Hockeyclub Pustertal

Fan werden!

HCP on Facebook

HCP on Twitter

HCP on Instagram

Vorschau Halbfinale

Internationaler Schlager im Halbfinale 2019

Es ist Halbfinale in der „Alps Hockey League“ und es geht für den HC Pustertal und seine Fans an das Eingemachte. Mit dem „Sweep“ im Viertelfinale gegen Cortina haben die Wölfe den schnellsten Weg in das Semifinale genommen und dabei die Gegner richtig gehend niedergekämpft. 1:0, 1:0, 3:2 n.V., 7:2 die Resultate der Serie, nun kommt es zum internationalen Schlager gegen HDD Jesenice.

Die Slowenen sind eindrucksvoll durch die letzten Wochen marschiert: zunächst mussten die Wipptal Broncos im Preplayoff daran glauben. Die Sterzinger fanden in 2 Spielen kein Mittel, um das Abwehrbollwerk vor Matt Climie zu überwinden. Richtiggegend „zerstört“ haben die Stahl-Städter dann Asiago im Viertelfinale. Ein kaum für möglich gehaltenes 4:0 in der Serie zeigte endgültig: Jesenice ist vom 8. Platz in der Regular Season Tabelle aus zum Titelaspiranten geworden. Kein Wunder, dass Laibach im Playoff-Draft-Pick Jesenice aus dem Weg gegangen ist.

Die Resultate der Serie Jesenice gegen Asiago sprechen Bände: 2:1, 3:2 n.V., 3:1, 6:0!

Der Traditionsverein Jesenice hat im Laufe der Saison eine bereits starke Truppe kontinuierlich verstärkt: zunächst kehrten Eric Pance aus Mailand und Miha Pesjak aus Brest zurück zu ihrem Stammverein, dann wurden Mathieu Gagnon (aus ECHL) und Goalie Matt Climie (ex-Bozen, England) geholt und spätestens mit Februar war Jesenice mehr als nur mehr Mitläufer. Die große Leitfigur ist neben den vielen slowenischen Nationalspielern aber ein Kanadier: Philippe Paradis. Der 28-jährige hat in Slowenien seine neue Eishockey-Heimat gefunden. Der Stürmer galt als riesiges Talent und wurde 2009 in der 1. (!) Runde gedraftet, schaffte den Durchbruch nicht und hat dem Eishockey für beinahe 2 Jahre bereits den Rücken gekehrt. 2018 kam Paradis als „Wundertüte“ nach Jesenice, schlug ein und führt nun den technisch versierten Sturm an. Interessant zu beobachten in den Playoffs bisher: neben der bekannt starken Technik und dem schnellen Eislaufen hat Jesenice auch körperlich Top-Niveau zu bieten.

Die Wölfe ihrerseits haben nach dem Sweep genug Zeit, um sich auf die Halbfinalwoche vorzubereiten. Immerhin geht die Serie „nur“ Best-of-5 und somit im Rhythmus MO/MI/FR/SO/DI. Es gilt also von Anfang an hellwach zu sein.

Spiel 1 hat somit bereits eine immense Bedeutung: Montag um 20.00 Uhr soll das Rienzstadion zur Festung werden. Der HC Pustertal durfte sich bereits im Viertelfinale über sehr gute Zuschauerzahlen und beste Stimmung freuen. Fast 3.000 Zuschauer passierten die Drehkreuze in den beiden Heimspielen, für das Halbfinale also beste Voraussetzungen den Teams einen Hexenkessel in schwarz-gelb zu bereiten.

Zwei ambitionierte Spitzenteams werden sich auf Augenhöhe begegnen und es kündigt sich ein wahres Eishockeyfest an. Stadiontore und -Kassa öffnen um 19 Uhr.

Die Spiele im Einzelnen:

Spiel 1 – MO – 01.04. – 20.00 Uhr – Bruneck
Spiel 2 – MI – 03.04. – 19.00 Uhr – Jesenice
Spiel 3 – FR – 05.04. – 20.00 Uhr – Bruneck

wenn nötig:
Spiel 4 – SO – 07.04. – 18.00 Uhr – Jesenice
Spiel 5 – DI – 09.04. – 20.00 Uhr - Bruneck

Online-Ticketing: https://midaweb05.midaticket.it/MidaTicket/AOL/AOL_Default.aspx?Negozio=27

 

Die Facebook-Veranstaltung zum Teilen und Liken:  https://www.facebook.com/events/855836018089345/