Hockeyclub Pustertal
  NEXT MATCH  
  VS  
   22.03.2019  20:00  Tickets  
     
Last Match
0 : 1
 

Fan werden!

HCP on Facebook

HCP on Twitter

HCP on Instagram

SG Cortina Hafro - HC Pustertal 0:1 (0:0, 0:1, 0:0)

Souveräner HCP - knapper Sieg - Viertelfinalserie 2:0

Nach dem 1:0 zum Auftakt der Viertelfinalserie reisen die Wölfe zum ersten Mal nach Cortina: Ziel ist es, den zweiten Erfolg einzufahren und somit den Grundstein für eine erfolgreiche Serie zu legen. Trainer Mattila kann auf dasselbe Lineup wie in Spiel 1 zurückgreifen und damit wieder vier komplette Linien aufbieten. Die Hausherren müssen den für ein Spiel gesperrten Riccardo Lacedelli vorgeben.

Das Spiel wird von beiden Seiten vorsichtig angegangen, die ersten Minuten verlaufen ausgeglichen mit vereinzelten Schussversuchen. Nach fünf Minuten kann der HCP nach einer schmeichelhaften Strafe gegen Trecapelli in Überzahl antreten, vermag aber wenig Zählbares zu produzieren. Kurz darauf wird Cortina mit Barnabò gefährlich, die Wölfe reagieren aber prompt und sind nun spielbestimmend. Auch eine Unterzahlsituation (2 Minuten wegen too many men) wird souverän gemeistert. Positiv zu erwähnen: Wie im Playoffauftaktspiel entpuppt sich Traversa als der Antreiber, der die Marschrichtung vorgibt; die Wölfe kämpfen um jeden Zentimeter Eis und geben keinen Puck verloren. Großteils neutralisieren sich die Teams in diesem ersten Drittel aber, und so bleibt es bei null Großchancen und folgerichtig beim unveränderten 0:0.

Im zweiten Abschnitt kommen die Wölfe mit viel Schwung aus der Kabine und sind auch körperlich präsenter. Sie setzen nun die Hausherren gehörig unter Druck und kommen mit Traversa und mit Andergassen zu guten Einschussmöglichkeiten.

Social Media Wall
 

Milano Rossoblu - HC Pustertal 3:2

Bauchlandung in Mailand – Wölfe verlieren

Der souveräne Spitzenreiter HC Pustertal gastiert beim krisengebeutelten Nachzügler Mailand und natürlich gehen die Wölfe nach 21 Siegen in 22 Spielen als Favorit in das Spiel. Beim HCP fehlt lediglich Teemu Virtala (Blinddarm-Druchbruch), das Match zählt auch für die immer mehr in den Fokus rückende Serie-A-Tabelle. Auch dort hat der HC Pustertal die Tabellenführung inne, jedoch sollte der Abend anders als erwartet verlaufen…

Im ersten Drittel dauert es lange bis die Wölfe zu den ersten Chancen kommen, immer wieder wird der Spielfluss durch viele Strafzeiten auf beiden Seiten unterbrochen. Am Ende des Drittels sollte es noch 0:0 stehen, Hannes Stoll im Tor der Gäste hält seinen Kasten bei 10:5 Torschüssen für den HCP sauber.

In der 26. Minute bringt Traversa (Kreuzeck-Schlenzer) den HCP dann in Führung, der Ausgleich folgt jedoch umgehend. Zur Hälfte des Spiels wird es noch einmal ruppig, Strafzeiten und ein weiter eigentlich überlegener HCP bestimmen das Spielgeschehen. 34 Sekunden vor Schluss des 2. Abschnitts begehen gleich 2 Mailänder ein Foul und die Gäste gehen bei 1:1 mit einer 5:3 Überzahl in den Schlussabschnitt.

Dort ist es dann Simon Berger, der den HCP in Führung bringt – doch in einem weiteren Strafzeiten-Festival gleicht Asinelli für Mailand aus. 2:2 nach 45 Minuten und die Sensation liegt bereits in der Luft. Zunächst wird ein Tor von Berger wegen angeblichem hohen Stock annuliert (der Stock war kaum auf Kniehöhe!) - dann ist es Caletti, der seinen Mailändern in der 56. Minute die Führung erzielt. Er fälscht einen Schuss von Radin gewinnbringend ab. Corbett hütet gegen Spielende die Strafbank, Mattila versucht dennoch einen Stürmer für Hannes Stoll zu bringen: erfolglos, es bleibt beim 3:2 für die Hausherren.

Die Stats zum Spiel: https://www.alps.hockey/en/statistics/game/?gameId=705fae8d-b3e6-43de-aead-896061f8a6bf&divisionId=3465

Nach 3 Auswärtsspielen in Folge kommt es nun zum vierten Akt in Sterzing. Dort warten die Wipptal Broncos am Stephanstag auf den HC Pustertal und wollen den Wölfen im Südtiroler Derby natürlich ein Bein stellen. Um 19.30 Uhr geht es los.

Dann endlich kehren Armin Helfer & Co. ins Rienzstadion zurück, und es geht Schlag auf Schlag: am 30.12. spielen die Pusterer gegen die Rivalen aus Cortina. Ein Blick auf die Serie-A-Tabelle reicht aus: der HCP sollte dort unbedingt gewinnen, Parallel trifft Ritten auf Asiago.
Am Neujahrstag (wie immer um 20 Uhr) kommen die Broncos aus Sterzing nach Bruneck, auch dieses Südtiroler Derby birgt seine Brisanz, immerhin will Sterzing den Kontakt zur Spitzengruppe der AHL nicht verlieren.

Der HC Pustertal wünscht all seinen Mitarbeitern, Gönnern, Sponsoren, Spielern und Fans Frohe Weihnachten und eine besinnliche Zeit!