Heimsieg gegen Olimpija zum Saisonausklang

Nach der Niederlage in Villach kann der HCP Platz 10 (Pre-Playoff-Qualifikation) nicht mehr aus eigener Kraft erreichen. Während die Graz 99ers (1 Punkt Vorsprung) zu Hause auf die Pioneers Vorarlberg treffen, gastiert in der Intercable Arena Olimpija Ljubljana.

Das Spiel beginnt ganz nach dem Geschmack der 2.100 Zuschauer in der Arena: die G√§ste schw√§chen sich bereits in Minute 1 durch zwei Strafen selbst, und im 5 vs 3 nimmt Archambault Ma√ü und zimmert die Scheibe pr√§zise unter die Querlatte – 1:0 (2. Min.). Nachdem Ahl das 2:0 ausgelassen hat, werden die G√§ste st√§rker und pr√ľfen Sholl mehrmals ernsthaft (2 Mal Sturm im PP, Cimzar alleine). Danach fangen sich die W√∂lfe wieder und kommen zwei Mal mit Ahl (jeweils nach Zuckerpass Hannoun) zu tollen Chancen, doch Us im Tor von Olimpija bleibt Sieger. Nachdem auch noch Archambault (√ľbers Tor) und Willcox (kurz vor der Sirene) Chancen liegengelassen haben, geht es mit 1:0 in die erste Pause.

Der zweite Abschnitt beginnt wie der erste, n√§mlich mit einem Tor des HCP. Hannoun tanzt nach 20 Sekunden durch die Verteidigungslinien und lupft den Puck ins Kreuzeck, das 2:0 und zugleich die Kr√∂nung der ausgezeichneten Leistung der Nummer 19, der die W√∂lfe als Leader durch die letzten siegreichen Spiele gef√ľhrt hat. Wenig sp√§ter zirkelt Ege einen Schlenzer von der blauen Linie aufs Tor, und der Puck zappelt erneut im Netz, 3:0 nach 23 Spielminuten. Und mit einem dritten Treffer innerhalb von 5 Minuten sorgen die W√∂lfe f√ľr eine Vorentscheidung in dieser Partie: in einem Get√ľmmel vor Zan Us schiebt Hannoun die Scheibe √ľber die Linie; nach Videostudium erkennen die Schiris das 4:0 an (26. Minute). In der 32. Minute nutzt Zajc eine Unachtsamkeit im Defensivverhalten und verk√ľrzt mit einem sch√∂nen Treffer auf 4:1. Im Anschluss d√ľrfen die W√∂lfe zwei Minuten in √úberzahl agieren, spielen dieses auch gut, bleiben aber ohne weiteren Torerfolg. Dieser gelingt sofort nach Ablauf der Strafzeit: Ahl legt quer auf Catenacci, und die Nummer 71 h√§mmert den Puck ins Kreuzeck, ein weiterer wundersch√∂ner Treffer an diesem unterhaltsamen letzten Hockeyabend! (5:1, 35. Minute).

Im Schlussabschnitt √ľberstehen die W√∂lfe zun√§chst eine Unterzahlsituation gut, doch wenige Sekunden nach Ablauf der Strafe gelingt Sodja der Anschlusstreffer zum 5:2 (42. Minute). Wenig sp√§ter schickt Hannoun Harju auf die Reise, und der Schwede l√§sst sich diese Chance nicht entgehen und verwertet allein vor dem inzwischen eingewechselten Kolin zum 6:2 (43. Minute). Den Schlusspunkt setzt Kapit√§n Andergassen, der ein Assist von Roy zum 7:2 in die Maschen setzt (56. Minute).

Damit beendet der HCP mit einem sch√∂n herausgespielten Sieg die Saison. Durch den gleichzeitigen Heimerfolg der Graz 99ers (4:0 gegen die Pioneers) gelingt aber der Sprung auf Platz 10 nicht mehr und die Regular Season endet f√ľr die W√∂lfe mit Platz 11, nur einen einzigen Punkt hinter dem Minimalziel Pre-Playoff-Qualifikation.

Der HCP bedankt sich f√ľr den tollen Zuschauerzuspruch und die treue Unterst√ľtzung in dieser nicht immer einfachen Saison! Die Analyse der Saison und die Vorbereitung auf die Saison 2023/24 l√§uft.

Daniel Weger

Statistic