Hockeyclub Pustertal
  NEXT MATCH  
  VS  
   22.03.2019  20:00  Tickets  
     
Last Match
0 : 1
 

Fan werden!

HCP on Facebook

HCP on Twitter

HCP on Instagram

SG Cortina Hafro - HC Pustertal 0:1 (0:0, 0:1, 0:0)

Souveräner HCP - knapper Sieg - Viertelfinalserie 2:0

Nach dem 1:0 zum Auftakt der Viertelfinalserie reisen die Wölfe zum ersten Mal nach Cortina: Ziel ist es, den zweiten Erfolg einzufahren und somit den Grundstein für eine erfolgreiche Serie zu legen. Trainer Mattila kann auf dasselbe Lineup wie in Spiel 1 zurückgreifen und damit wieder vier komplette Linien aufbieten. Die Hausherren müssen den für ein Spiel gesperrten Riccardo Lacedelli vorgeben.

Das Spiel wird von beiden Seiten vorsichtig angegangen, die ersten Minuten verlaufen ausgeglichen mit vereinzelten Schussversuchen. Nach fünf Minuten kann der HCP nach einer schmeichelhaften Strafe gegen Trecapelli in Überzahl antreten, vermag aber wenig Zählbares zu produzieren. Kurz darauf wird Cortina mit Barnabò gefährlich, die Wölfe reagieren aber prompt und sind nun spielbestimmend. Auch eine Unterzahlsituation (2 Minuten wegen too many men) wird souverän gemeistert. Positiv zu erwähnen: Wie im Playoffauftaktspiel entpuppt sich Traversa als der Antreiber, der die Marschrichtung vorgibt; die Wölfe kämpfen um jeden Zentimeter Eis und geben keinen Puck verloren. Großteils neutralisieren sich die Teams in diesem ersten Drittel aber, und so bleibt es bei null Großchancen und folgerichtig beim unveränderten 0:0.

Im zweiten Abschnitt kommen die Wölfe mit viel Schwung aus der Kabine und sind auch körperlich präsenter. Sie setzen nun die Hausherren gehörig unter Druck und kommen mit Traversa und mit Andergassen zu guten Einschussmöglichkeiten.

Social Media Wall
 

HDD Jesenice - HC Pustertal 1:4 (0:1, 1:1, 0:2)

Hart erkämpfter Sieg in Jesenice

Die Wölfe nehmen den Betrieb in der Alps Hockey League wieder auf und stehen vor einer durchaus anspruchsvollen Auswärtshürde. Trainer Mattila reist mit einem etwas knappen Kader nach Jesenice und muss ohne M. Virtala, Helfer, Erlacher und Grossgasteiger auskommen. Dementsprechend treten die Wölfe mit 6 Verteidigern und 11 Stürmern an. Jesenice kämpft noch hart um die besten Plätze im Pre-Playoff und brauchen dringend Punkte. Der HC Pustertal braucht in den letzten 6 Matches der Vorrunde noch 8 Punkte, um den 1. Platz (und somit das 1. Pick-Recht) klar zu machen.

Das Spiel beginnt mit viel Schwung und dem 1:0 für den HCP: Teemu Virtala bedient Max Oberrauch mustergültig per Querpass, und dieser netzt in seiner unnachahmlichen Art ein. Ein Powerplay der Hausherren vergeht ohne größere Probleme für die HCP-Abwehr, das Spiel verläuft lange Zeit sehr ausgeglichen. Travsera und Lukas DeLorenzo prüfenden Jesenice-Goalie, einmal rettet Furlong mit dem Schlittschuh auf der Torlinie, es bleibt bei der Führung der Gäste aus Bruneck. Zum Ende des Abschnittes drückt Jesenice im Powerplay auf den Ausgleich, aber wieder bleibt Furlong (gegen Kalan) Sieger. Der Druckphase entgegen setzen die Wölfe einen Konter über Althuber, mit dem 1:0 geht es in die 1. Drittelpause.

Im 2. Drittel ist der HCP am Drücker und wird auch prompt belohnt: wieder ist es Teemu Virtala, der einen Puck zu Max Oberrauch zaubert. Dieser hat aus kurzer Distanz den „Torriecher“ und netzt zum 2:0 ein. Zur Mitte des Spiels ist es erneut Oberrauch, der durchbricht, diesmal aber am Goalie scheitert. Leider folgt die Strafe auf dem Fuß: Rodman düpiert Furlong zum 1:2 (34.Min.). In der Folge entwickelt sich ein offener Schlagabtausch mit Großchancen für Oberrauch, Gander und Piroso. In dieser Schlussphase des 2. Drittels hat der HCP mehrmals ein Tor auf dem Schläger, sogar in einem Penalty-Killing haben die Wölfe ihre Konterchancen. Einzig: es fehlt der Gnadenstoß und somit beim 2:1 nach 40 Minuten.

Ex-Wolf Pance eröffnet das 3. Drittel mit einem Pfostentreffer, das Glück ist diesmal auf Seiten der Gäste. Der HCP fängt sich Strafen ein und Jesenice drückt vehement auf den Ausgleich. In der 48. Minute klingelt wieder der Pfosten hinter Furlong, Jesenice versucht alle Pucks Richtung Tor zu bringen. Nachdem im 2. Abschnitt der HCP dominiert hat, ist es nun Jesenice – Mattila versucht seine Mannschaft in der 50. Minute per Timeout wieder zu sortieren. Dies gelingt bedingt, auch in den nächsten Minuten ist der HCP weiter unter Druck – der Abwebhr-Riegel scheint aber etwas gefestigter. In der 57. Minute macht Furlong per „Poke-Check“ eine 100%ige Chance für Jesenice zu Nichte. 79 Sekunden vor Schluss nimmt Marcel Rodman seinen Goalie für einen Extra-Attacker vom Eis und es klingelt….im Kasten der Hausherren: aus beinahe 60 Metern zirkelt Andergassen den Puck zum erlösenden 3:1 ins Tor. Ein weiteres Empty-Net-Tor von Armin Hofer rundet den Sieg der Wölfe in Slowenien ab.

Fazit des Spiels: 1. Drittel gut, im 2. Abschnitt den Sack nicht zugemacht und im 3. Drittel eine Abwehrschlacht geliefert. 3 Punkte gewonnen.

Die Stats zum Spiel:
https://www.alps.hockey/en/statistics/game/?gameId=8587277a-e035-42b7-9fba-26dacf4b5c37&divisionId=3465

Samstag Traditions-Duell mit Cortina

Bereits am Samstag kommt es zum Comeback des HC Pustertal im Rienzstadion. Es steht das vorletzte Spiel des Grunddurchgangs auf dem Programm, zu Gast sind die „Sportivi Ghiaccio“ aus Cortina. Auch die Ampezzaner brauchen dringend Punkte und werden hochmotiviert auflaufen, Emotionen gehören bei HCP vs. Cortina stets dazu. Spielbeginn ist um 20 Uhr, Open Doors um 19 Uhr. Die FB-Veranstaltung:

https://www.facebook.com/events/2180506992018914/

Hinweis in eigener Sache: Die 10er-Karten und sog. "Single Tickets" sind nur mehr in den letzten beiden Heimspielen des Grunddurchgangs (16.02. Cortina, 23.02. Feldkirch), Abos und VIP-Pässe gelten natürlich auch in den Playoffs.