Hockeyclub Pustertal
  NEXT MATCH  
  VS  
   22.03.2019  20:00  Tickets  
     
Last Match
0 : 1
 

Fan werden!

HCP on Facebook

HCP on Twitter

HCP on Instagram

SG Cortina Hafro - HC Pustertal 0:1 (0:0, 0:1, 0:0)

Souveräner HCP - knapper Sieg - Viertelfinalserie 2:0

Nach dem 1:0 zum Auftakt der Viertelfinalserie reisen die Wölfe zum ersten Mal nach Cortina: Ziel ist es, den zweiten Erfolg einzufahren und somit den Grundstein für eine erfolgreiche Serie zu legen. Trainer Mattila kann auf dasselbe Lineup wie in Spiel 1 zurückgreifen und damit wieder vier komplette Linien aufbieten. Die Hausherren müssen den für ein Spiel gesperrten Riccardo Lacedelli vorgeben.

Das Spiel wird von beiden Seiten vorsichtig angegangen, die ersten Minuten verlaufen ausgeglichen mit vereinzelten Schussversuchen. Nach fünf Minuten kann der HCP nach einer schmeichelhaften Strafe gegen Trecapelli in Überzahl antreten, vermag aber wenig Zählbares zu produzieren. Kurz darauf wird Cortina mit Barnabò gefährlich, die Wölfe reagieren aber prompt und sind nun spielbestimmend. Auch eine Unterzahlsituation (2 Minuten wegen too many men) wird souverän gemeistert. Positiv zu erwähnen: Wie im Playoffauftaktspiel entpuppt sich Traversa als der Antreiber, der die Marschrichtung vorgibt; die Wölfe kämpfen um jeden Zentimeter Eis und geben keinen Puck verloren. Großteils neutralisieren sich die Teams in diesem ersten Drittel aber, und so bleibt es bei null Großchancen und folgerichtig beim unveränderten 0:0.

Im zweiten Abschnitt kommen die Wölfe mit viel Schwung aus der Kabine und sind auch körperlich präsenter. Sie setzen nun die Hausherren gehörig unter Druck und kommen mit Traversa und mit Andergassen zu guten Einschussmöglichkeiten.

Social Media Wall
 

HC Pustertal - Wipptal Broncos 3:2 n.P. (0:0, 1:1, 1:1, 0:0, 1:0)

Sieg im Derby: die erfahrenen HCP'ler richten es...

„ Derbytime“ im Brunecker Rienzstadion am Neujahrstag. Der HC Pustertal trifft nur sechs Tage nach dem 3-1 Sieg in Sterzing daheim auf die Wipptal Broncos. Das erste Heimspiel im Oktober gegen die Fuggerstädter konnten Helfer und Co knapp mit 2-1 für sich entscheiden. Beide Teams haben das Kalenderjahr 2018 mit Siegen beendet; Wipptal behielt mit 6-2 gegen Mailand die Oberhand, der HCP besiegte daheim Cortina verdient mit 3-1. Die Gäste müssen auf Just verzichten, beim HCP fehlt der 4.Liniencenter der letzten Spiele, Thomas Erlacher.

Wie schon in den letzten Aufeinandertreffen zeigen beide Teams von Beginn an, dass es auch heute ein enges Match werden wird. Die Wölfe versuchen das Spiel zu machen, haben mehr Spielanteile. Die Gäste stehen in der Defensive sehr kompakt und versuchen bei Scheibenbesitz blitzschnell auf Angriff umzuschalten. Das erste Powerplay nach 2.25 Min. spielen die Wölfe aktiv und kommen durch Berger, Corbett, Helfer, Gander und Hofer zu guten Möglichkeiten. Bald darauf scheitert Laner knapp alleine vor dem talentierten Gästetorhüter Vallini. Auch Hofer und Corbett kommen zum Abschluß, finden aber im Torhüter ihren Meister. Die Wipptaler schaffen es ab und zu sich für kurze Zeit im Pusterer Drittel fest zu setzen, bringen Furlong aber nicht in Bedrängnis. Nach 10.44 Min. muss Traversa nach einem Stockschlag in die Kühlbox. Helfer und Co verteidigen souverän und überstehen die zwei Minuten schadlos. Danach haben T.Virtala mit einem Direktschuss, Oberrauch mit einer Direktabnahme und einem Abfälschversuch und Hofer nach toller Kombination die Führung auf dem Schläger. Nach 18.47 Min. müssen die Wölfe wieder in Unterzahl agieren. Diesmal brauchen bei zwei guten Gästechancen die Verteidiger die Hilfe von Furlong.

