Hockeyclub Pustertal

Fan werden!

HCP on Facebook

HCP on Twitter

HCP on Instagram

HC Pustertal - HK SZ Olimpija Ljubljana | 2:3 (0:0, 0:0, 2:2, 0:1)

HC Pustertal
 
HK SZ Olimpija Ljubljana

THU | 24.10.2019 - 20:00
Bruneck Rienzstadion Brunico

Luft nach oben im Wölfebau

HC Pustertal SpieltagDas erste Aufeinandertreffen in dieser Saison von den beiden letztjährigen Finalgegnern ist für die Teams eine gute Standortbestimmung und ein Spiel mit einer besonderen Motivation. Laibach kam nach einem holprigen Saisonstart immer besser in die Spur und konnte zuletzt 3 Siege in Folge gegen Lustenau, Salzburg und Asiago einfahren. Für unseren Assistent Coach Hocevar gibt es ein Wiedersehen mit seinem Arbeitgeber der Vorsaison. Der HCP seinerseits möchte ein gutes Spiel machen und damit auch seinen anhaltenden Erfolgslauf verlängern. Alex de Lorenzo Meo, Alex Zecchetto, Markus Steinkasserer und wie bereits letzten Samstag Armin Helfer fehlen im Aufgebot der Wölfe.

Das Publikum sieht ein Startdrittel mit sehr wenigen gut vorgetragenen Spielzügen. Unangenehme Laibacher stören den Spielaufbau der Wölfe und setzen sich auch ab und zu gut in deren Angriffsdrittel fest.  Die beste Chance der Laibacher findet Logar vor, nachdem er sich am Flügel durchgetankt hatte. Furlong vereitelt den Rückstand jedoch mit einem „Big Save“.Der HCP hat zweimal die Chance in Überzahl zu agieren; besonders bei der zweiten Gelegenheit brennt es lichterloh. Carozza, Althuber und Gander heizen Gästetorhüter Spreitzer ein. Tor gelingt in diesem Drittel aber keinem der Teams.

Die slowenischen Gäste kommen stark aus der Kabine, bestimmen klar das Spielgeschehen auf dem Eis. Der HCP kämpft, kann spielerisch aber nicht dagegen halten. Immer wieder gibt es längere Belagerungsphasen der Gäste. Der bärenstarke Furlong hält sein Team im Spiel. Bis zur 15. Minute finden die Wölfe kein Mittel die Angriffsbemühungen von Laibach zu unterbinden. Erst nach einem Timeout von Mattila kann sich der HCP etwas aus der Umklammerung lösen und findet wieder den Weg ins Angriffsdrittel. Dank Furlong geht es mit dem 0-0 in die zweite Pause.

Nach einem Check von hinten in die Bande muss Elliscasis für 4 Minuten in die Kühlbox. Nun wittern die Gäste ihre Chance und nutzen sie auch. Nach 3.11 min. überwindet Jezovsek mit einem platzierten Schuss von linken Bullykreis Furlong zur verdienten 1-0 Gästeführung. In der Folge müssen Hofer und Co sogar eine doppelte Unterzahl überstehen. Der HCP versucht zu reagieren und kommt durch die Achse Gander -Traversa zu einem Abschluss. Auf der Gegenseite macht es Koren besser; er bezwingt mit einem Hammer über die Fanghand Furlong nach 8.46 Min. zum 2-0. Laibach hat dann das Spiel im Griff. Erst in den letzten Minuten drängt der HCP nach vorne. Mattila nimmt 150 Sekunden vor Schluss den Goalie vom Eis. Es dauert nicht lange und es lohnt sich. Carozza schiebt im Getümmel nach 18.05 Min. die Scheibe über die Linie. Es kommt noch besser; wieder mit einem sechsten Feldspieler trifft Lewis nach 19.00 Min. zum 2-2 Ausgleich.

Jetzt muss die Overtime entscheiden. Mit viel Puckbesitz dominieren die Gäste die Verlängerung, werden zweimal brandgefährlich. Beim dritten Anlauf sorgt Ropret nach 3.13 Min. für die Entscheidung zum 3-2 für die Slowenen.

Am Samstag, 26.10.2019 um 19.30 Uhr sind Hofer und Co bei den Zeller Eisbären, die überraschend erfolgreich in die Saison gestartet sind und zuletzt Ritten geschlagen haben,  zu Gast. Ein Fanbus, organisiert von den „Brunecka Jungs“, startet um 14.30 Uhr beim Eisstadion Bruneck/ Kosten 25 Euro. Rückfahrt gleich nach dem Spiel, Zusteigemöglichekeiten entlang der Strecke. Anmeldungen WhatsApp oder SMS an 348-8013884 ( keine Anrufe).

Andreas Pramstraller

Flickr Photos