Tolle Leistung im Tiroler Derby - 1:2 n.V. in Innsbruck

F√ľnftes Testspiel der W√∂lfe, und im „Tiroler Derby“ geht es dabei erstmals gegen einen neuen Ligakonkurrenten, den HC Tiroler Wasserkraft Innsbruck.
Der HCP tritt erneut mit einer Rumpftruppe an, fehlen doch die Nationalspieler Glira, Andergassen, I. Deluca, Traversa und Kristensen sowie Ikonen (Sonderurlaub), Bardaro, Hannoun, Harju (alle angeschlagen) und Stukel (kommt am Montag nach Bruneck). Mit im Lineup stehen daf√ľr wieder mit DiSchiavi, Zecchetto, Conci, Gschnitzer, Niccolai und Eisendle eine Reihe von jungen „Leihspielern“.

Im ersten Abschnitt haben die Gastgeber leichte Feldvorteile, aber die Wölfe halten mit ihren drei Linien gut dagegen. Bei zwei brenzligen Situationen ist Sholl mit Big Saves zur Stelle. Mit Fortlauf des Spieles kommt auch der HCP zu seinen Chancen; vor allem Berger und Conci kombinieren gut. Mit 0:0 geht es in die erste Drittelpause.

Im Mittelabschnitt haben die Haie gleich zu Beginn bei einem Stangenschuss Pech. Die W√∂lfe lassen sich aber nicht beeindrucken und die jungen Wilden spielen frech nach vorne. Gekr√∂nt wird diese Druckphase mit dem 1:0 durch Hasler, der ein Assist von Zecchetto zur F√ľhrung verwertet. Die Hausherren reagieren und erspielen sich ebenfalls sch√∂ne Chancen, scheitern aber mehrfach am souver√§nen Sholl und zum Schluss im Powerplay auch noch einmal an der Stange. 0:1 f√ľr den HCP nach 40 Minuten!

Im Schlussdrittel gew√§hrt Coach Basile auch Hannes Stoll Spielpraxis, und auch der junge Backup macht seine Sache ausgezeichnet. Erst dreieinhalb Minuten vor Schluss muss er sich geschlagen geben; Innsbruck dr√ľckt mit Vehemenz auf den Ausgleich und erzielt mit Hunterbrinker das durchaus verdiente 1:1. In der Verl√§ngerung treten die Teams drei gegen drei an. Hofer, Berger und Budish haben den Siegtreffer auf der Schaufel. Als die W√∂lfe in √úberzahl agieren d√ľrfen, gelingt den Hausherren allerdings mit einem schnellen Konter der Siegtreffer: erneut ist es Huntebrinker, der anschreiben kann und dem HC Innsbruck damit den Sieg in einem spannenden Testspiel sichert.

 

Es folgt nun ein tolles Heimspiel-Tris im Brunecker Rienzstadion:
Am Donnerstag, 2. September, ist um 20:00 Uhr Cortina zu Gast; am Sonntag, 5. September, kommt es um 18:00 Uhr zum „R√ľckspiel“ gegen Innsbruck; und am Freitag, 10. September, kreuzt der HCP um 20:00 mit einem weiteren ICE-Klub, dem VSV, die Schl√§ger!

Bei diesen Spielen, die unter dem Motto ‚ÄěGoodbye Rienzstadion‚Äú stattfinden, hei√üt es endg√ľltig Abschied nehmen von der alten Heimat. Zugleich d√ľrften die W√∂lfe in diesen Partien erstmals mehr oder weniger vollz√§hlig aufs Eis gehen, so dass es sich dann um echte Gradmesser handelt.

F√ľr diese Vorbereitungsspiele sind 1.000 Zuschauer zugelassen, der Eintrittspreis betr√§gt 12 ‚ā¨ (reduziert 10 ‚ā¨). Es gilt wie f√ľr alle Sportveranstaltungen der so genannte 3G-Nachweis, der am Stadioneingang kontrolliert wird.
Tickets gibt es an der Abendkassa oder vorab online hier.

DW
Innsbruck - HCP