Hockeyclub Pustertal
  NEXT MATCH  
  VS  
   25.10.2017  20:00  Tickets  
     
Last Match
4 : 2
 

Fan werden!

HCP on Facebook

HCP on Twitter

HCP on Instagram

EC Bregenzerwald - HC Pustertal 4:2 (2:1, 2:1, 0:0)

Keine Punkte im Ländle

Nach dem überzeugenden Heimsieg gegen Asiago heißt es für die Wölfe, in Dornbirn gegen den EC Bregenzerwald zu bestehen. Die Vorarlberger sind heuer deutlich besser in die Saison gestartet als vor einem Jahr und liegen in der Tabelle nur einen Punkt hinter dem HCP. Bei den Wölfen fehlt neben Erlacher und Obermair auch der erkrankte Johansson; Oberrauch rückt somit in die erste Linie auf.

Das Spiel beginnt gut: schon nach einer Minute wird De Lorenzo Meo von Thum ideal bedient, scheitert aber am gegnerischen Goalie. Der erste Angriff der Gastgeber hingegen ist sofort von Erfolg gekrönt: Kauppila zieht an der blauen Linie ab, Ban fälscht ab und der Puck landet im linken unteren Eck (1:0; 3. Min.). 

Social Media Wall

Rittner Buam - HC Pustertal 2:3 n.P. (0:0, 1:1, 1:1, 0:0, 0:1)

Wölfe siegen auch bei den Rittner Buam!

Gipfeltreffen in Klobenstein am 6. Spieltag der Masterround: die Wölfe kommen nach dem Sieg in Asiago mit viel Selbstvertrauen zum Spitzenreiter, die Buam wollen natürlich mit einem Heimsieg Platz 1 absichern. Einmal mehr trifft die beste Verteidigung (69 Gegentreffer; heute ohne Pritz) auf den bisher besten Angriff (137 Tore).

Im ersten Drittel starten die Wölfe von Beginn an gut in die Partie, die erste gute Möglichkeit findet Bona im Powerplay vor. In der Folge bleiben die in Pink spielenden Gelbschwarzen spielbestimmend (beste Chance für Oberrauch); die Hausherren kommen zumeist über Konterstöße vors Brunecker Gehäuse. Mit Fortlauf des Spiels gelingt es den Rittner Buam aber, das Spiel immer besser in den Griff zu bekommen. Dadurch gelangen sie ihrerseits zu einigen guten Einschussmöglichkeiten und schnüren die Gäste phasenweise regelrecht ein, doch Tragust hält seinen Kasten sauber. 0-0 nach schwungvollen ersten 20 Minuten.

Im Abschnitt zwei sind die Wölfe dann wieder das aktivere Team, und nach 3,5 Minuten werden die Bemühungen belohnt: Wacey Rabbit erzielt mit einem Gustostückerl (aus spitzem Winkel ins kurze Kreuzeck) das umjubelte 1:0! Danach übersteht der HCP dank einiger Glanztaten von Tschomby eine Unterzahlsituation schadlos. Doch nur kurz darauf müssen die Wölfe den Ausgleich hinnehmen: ein Schuss trifft Tragust an der Maske, und den Abpraller verwertet Frei zum 1:1 (32. Min.). Ahlström I verabsäumt es, die Hausherren erstmals in Führung zu bringen; die Gäste hingegen lassen ein Powerplay zu Drittelende ungenutzt. 

Im Schlussdrittel regiert dann Hektik pur. Strafen auf beiden Seiten lassen kein geordnetes Spiel aufkommen, Überzahl- und Unterzahlsituationen wechseln sich ab, auch vor den Toren brennt es immer wieder. Die Rittner Buam sind in dieser Phase dem Führungstreffer näher, doch es kommt anders: in Führung gehen erneut die Wölfe! Und erneut ist es Rabbit, der seine Klasse aufblitzen lässt und einen Querpass von Wiebe in die Maschen setzt: 2:1 nach 48 Spielminuten! Danach wird um jeden Zentimeter gekämpft und gefightet. 6 Minuten vor Schluss nimmt Ritten ein Timeout und wirft danach noch einmal alles in die Waagschale. Als 80 Sekunden vor Ende Schweitzer auf die Strafbank muss, nimmt Lehtonen Killeen vom Eis und in 6:4-Überzahl gelingt dem Spitzenreiter der Ausgleich. 2:2 durch Victor Ahlström, der einen Borgatello-Schuss abfälscht, Minute 59.20. Verlängerung.

In der Overtime geht es im 4 gegen 4 und dann im 3 gegen 3 munter hin und her, beide Teams können treffen. Kurz vor Schluss die Riesenchance für die Wölfe mit einer 2-gegen-1-Situation durch Helfer und Bona, doch es fällt kein Treffer mehr. Erstmals in dieser Saison wird ein HCP-Match im Penaltyschießen entschieden. Das glücklichere Ende können hier die Wölfe verbuchen (entscheidender Penalty Oberrauch). Und so entführen sie nach dem Asiago-Sieg nun auch aus Klobenstein zwei Punkte und sichern nicht nur Rang zwei ab, sondern bleiben weiter im Rennen um die Top-Position.

Die Zahlen und Ereignisse des Spiels

Samstag: Heimspiel gegen Feldkirch

Am Samstag im Heimspiel gegen die VEU Feldkirch können die Wölfe sich endgültig das Heimrecht in den Playoffs sichern. Der HCP freut sich auf ein tolles Duell gegen die Vorarlberger und eine würdige Zuschauerkulisse (auch aus Feldkirch hat sich wieder Fanbesuch angekündigt). Spielbeginn im Rienzstadion ist um 19.30 Uhr.

DW