Hockeyclub Pustertal
  NEXT MATCH  
  VS  
   22.03.2019  20:00  Tickets  
     
Last Match
0 : 1
 

Fan werden!

HCP on Facebook

HCP on Twitter

HCP on Instagram

SG Cortina Hafro - HC Pustertal 0:1 (0:0, 0:1, 0:0)

Souveräner HCP - knapper Sieg - Viertelfinalserie 2:0

Nach dem 1:0 zum Auftakt der Viertelfinalserie reisen die Wölfe zum ersten Mal nach Cortina: Ziel ist es, den zweiten Erfolg einzufahren und somit den Grundstein für eine erfolgreiche Serie zu legen. Trainer Mattila kann auf dasselbe Lineup wie in Spiel 1 zurückgreifen und damit wieder vier komplette Linien aufbieten. Die Hausherren müssen den für ein Spiel gesperrten Riccardo Lacedelli vorgeben.

Das Spiel wird von beiden Seiten vorsichtig angegangen, die ersten Minuten verlaufen ausgeglichen mit vereinzelten Schussversuchen. Nach fünf Minuten kann der HCP nach einer schmeichelhaften Strafe gegen Trecapelli in Überzahl antreten, vermag aber wenig Zählbares zu produzieren. Kurz darauf wird Cortina mit Barnabò gefährlich, die Wölfe reagieren aber prompt und sind nun spielbestimmend. Auch eine Unterzahlsituation (2 Minuten wegen too many men) wird souverän gemeistert. Positiv zu erwähnen: Wie im Playoffauftaktspiel entpuppt sich Traversa als der Antreiber, der die Marschrichtung vorgibt; die Wölfe kämpfen um jeden Zentimeter Eis und geben keinen Puck verloren. Großteils neutralisieren sich die Teams in diesem ersten Drittel aber, und so bleibt es bei null Großchancen und folgerichtig beim unveränderten 0:0.

Im zweiten Abschnitt kommen die Wölfe mit viel Schwung aus der Kabine und sind auch körperlich präsenter. Sie setzen nun die Hausherren gehörig unter Druck und kommen mit Traversa und mit Andergassen zu guten Einschussmöglichkeiten.

Social Media Wall
 

Wipptal Broncos - HC Pustertal 0:2 (0:0, 0:2, 0:0)

HCP gibt sich in Sterzing keine Blöße

Die Wölfe spielen in Sterzing und haben nun 4 Spiele lang Zeit die nötigen 2 Punkte zu holen, um die Pole-Position in der AHL-Tabelle, verbunden mit dem Draft-Pick-Recht im Viertelfinale, zu fixeren. Petri Mattila fehlen gleich 4 Stürmer (Erlacher, M. Virtala, Laner, Grossgasteiger), weshalb Maxi Leitner in den Sturm beordert wird und jeweils ein Center mit ihm und Piroso rotiert, um 4 Linien aufbieten zu können.

Das Spiel beginnt mit einem spielbestimmenden HC Pustertal. Zwar fehlen die Großchancen, jedoch suchen Max Oberrauch & Co. den schnellen Torschuss. Die Hausherren kommen in den ersten Minuten kaum in Richtung HCP-Gehäuse, verzeichnen aber nach 8 Minuten (Gschnitzer) eine Großchance. In der 2. Hälfte des 1. Drittels kommt Sterzing besser ins Spiel, HCP-Goalie Furlong wird ordentlich warmgeschossen. Ein Powerplay für die Wildpferde bleibt ohne Tor, wenn auch Nardi und Mantinger die Führung auf dem Schläger haben. Nach 18 Minuten haben auch die Gäste eine Überzahlgelegenheit (Piroso wurde gefoult): die Wölfe machen Druck, es bleibt aber beim 0:0.

Auch der 2. Abschnitt beginnt mit einem Powerplay für den HCP, das jedoch wenig bis gar Nichts einbringt. In der 25. Minute prüft Bustreo nach einem Energieanfall Furlong. Rund um die Spielmitte entwickelt der HCP wieder Druck und wird belohnt. Nach einer schönen Puckstaffette aus der eigenen Zone gelingt das 1:0 im Nachfassen. Hofer bedient Alex DeLorenzo von hinter dem Kasten aus. Nicht genug: nur 23 Sekunden später schlenzt Helfer vermeintlich harmlos von der blauen Linie. Der Puck schlägt im Kreuzeck ein, Goalie Vallini ist wohl die Sicht versperrt (2:0, 32.Min.). Sterzing ist in der Folge bemüht, der HCP hat das Spiel jedoch im Griff und hat seinerseits Chancen auf weitere Tore. Das Spiel verläuft insgesamt flüssig und fair, so geht es mit einem 2:0 in den 2. Pausentee.

Zu Beginn des 3. Abschnittes muss sich Colin Furlong den wütenden Angriffen der Broncos stellen, der HCP übersteht eine Unterzahl-Situation unbeschadet. Insgesamt haben die Hausherren zunächst mehr vom Spiel, bedingt durch zwei Überzahlspiele. Rund um die 50. Minute nimmt der HCP wieder das Szepter in die Hand, und findet mit Gander und Berger sehr gute Chancen vor, das Spiel vorzeitig zu entscheiden. Das Spiel plätschert so dem Ende entgegen, Colin Furlong hat keine Mühe sein 9.Saison-Shutout nach Hause zu bringen. So holen Helfer & Co. die 3 Punkte ungefährdet.

Die Stats zum Spiel: https://www.alps.hockey/en/statistics/game/?gameId=729393b6-fe74-42e8-aa4d-81163de17d8c&divisionId=3465

Samstag Schlagerspiel mit Students Night

Am Samstag kommt es im Rienzstadion zum Schlagerspiel gegen die VEU Feldkirch. Es ist das letzte Heimspiel dieser AHL-Vorrunde, weshalb der HC Pustertal noch einmal richtig die Unterstützung der Fans spüren soll. Der HCP bietet dazu eine „Students Hockey Night“ und somit nur 1 € Eintritt für alle Schüler und Studenten. Gleichzeitig der Hinweis, dass es das letzte Spiel ist, wo 10-Punkte-Karten und sog. „Single Tickets“ ihre Gültigkeit haben. Zur Neuauflage des Viertelfinals der letzten Saison ist also noch einmal mit guter Stimmung und Kulisse zu rechnen, die reisefreudigen und stimmgewaltigen VEU-Fans werden sicherlich auch zu einem Eishockeyfest beitragen.

Nach dem Spiel lädt die „Patza’s Hockeybar“ zur Aftergame-Party mit Live-Musik von „Sokkuadro“.