Die restliche Strafe zu Beginn des Mitteldrittels stellt keine Gefahr für das Wölfetor dar. Nach 1.23 Min. wird die Scheibe von hinter dem Tor an den kurzen Pfosten von Furlong gespielt und irgendwie findet der Puck die Lücke zum 1-0 für die Wipptaler durch Mc Nally. Es dauert ein paar Minuten bis der HCP wieder in Schwung kommt, aber dann läuft die Angriffsmaschine auf Hochtouren. Die Wölfe schnüren die Gäste immer wieder ins Drittel ein, kommen zu Abschlüssen durch Berger, L.De Lorenzo Meo, Oberrauch, Gander, usw…...der Puck wird aber entweder geblockt oder Vallini ist zur Stelle. Der Ausgleich liegt in der Luft und wäre absolut verdient. Nach einem Offensivfoul von L.De Lorenzo nach 15.31 Min. verteidigt der HCP in Unterzahl sicher. Nach überstandener Strafe nimmt sich A. De Lorenzo Meo die Scheibe, macht viele Meter und überspielt alle Gegenspieler. Vallini kann seinen Abschluss noch parieren, aber Oberrauch trifft im Nachschuss nach 18.27 Min. zum verdienten 1-1 Ausgleich. Die verbleibende Zeit des Mitteldrittels wird nur noch auf das Wipptaler Tor gespielt. Es beleibt aber beim für die Gäste schmeichelhaften 1-1.

Der dritte Abschnitt wird wieder klar vom Heimteam dominiert. Das Drittel lebt von der Spannung. Die Broncos werden nur einmal brandgefährlich, sonst gehört das Eis ganz klar dem HCP. M.Virtala backhand, Helfer, Andergassen und Gander haben die Führung auf dem Schläger. Die Fans müssen sich aber gedulden. Nach 15.19 Min. kombiniert T.Virtala gekonnt Helfer frei und dieser passt vors Tor zu M. Virtala, der endlich zur überfälligen Führung trifft. Danach haben die Wölfe das Spiel klar in der Hand, Wipptal kommt kaum ins HCP- Drittel. Als alle schon mit dem knappen Sieg rechnen, nimmt D. Gschnitzer der Verteidigung hinter dem Tor die Scheibe ab und überlistet Furlong backhand zum überraschenden Ausgleich 29 Sekunden vor Spielende. In der folgenden fünfminütigen Verlängerung hat Andergassen den Sieg auf der Schaufel. Es fallen aber keine Tore und so muss das Penaltyschiessen entscheiden. Für den HCP treffen "Mr. Zuverlässig" Hofer und M.Virtala, die Penaltys der Broncos werden von Furlong entschärft und so heißt der verdiente Sieger dieser Partie: HC Pustertal.

Stats zum Spiel: HIER

In den nächsten Tagen geht es Schlag auf Schlag weiter. Am Donnerstag, 03.01.2019 geht es auf das Hochplateau von Asiago, wo um 20.30 Uhr der Puck eingeworfen wird. Gleich 2 Tage darauf, am 05.01.2019 ist um 20.00 Uhr der HC Mailand im Pustertal zu Gast. In diesem Spiel wird die Lust der Wölfe nach der bitteren Niederlage in der Lombardei Revanche zu nehmen sicher groß sein. Das Spiel steht im Zeichen des "Puster Ice Club": die Athletinnen des Eiskunstlaufvereins sorgen in den Drittelpausen und vor dem Spiel für Eiskunstlauf-Einlagen!