktiv – nimmt die große Herausforderung an und bleibt „Sports Manager“. Bona kennt das italienische und Pusterer Eishockey perfekt und fungiert auch als Bindeglied zwischen Vorstand, „Sports Management Staff“ und Mannschaft: „Ich bin dankbar als Funktionär in die ICE gehen zu können, nachdem es als Spieler ja leider nicht geklappt hat. Die Erfahrung und Unterstützung von Diego Scandella und Luciano Basile werden mir in der täglichen Arbeit und dem Klub in seiner Ausrichtung helfen. Der HCP geht als David gegen Goliath und deshalb mit Respekt in das neue Abenteuer. Unsere Mannschaft soll mit Herz und Mut agieren.“

DIEGO SCANDELLA steht dem „Sports Management Staff“ als Berater bei. Der Italo-Kanadier feierte in der abgelaufenen Saison eine Rückkehr ins Pustertal, war der doch bereits zu Beginn seiner Karriere beim damaligen EV Bruneck tätig. Zunächst als Jugendtrainer, dann auch als Verantwortlicher in der damaligen Serie A (1994 – 2001). Scandella wird – neben dem Job als sportlicher Leiter beim HCP Junior – und dank seiner großen Erfahrung vorwiegend dem Sport-Manager Patrick Bona beratend zur Seite stehen. Der 56-jährige: „Das Pustertal hat Tradition und einen großen Schritt vor sich. Der ganze Klub hat die Möglichkeit zu zeigen, den Qualitätssprung zu schaffen. Unser Aufstieg in die ICE Hockey League ist auch eine Chance für das italienische Eishockey und nicht zuletzt für unseren HC Pustertal Junior.“

LUCIANO BASILE (61) bleibt der Trainer der Wölfe. Der Italo-Kanadier hat sich die Karriereleiter emporgearbeitet wie kaum ein anderer. Über Italien, Spanien und Deutschland führte der Weg 2003 nach Frankreich. Dort lieferte Basile, wie zuletzt beim HC Pustertal auch, hervorragende Arbeit ab. 11 Jahre Briancon und 5 Jahre GAP mit etlichen Titeln stehen vor seinem Engagement im Pustertal zu Buche. Die anstehende Saison in der ICE Hockey League wird für ihn eine große Herausforderung: „Wir hatten zuletzt nicht die Möglichkeit zu zeigen, was wir erarbeitet hatten. Deshalb sind wir motiviert bis in die Haarspitzen für den nächsten Schritt. Wir wollen eine Mannschaft kreieren, die das Wölfe-Trikot mit Stolz trägt. Der HC Pustertal möchte modernes, schnelles Eishockey bieten und mit der Passion auftreten, die Menschen und Fans im Pustertal widerspiegelt.“

MATEJ HOCEVAR steht weiterhin als Co-Trainer zur Verfügung. Der Slowene, jahrelang in der damaligen EBEL für Laibach aktiv, ist viel mehr als ein „Assistent“: Hocevar leistet für das sportliche Team der Wölfe vielseitige und wertvolle Arbeit ab. Der bald 40-jährige war 2019 Finalgegner des HCP in der AHL, und in den letzten beiden Saisons Co- sowie kurz Interimstrainer in Bruneck.

Der HC Pustertal hat sich bewusst für eine Aufteilung der Verantwortungen im Rahmen eines Teams, das sich bereits kennt und schätzt, entschieden. Stadion, Liga und Präsident sind neu. Im sportlichen Bereich setzen die Wölfe auf Personen, die Spieler und Prämissen vor Ort kennen. Das Team Bona – Scandella – Basile – Hocevar ist eingespielt und hat die Arbeit bereits aufgenommen.

Diego Scandella
Basile L.
Matej Hocevar
Patrick Bona