Kader-Update

Spielertausch – Carey kommt für Morrison

Die ICE Hockey League geht wie alle anderen Ligen in Europa nach diesem Wochenende in ihre erste Pause. Zahlreiche Nationalteams sind bei IIHF-Events im Einsatz, so auch etliche Wölfe bei den Senior- und Juniorenteams der „Azzurri“. Der Sprung ins eiskalte Wasser – sprich neue Liga und Umzug ins neue Stadion – hat Verein wie Spieler viel Energie gekostet. Bereits nach den Spielen Anfang Oktober hat die sportliche Leitung versucht Analysen zu stellen. Eine – trotz ordentlicher Leistungen – lange Niederlagenserie machte dabei zu schaffen, nur selten hat die Mannschaft die Früchte ihrer harten Arbeit ernten können. Bereits seit einigen Wochen war der gesamte Verein bemüht, eine Verbesserung der Situationen herbeizuführen, ohne das Projekt als Ganzes mit unüberlegten Schnellschüssen zu gefährden. Nun kehrt der HCP auf den Transfermarkt zurück und vermeldet einen Spielertausch.

Der glücklos agierende Stürmer, und vorherige Hoffnungsträger, Brad Morrison wird nicht mehr für die Wölfe auflaufen. Trotz unbestrittener Fähigkeiten verlässt Morrison den HCP mit den Stats von 7 Spielen und 0 Skorerpunkten (und einer +/- Bilanz von – 3). 

Seinen Platz nimmt nun GREG CAREY ein. Der 31-jährige Stürmer aus Hamilton/Ontario ist in Europa ein noch unbeschriebenes Blatt, hat aber jahrelang starke Arbeit in der „American Hockey League“ abgeliefert. 2019 wurde Carey sogar in das „Allstar-Game“ der AHL einberufen. Nach der Juniorenzeit entschied sich Carey für die 4-jährige klassische Universitäts-Laufbahn (St. Lawrence Universität), um danach umgehend in das Profigeschäft einzusteigen. Über Portland, Springfield (AHL) und Gwinnett, Farmteams der Arizona Coyotes führte der Weg in die Organisation der Philadelphia Flyers. Dort kreuzten sich die Wege von Reece Willcox und Greg Carey. Nun sind beide – nach gemeinsamen 4 Jahren bei den Philadelphia Phantoms – wieder Teamkameraden. James Dehaas und TJ Brennan trifft der neue Wolf als Gegner in der ICE Hockey League wieder.

Insgesamt stehen für Carey in der AHL 401 Spiele mit 256 Skorerpunkten, sowie die erwähnte Allstar-Game-Teilnahme zu Buche.

Die „Corona-Saison“ 2020/21 setzte der Vollblutstürmer und Spielmacher aus – der Wiedereinstieg in die AHL (Camp mit den Chicago Wolves) misslang – weshalb sich Greg Carey nun in das Europa-Abenteuer mit dem HC Pustertal stürzt:

„Ich habe mir von großartigen Fans und einer schönen Gegend erzählen lassen und bin froh endlich wieder in das Geschehen eingreifen zu können.“

Der HCP arbeitet schon an den Einreisepapieren, und möchte Carey einige Tage vor dem Start in die nächste Phase der ICE-Saison in Bruneck begrüßen. Weitere Kaderveränderungen sind derweil nicht auszuschließen.

 

Photo Lehigh Valley Phantoms