Unglaubliche Wölfe gewinnen erneut in Klagenfurt!

Nach dem klaren Heimsieg (6:1) am Freitag gegen Orli Znojmo steht heute f√ľr den HC Pustertal das erste von vier Spielen in einer hammerharten Ausw√§rtswoche an, die W√∂lfe sind in der Stadthalle Klagenfurt beim KAC zu Gast. Das Team aus Bruneck konnte die letzte Begegnung vor zehn Tagen knapp f√ľr sich entscheiden. Die Rotjacken brennen auf Revanche, die W√∂lfe hingegen wollen ihren Platz in den Top-10 weiter absichern. Coach Raimo Helminen muss auch heute wieder auf Ikonen, Kristensen und Mantinger verzichten, auch der KAC ist ersatzgeschw√§cht. Trotzdem bieten beide Teams vier volle Linien auf.

Die Partie beginnt f√ľr die Puschtra W√∂lfe denkbar unerfreulich: Es sind gerade mal 22 Sekunden gespielt, als der Puck nach einem Scheibenverlust an der Bande im Brunecker Kasten zappelt; HCP-Goalie Sholl war beim Schuss von Unterweger etwas ungl√ľcklich die Sicht verstellt. Doch die W√∂lfe erholen sich rasch von diesem Schock: in der 3. Minute muss W√ľrschl nach einem Cross-Check auf der Strafbank Platz nehmen. Nach rund 90 Sekunden bedient Anthony Bardaro seinen Specialteam-Sturmpartner Jakob Stukel, dieser hat keine M√ľhe, den Puck zum 1:1-Ausgleich im Kasten von Usnik unterzubringen. Die n√§chste Gro√üchance bietet sich den Rotjacken in der 8. Minute, der bereits ausgespielte Tomas Sholl liegt am Boden, kann mit einem Big Save aber doch noch irgendwie die Hartgummischeibe vor den KAC-St√ľrmern retten. In der 10. Minute zieht Max Gerlach 2 Strafminuten wegen Spielverz√∂gerung, und die Hausherren nutzen ihr darauffolgendes Powerplay eiskalt aus: zun√§chst kann Sholl einen Schuss abwehren, doch Fraser nutzt den Rebound und netzt zum 2:1 f√ľr Klagenfurt ein. Das Spiel wird nun etwas ruppiger, mehrmals geraten sich die beiden Teams in die Haare. In der 16. Minute k√§mpft sich Hannoun alleine mit dem Puck zum Tor durch, doch Usnik ist zur Stelle. In dieser Szene kassiert W√ľrschl erneut eine 2-Minuten-Strafe. Auch das zweite Powerplay k√∂nnen die W√∂lfe nutzen: nach einem herrlichen Hanna-Querpass vom Bullykreis sorgt Bardaro mit einer Direktabnahme f√ľr den erneuten Ausgleich. Eben dieser Bardaro hat knapp 15 Sekunden vor Schluss, alleine auf KAC-Schlussmann Usnik zust√ľrmend, sogar das 3:2 auf dem Schl√§ger, doch sein Abschluss ist zu zentral. Genau zur ersten Drittelsirene zeigen die Schiedsrichter noch eine Strafe gegen Harju an, dann ist der erste Spielabschnitt zu Ende.

Das zweite Drittel beginnt f√ľr den HC Pustertal in Unterzahl, doch diesmal sind die W√∂lfe aufmerksam und √ľberstehen die zwei Minuten unbeschadet. In Minute 25 herrscht vor Sholls Kasten viel Verkehr, doch weder Vallant noch Geier k√∂nnen die Hartgummischeibe im Brunecker Tor unterbringen. Etwas sp√§ter machen es die K√§rntner besser; Hochegger und Witting k√§mpfen an der Bande hinter dem Tor um die Scheibe. Letzerer kann den Puck gewinnen und blind zu W√ľrschl spielen, der vor dem Tor wartet und mit einer schnellen Direktabnahme zum 3:2 trifft. Nur zwei Minuten sp√§ter klingelt es erneut im Puschtra Kasten, Postma h√§mmert das Spielger√§t von der blauen Linie aufs Brunecker Tor, wo Hochegger zum 4:2 abf√§lschen kann. Das Spiel des HCP ist in dieser Phase etwas zerfahren. F√ľnf Minuten vor Schluss ist es Rotjacken-Goalie Usnik, der die W√∂lfe beinahe wieder ins Spiel bringt: der K√§rntner Schlussmann vert√§ndelt den Puck leichtfertig vor dem Tor, kann dann vor dem heranst√ľrmenden Simon Berger aber doch noch retten. Wenig sp√§ter wird es auf der anderen Seite brenzlig, Vallant zimmert den Puck von halbrechts an die Stange. Nach 40 Minuten geht es beim Stand von 4:2 f√ľr die Hausherren in die Pause.

