Hockeyclub Pustertal

Fan werden!

HCP on Facebook

HCP on Twitter

HCP on Instagram

HC Pustertal - Wipptal Broncos | 22.10.2020

HC Pustertal
 
Wipptal Broncos

THU | 22.10.2020 - 20:00
Bruneck Rienzstadion Brunico

Nächster Overtimesieg und nächste 2 Punkte im Thriller gegen Sterzing!

HC Pustertal Spieltag

Im Rienzstadion steigt heute das Rückspiel des dritten Return-to-play Duells gegen den WSV Sterzing. Die Wölfe haben das erste Spiel in Sterzing knapp mit 3:2 verloren und brauchen somit einen Sieg mit zwei Toren Differenz, um sich den Sieg in der Miniserie zu sichern. Bei den Wölfen fehlt der gesperrte Lee, die Gäste reisen ohne Kofler und Oberdörfer an.

Das erste Drittel gehört klar den Hausherren, die das von Jonathan Reinhart gehütete WSV-Tor sogleich unter Beschuss nehmen. Bereits in der 2. Minute fasst sich der auffällige Massimo Carozza hinter dem Gästetor ein Herz, zieht alleine vor den Goalie und schummelt den Puck an Reinhart vorbei zum 1:0 Führungstreffer. Obwohl die Hausherren weiter mehr Spielanteile haben sind die Broncos im Konter stets brandgefährlich. In der 15. Minute unterläuft den Schwarz-Gelben ein leichtsinniger Puckverlust in der Verteidigungszone, der Sterzinger Topscorer Mantinger nutzt diese Gelegenheit eiskalt und tunnelt Furlong aus kurzer Distanz zum 1:1 Ausgleichstreffer.

Im 2. Drittel kommt Sterzing noch frecher aus der Kabine und gleich in der Startminute setzt Valentini den Puck an den Innenpfosten des HCP-Tors. Nach dieser Schrecksekunde ist das Spiel nun sehr ausgeglichen mit guten Chancen hüben wie drüben, Gander schrammt bei einem Konter noch einmal ganz knapp am Führungstreffer für Sterzing vorbei, für die Wölfe vergeben Traversa und Perlini (Pfostentreffer) die besten Chancen.

Auch im dritten Drittel steht das Spiel auf des Messers Schneide, in der 44. Minute stockt dem Publikum im Rienzstadion jedoch kurz der Atem als Furlong vom Puck unglücklich im Halsbereich getroffen wird und benommen das Eis verlassen muss. In dieser heißen Phase wird somit Ersatzgoalie Hannes Stoll ins kalte Wasser geworfen und er meistert diese Herausforderung bravourös. Die Wölfe bleiben am Drücker, zunächst vergibt noch Perlini in einem Powerplay der Hausherren nach einer schönen Puckstafette ganz knapp, als Alex De Lorenzo jedoch nach einem Blackout der Broncos Hintermannschaft mutterseelenallein vor Reinhart an die Scheibe kommt lässt er den Sterzinger Goalie noch elegant aussteigen und egalisiert mit dem 2:1 den Gesamtspielstand. Die Sterzinger kommen kurz vor Schluss noch zu einem Überzahlspiel und schießen aus allen Lagen, Stoll bleibt jedoch stets Herr der Lage und so geht das Spiel wieder wie bereits gegen Ritten in die Verlängerung.

Die Overtime bringt Dramatik pur, direkt nach dem Puckeinwurf müssen die Wölfe nach einer Notbremse wieder in Unterzahl, das Penalty Killing ist jedoch perfekt und nach Ablauf der Strafe schalten die Hausherren wieder auf Angriff, Bryson Cianfrone scheitert jedoch nach starker Einzelaktion am glänzend disponierten Reinhart. Das Wellenbad der Gefühle geht weiter, Valentini beißt sich bei einem Gegenangriff am starken Stoll die Zähne aus, zur großen Verwunderung des Publikums entscheiden die Schiris nach dieser Aktion jedoch auf Penalty, Valentini scheitert jedoch auch im zweiten Versuch an Stoll. Kurze Zeit später dann endlich die vielumjubelte Entscheidung in diesem Spiel, als Traversa seinen eigenen rebound durch die Schoner von Reinhart in die Maschen drückt – 3:1 und weitere zwei Punkte für die AHL-Tabelle!

Am Samstag geht es nun zum Schlagerspiel nach Asiago, wo es um 20.30 Uhr im Odegar gegen den amtierenden Italienmeister erstmals in dieser Saison um volle drei Punkte geht.

Nikolaus Spitaler

Flickr Photos