Hockeyclub Pustertal
  NEXT MATCH  
  VS  
   xx.09.2019  20:00 Tickets  
     
Last Match
1 : 3
 

Fan werden!

HCP on Facebook

HCP on Twitter

HCP on Instagram

HC Pustertal - HK SZ Olimpija Ljubljana 1:3 (1:0, 0:0, 0:3)

Schmerzhafte Finalniederlage nach starkem Auftritt

Mehr Spannung geht nicht! Die heurige Saison der Wölfe übertrifft nicht nur die Erwartungen zu Saisonbeginn, sondern reizt auch die Spannung bis zum letzten Moment aus. Noch nie gab es so knappe Serien und Entscheidungsspiele im Rienzstadion in den letzten Spielen. Das Team um Kapitän Helfer ist körperlich und mental an die Grenzen gegangen und wird heute versuchen Geschichte zu schreiben. Im Lineup fehlen heute March, Laner und Erlacher. Laibach kommt mit zuletzt 2 Siegen im Gepäck und voller Selbstvertrauen ins Pustertal. Die Wölfe können mit der Gewissheit ins Spiel gehen, dass sie unter Mattila fast immer auf schwierige Situationen und Niederlagen im nächsten Spiel eine Antwort parat hatten.

Dieses Spiel verdient sich, entscheidendes, emotionales Spiel 7 genannt zu werden. Für die Wölfe, die mit Herzblut in die Partie starten, heißt es nach 1.18 Min. schon nach einem kleinlich gepfiffenen Foul von Elliscasis mit einem Mann weniger auf dem Eis zu stehen. Souverän räumt das Heimteam hinten auf und lässt Laibach zu keiner Chance kommen. Bald darauf muss Leitner für 4 Minuten für einen Check gegen Music in die Kühlbox. Mit viel Kampf und einem stabilen Furlong werden drei gute Szenen der Slowenen vereitelt. Der HCP spielt hart gegen den Mann und zieht bei keinem Check zurück. Kleine Scharmützel nehmen zu und in einem Powerplay gegen Mitte des Drittels fehlen die Geschwindigkeit und Genauigkeit in der Angriffszone und so schaut nur eine Schusschance von Corbett heraus. Einer guten Chance von Kranjc antworten die Wölfe mit dominanten Minuten und Chancen von L.de Lorenzo, Piroso, Traversa und zweimal Hofer.

Social Media Wall
 

Vorschau Heimspiele Donnerstag und Samstag

Zwei Heimspiele vor der Februar-Pause

Die Wölfe steigen wieder in die „Alps Hockey League“ ein und bestreiten in dieser Woche 2 Heimspiele. Danach folgt die Nationalteam-Pause, bevor es dann in den Endspurt vor den Playoffs geht. Eines steht fest: die Spiele und die Zeit bis dahin ist schnell vorbei und die Wölfe wollen Punkte und Spielstärke finden.

Am Donnerstag kommen die Kitzbüheler Adler in das Rienzstadion. Die Gäste kämpfen noch um die Teilnahme an den Preplayoffs, die Teams von Rang 5 bis 12 bestreiten (müssen). Die Pusterer Wölfe wollen natürlich die Tabellenführung fixieren, müssen aber auf einige verletzte/angeschlagene Spieler verzichten.

Am Samstag kommt der erstarkte KAC2 nach Bruneck. Die Gäste, angeführt vom nachverpflichteten „alten Bekannten“ Nate DiCasmirro, haben zuletzt einen Sieg nach dem anderen eingefahren. So konnten Fassa und Mailand auf die letzten Plätze der AHL verwiesen werden. 6 der 7 AHL-Saison-Siege der „Rotjacken“ sind nach dem 1.12. zu Stande gekommen.

Beide Spiele müssen die Wölfe höchst konzentriert angehen, um die Tabellenführung der AHL vorzeitig zu fixieren. Und nicht zuletzt ist es interessant zu beobachten, wie das Team nach der Enttäuschung im Serie-A-Halbfinale reagiert. Beide Spiele beginnen um 20 Uhr (Stadion und Kassa öffnen wie immer um 19 Uhr).

Auch das Pusterer Publikum sollte die beiden Spiele vor der Nationalmannschafts-Pause besuchen und die Wölfe auf dem Weg durch die Regular Season unterstützen. Immerhin gibt es nur noch 4 Heimspiele in den 40 Tagen vor den Playoffs (Start 12.03.). An dieser Stelle ein Hinweis: die 10-Punkte-Karten und Single-Tickets (Sponsoren) sind nur noch 4 Spiele lang gültig, "Alperia-Tickets" nur noch in den Matches diese Woche – bitte aufbrauchen und das Rienzstadion rocken!

Die Facebook-Veranstaltung zum Donnerstags-Spiel: https://www.facebook.com/events/1232799786870204/

Das Pregame-Video zum Donnerstags-Spiel: