Hockeyclub Pustertal

Fan werden!

HCP on Facebook

HCP on Twitter

HCP on Instagram

Rittner Buam - HC Pustertal | 1:2 n.P. (0:0, 0:1, 1:0, 0:0, 0:1)

Rittner Buam
 
HC Pustertal

SAT | 21.09.2019 - 20:00
Klobenstein Ritten Arena Collalbo

Die Wölfe siegen am Ritten - Furlong Man of the Match!

HC Pustertal Spieltag

Gut zwei Wochen nach dem Aufeinandertreffen mit den Rittner Buam im Rahmen des Alperia Cups sind die Wölfe am zweiten Meisterschaftsspieltag erneut in Klobenstein zu Gast. Ritten hat das erste Spiel in Vorarlberg gegen den EHC Lustenau auf spektakuläre Art zu drehen vermocht (5:4-Sieg), am Donnerstag folgte ein souveräner zweistelliger Erfolg gegen Asiago. Die Wölfe hingegen mussten zum Auftakt eine 0:3-Niederlage in Feldkirch verbuchen.

Coach Mattila stellt das Lineup für dieses Match ziemlich radikal um. Keine Angriffslinie bleibt gleich; in der Starting Six stehen Oberrauch, Andergassen, De Lorenzo Alex, March, Hofer Armin und Furlong. Die Wölfe starten gut und können nach 3 Minuten im Powerplay agieren, welches unter anderem eine Großchance für Roland Hofer (Direktabnahme) generiert. Wenig später dürfen auch die Hausherren mit einem Mann mehr aufs Eis, doch außer 2-3 Weitschüssen, bei denen Furlong zur Stelle ist, schaut auch auf dieser Seite nicht heraus. Den schönsten Angriff des Startdrittels produziert die vierte Linie: auf Vorlage Cristelllon findet Berger in Lindskoug seinen Meister.

Im zweiten Abschnitt geht es weiter temporeich hin und her. March mit einem Weitschuss und Spinell Markus mit einem versuchten Bauerntrick setzen die ersten Ausrufezeichen. Die größte Möglichkeit hat Conci auf der Schaufel, der – schön im Slot bedient von Lewis – jedoch am Rittner Goalie scheitert. Als Lutz dann auf die Strafbank muss, machen die Wölfe mächtig Druck, und das Engagement wird belohnt: Traversa verzögert gekonnt und setzt den Puck von halbrechts unhaltbar ins linke Kreuzeck – 1:0 nach 29 Minuten! Zwei Minuten später zieht Kostner Julian dynamisch ins Zentrum, versetzt Furlong und kann einschießen, doch der HCP-Goalie packt einen Big Save aus und fängt am Boden liegend den Puck noch ab! In der Folge überstehen die Wölfe vier Minuten Unterzahl (Andergassen und Hofer Armin kassieren je 2 Minuten) nicht ohne Zittern, aber in Summe schadlos. Oberrauch hat zu Drittelende das 2:0 auf dem Schläger, doch es bleibt beim knappen Vorsprung nach 40 Spielminuten.

Im Schlussabschnitt sind es zunächst nicht die Hausherren, die nun auf den Ausgleich drücken wollen, sondern der HCP kommt wesentlich besser aus der Kabine. Gleich zwei Mal werden die Wölfe nur regelwidrig gestoppt. Die beiden Überzahlsituationen bringen jedoch nichts ein. Dann packt Oberrauch einen seiner Onetimer aus und die Schwarzgelben jubeln. Der Treffer wird jedoch nach Videostudium zu Recht nicht anerkannt; der Puck prallt vom Innenpfosten zurück ins Feld. Und so kommt es, wie es nicht kommen sollte. Nach einer unübersichtlichen Szene vor Furlong fackelt Pechlaner nicht lange und erzielt per verdecktem Drehschuss das 1:1 (49. Minute). In der verbleibenden Zeit versuchen beide Teams offensiv noch einiges, gehen aber nicht mehr das letzte Risiko.

So geht es in die Verlängerung, in der es im 3 versus 3 munter auf und ab geht, ein entscheidendes Tor gelingt jedoch auf keiner Seite.

Das Penaltyschießen: Furlong hält gegen Lutz, Armin Hofer schießt vorbei, Lane scheitert an Furlong, Lewis verwandelt souverän, Furlong fängt den Abschluss von Tudin. Die Wölfe siegen 2:1!

Daniel Weger

Highlight Video