Im Schlussabschnitt ist der HC Pustertal fest gewillt, das Spiel noch an sich zu rei√üen. Die Schwarzgelben bei√üen sich im Angriffsdrittel fest und dr√ľcken auf den Anschlusstreffer. In der 44. Spielminute werden die Bem√ľhungen belohnt; Zach Budish wird nach einem Puckgewinn an der Bande von der Rotjacken-Abwehr str√§flich allein gelassen und versetzt Usnik elegant ‚Äď der wichtige Anschlusstreffer zum 4:3! Der HCP dr√ľckt nun massiv auf den Ausgleichstreffer; in der 51. Minute versucht es Deluca aus spitzem Winkel, doch diesmal ist Usnik zur Stelle. Die Angriffsbem√ľhungen der W√∂lfe kommen wenig sp√§ter zu einem j√§hen Ende, als Ivan Deluca wegen Interference gegen W√ľrschl in der K√ľhlbox Platz nehmen muss. Die Klagenfurter Mannen suchen im Powerplay die Vorentscheidung, scheitern aber ein ums andre Mal (Postma 51., Maier sowie Ganahl 53. Minute) an der W√∂lfe-Abwehr mit Goalie Sholl; das Penalty Killing der Brunecker funktioniert an diesem Abend wieder hervorragend. Knappe 5 Minuten vor Schluss versucht Caruso vom Bullykreis abzuziehen, leider bricht ihm dabei der Schl√§ger. Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben ‚Äď in der 56. Spielminute erk√§mpft Harju die Scheibe im Eck der K√§rntner. Carey leitet weiter an Bardaro, der vor dem Tor bereits wartet und aus k√ľrzester Distanz seinen zweiten Treffer an diesem Abend erzielt ‚Äď kurz vor Spielende steht es 4:4. Die Rotjacken sind nun geschockt, vermutlich kommen Erinnerungen an das Spiel vor 10 Tagen hoch ‚Ķ Und tats√§chlich kommt es f√ľr den Rekordmeister in der vorletzten Spielminute ganz dick: Bardaro erobert wieder den Puck an der Bande und legt auf Greg Carey quer, der aus kurzer Distanz zum 4:5-Endstand einnetzt. Heimcoach Matikainen beordert seinen Goalie in der letzten Spielminute auf die Bank, doch auch mit einem Mann mehr k√∂nnen die Klagenfurter nichts mehr ausrichten. Es bleibt dabei, die W√∂lfe gewinnen gegen den Rekordmeister zum zweiten Mal auch in Klagenfurt und sammeln weitere wertvolle 3 Punkte im Kampf um die Pre-Playoff-Pl√§tze.

F√ľr den HC Pustertal geht die Reise nun zun√§chst weiter nach Villach (Dienstag, 15.02.) und anschlie√üend nach Slowenien zu den Laibacher Drachen (Donnerstag, 17.02.) sowie nach Tschechien zu den Adlern aus Znojmo (Freitag, 18.02.), bevor am Dienstag 22.02. das vorletzte Heimspiel des Grunddurchgangs in der Intercable Arena stattfindet; zu Gast wird der EC VSV aus Villach erwartet, das Spiel beginnt wie √ľblich um 19:45 Uhr.

Andreas Baumgartner
Photo credit: EC-KAC/Kuess

Highlights

Statistic