Hockeyclub Pustertal

Fan werden!

HCP on Facebook

HCP on Twitter

HCP on Instagram

HC Pustertal - Rittner Buam | 29.02.2020

HC Pustertal
 
Rittner Buam

SAT | 29.02.2020 - 20:00
Bruneck Rienzstadion Brunico

VERDIENTER SIEG – SPIEL MIT PLAYOFFCHARAKTER

Gut zwei Monate sind seit dem klaren Rittner Sieg im Rienzstadion vergangen. Seitdem hat sich viel
getan beim HCP. Heute können die Wölfe als Tabellenführer der Masterround das heimische Eis betreten.
Mit einem Sieg wäre man dem Gruppensieg mit damit verbundenem Pickrecht für das Viertelfinale einen
großen Schritt näher. Bei einer Niederlage und gleichzeitigen Punktgewinnen von Laibach und dem
heutigen Gegner Ritten wird der Kampf um den ersten Platz nochmal sehr eng. Coach Kammerer kann
March heute wieder im Lineup begrüßen und er bildet an der Seite von Roland Hofer das dritte
Verteidigerpaar. Somit fehlen dem Trainer verletzungsbedingt nur mehr Lewis und Elliscasis. Der
Gegener vom Rittner Hochplateau kommt von einer bitteren 0-1 Heimniederlage gegen Jesenice und wird
mit aller Kraft versuchen die Lücke zum HCP in der Tabelle zu schliessen.

Die anwesenden 1030 Zuschauer bekommen einen kontrollierten Spielbeginn beider
Mannschaften zu sehen. Ritten spielt wie gewohnt schnörkellos im Spielaufbau, kommt jedoch im
gesamten ersten Abschnitt kaum wirklich gefährlich vor Furlong. Das Heimteam tut sich wie schon so oft
in dieser Saison schwer die Angriffe spielerisch aufzubauen. Wenn der HCP jedoch in die gegnerische
Zone kommt, wackelt die Null der Gäste schon ab und zu bedenklich. MacArthur- McNally mit toller
Kombination, Brighenti und March mit Handgelenksschuss und Carozza mit Direktabnahme kommen der
Führung sehr nahe. Ein Unterzahlspiel nach Strafe von Traversa überstehen die Wölfe ohne Probleme.
Bitter Beigeschmack des Startdrittels; MacArthur scheidet nach einem ungewollten Zusammenprall mit
einem Unparteischen verletzt aus.
Kammerer stellt nach dem Ausfall von MacArthur im zweiten Abschnitt auf 3 Sturmreihen um und die
Wölfe starten wie die Feuerwehr. Helfer, R.Hofer, Berger, die Scheibe bleibt zwischen Pfosten und
Torlinie kurz liegen, und Pace bombardieren in den ersten zwei Minuten Rittens Gehäuse. Bald darauf
prallt Eisath nach einem Kontakt unglücklich in die Bande und scheidet verletzt aus. Nach einer Strafe
gegen Helfer bekommen die Gäste Oberwasser und kommen durch Obuchowski zur besten Chance. Nach
überstandener Drangperiode antworten die Wölfe mit Berger und McNally. In einem erneuten
Unterzahlspiel, extrem fragwürdige Strafe gegen Cristellon, scheitern Lane und Tudin an Furlong und
Traversa trifft in einem schnellen Konter nur die Außenlatte. Das Spiel geht nun hin und her, Tore fallen
aber in diesem Drittel keine mehr.
Gleich zu Beginn könnte Markus Spinell allein im Gegenstoss vor Furlong einnetzen, „Mister
zuverlässig“ verhindert es souverän. Dann muss Traversa auf die Strafbank und nur 17 Sekunden später
Berger. Das Unterzahlspiel der Hausherren funktioniert heute sehr gut und die Rittner können kein
Kapital daraus schlagen. Nach sechs Minuten bekommen Helfer und Co die erste und einzige Chance in
diesem Match in Überzahl zu spielen. Schnell finden sie ein gutes Kombinationsspiel in der Angriffszone
und nach einem verdenkten Schuss von Armin Hofer steht es nach 46.54 Min 1-0 für den HCP. In der
Folge überstehen die Wölfe ein weiteres Unterzahlspiel und sind einem weiteren Treffer näher als die
Gäste dem Ausgleich. Nach einem Scheibenverlust an der Bande in der eigenen Zone kommt die Scheibe
hinter das Tor zu Simon Kostner. Dieser bedient nach 54.15 Min. ideal Lane, der unhaltbar zum
Ausgleich einnetzt. Nun lebt das Spiel mit Playoffcharakter von der Spannung und endet nach 60 Minuten
mit einem 1-1.
In der 5 minütigen Verlängerung kommen beide Teams zu Möglichkeiten. Die besten haben auf der einen
Seite Carozza, auf der anderen Markus Spinell. Weil aber auch hier keine Tore fallen, muss das
Penaltyschiessen entscheiden. Nachdem auf beiden Seiten vier Schützen scheitern, entscheidet Carozza
das Spiel für den HCP. 2-1 Heimsieg!

Schon am Montag 02.03.2020 steht für Helfer und Co um 20.00 Uhr das nächste Spiel an. Die Wölfe
treffen auswärts auf Cortina. Zum letzten Match vor den Playoffs präsentiert sich Jesenice im Rienzstadion. Spielbeginn am Mittwoch ist um 20 Uhr, spätestens danach weiß man, ob die Wölfe beim "Playoff-Pick" am Donnerstag Vormittag ihren Gegner für das Viertelfinale aussuchen dürfen...

Ticketing Hinweis:
Die sog. "Single-Tickets" und "10-Punkte-Karten" sind nur noch beim letzten Spiel der Masterround gültig!
Mittwoch, 04.03. gegen HDD SIJ Acroni Jesenice

Ab Samstag 07.03. (Playoff-Auftakt 2020) gelten natürlich ABO` s und Mitarbeiter- / Junior - / VIP - Pässe - so wie alle Jahre - weiterhin.

Flickr Photos