Hockeyclub Pustertal
  NEXT MATCH  
  VS  
   xx.09.2019  20:00 Tickets  
     
Last Match
1 : 3
 

Fan werden!

HCP on Facebook

HCP on Twitter

HCP on Instagram

HC Pustertal - HK SZ Olimpija Ljubljana 1:3 (1:0, 0:0, 0:3)

Schmerzhafte Finalniederlage nach starkem Auftritt

Mehr Spannung geht nicht! Die heurige Saison der Wölfe übertrifft nicht nur die Erwartungen zu Saisonbeginn, sondern reizt auch die Spannung bis zum letzten Moment aus. Noch nie gab es so knappe Serien und Entscheidungsspiele im Rienzstadion in den letzten Spielen. Das Team um Kapitän Helfer ist körperlich und mental an die Grenzen gegangen und wird heute versuchen Geschichte zu schreiben. Im Lineup fehlen heute March, Laner und Erlacher. Laibach kommt mit zuletzt 2 Siegen im Gepäck und voller Selbstvertrauen ins Pustertal. Die Wölfe können mit der Gewissheit ins Spiel gehen, dass sie unter Mattila fast immer auf schwierige Situationen und Niederlagen im nächsten Spiel eine Antwort parat hatten.

Dieses Spiel verdient sich, entscheidendes, emotionales Spiel 7 genannt zu werden. Für die Wölfe, die mit Herzblut in die Partie starten, heißt es nach 1.18 Min. schon nach einem kleinlich gepfiffenen Foul von Elliscasis mit einem Mann weniger auf dem Eis zu stehen. Souverän räumt das Heimteam hinten auf und lässt Laibach zu keiner Chance kommen. Bald darauf muss Leitner für 4 Minuten für einen Check gegen Music in die Kühlbox. Mit viel Kampf und einem stabilen Furlong werden drei gute Szenen der Slowenen vereitelt. Der HCP spielt hart gegen den Mann und zieht bei keinem Check zurück. Kleine Scharmützel nehmen zu und in einem Powerplay gegen Mitte des Drittels fehlen die Geschwindigkeit und Genauigkeit in der Angriffszone und so schaut nur eine Schusschance von Corbett heraus. Einer guten Chance von Kranjc antworten die Wölfe mit dominanten Minuten und Chancen von L.de Lorenzo, Piroso, Traversa und zweimal Hofer.

Social Media Wall
 

Mini-Playoff Italienmeisterschaft 2019

Es ist angerichtet: Jagd nach dem „Scudetto“ 2018/19

14 Vorrundenspiele bestritten die 8 Teams aus Italien untereinander. Die jeweiligen AHL-Spiele wurden zu einer Italien-internen Tabelle zusammengefasst und bildeten die Qualifikation für die „IHL Serie A“ 2018/19. Mit dem Sieg der Wipptal Broncos gegen die abgeschlagenen Fassa Falcons machten auch die Sterzinger ihre Qualifikation fix. Die Wölfe ihrerseits marschierten souverän durch die Runde und konnten mit dem Sieg in Asiago am 3. Jänner den 1. Platz klar machen. Nun kommt es zum Showdown, den Playoffs 2019.

Der Modus sieht heuer, nicht wie zuletzt, ein Final4 an einem Austragungsort vor, sondern jeweils ein Hin- und Rückspiel. Begonnen wird die Serie stets im Stadion des schlechter platzierten Teams. Durchaus sinnvoll, denn eine mögliche Overtime und Penaltyschiessen findet dann im Rückspiel beim besser platzierten Team statt. Gespielt wird nach Siegen, das heißt die Tordifferenz spielt keine Rolle. Das heißt aber auch, dass es bei Sieg im Hinspiel und Niederlage im Rückspiel (egal wie hoch) zur Verlängerung und evtl. Penaltyschiessen kommt.

Fest steht, dass am Donnerstag 24.01. im Brunecker Rienzstadion die Tribüne bebt. Es kommt im Halbfinale zum ewig hitzigen Duell HC Pustertal gegen Asiago. Dienstag treten die Wölfe in Asiago zum Hinspiel an, Donnerstag um 20 Uhr kämpfen Armin Helfer und Co. im Retourmatch um den Finaleinzug. Das andere Halbfinale lautet Rittner Buam (2.) gegen Sterzing Broncos (3.). Interessantes Detail: es sind exakt die gleichen Paarungen wie im letzten Titelkampf im Jänner 2018. Samstag und Sonntag gibt es dann die beiden Final-Matches.

Für den Halbfinal-Schlager gegen Asiago hat der Vorstand des HCP beschlossen die Eintrittspreise nicht zu erhöhen. Das heißt 12 € (Vollzahler) bzw. 8 € (Schüler, Studenten, Jugendliche 10-18 J.), Kinder U10 in Begleitung eines Erwachsenen Gratis. 10-Punkte-Karten und die sog. „Single-Tickets“ sind NICHT gültig. ABO/VIP/Sponsor/Mitarbeiter- und HCP Junior Pässe sind gültig. So soll dem Gegner ein heißer Tanz im vollen Rienzstadion geboten werden.

Natürlich hofft das ganze Pustertal auf den seit Jahren ausständigen, großen „Coup“, sprich Titelgewinn. Mit Asiago kommt bereits im Halbfinale ein „dicker Brocken“ auf den HCP zu, aber gerade deshalb ist die Aufgabe reizvoll und die Playoffs wohl bereits mit der ersten Minute voller Emotionen. Das Team von Petri Mattila hat bisher Kompaktheit, Kampfkraft, Klasse und große Coolness bewiesen. Mehrmals wurden Rückstände aufgeholt, Verletzungsmiseren weggesteckt und Klasse Spiele gezeigt. Somit kann man nur mit großer Freude auf die nächste Woche blicken und an den HCP glauben!

Die Termine zum Vormerken:

Dienstag, 22.01.2019 – 20.30 Uhr, Odegar Stadion: Asiago Hockey 1935 vs. HC Pustertal Wölfe
Bezahl-Streaming des Spieles hier: 
https://asiagohockey1935.cleeng.com/

Donnerstag, 24.01.2019 – 20 Uhr, Rienzstadion: HC Pustertal Wölfe vs. Asiago Hockey 1935
 

Samstag, 26.01.2019: Finale Hinspiel

Sonntag, 27.01.2019: Finale Rückspiel (falls mit HCP-Beteiligung in Bruneck um 19 Uhr)

Somit gilt zum ersten absoluten Saisonhöhepunkt: Auf geht’s Wölfe, kämpfen und siegen!!!!!