Hockeyclub Pustertal

Fan werden!

HCP on Facebook

HCP on Twitter

HCP on Instagram

HC Pustertal - Klagenfurter AC 2 | 4:2 (2:0, 0:2, 2:0)

HC Pustertal
 
Klagenfurter AC 2

SAT | 06.02.2021 - 20:00
Bruneck Rienzstadion Brunico

No Spectators allowed

Ungefährdeter Heimsieg gegen den KAC II

HC Pustertal Spieltag

Nach der Niederlage in Salzburg treten die Wölfe im Heimspiel gegen ein weiteres Farmteam an, die Tabellennachzügler des EC KAC II. Diese haben aber zuletzt mit achtbaren Resultaten aufhorchen lassen und u.a. Sterzing und Ritten besiegen können. Coach Basile muss auf Cianfrone und Elliscasis verzichten, dafür ist Leitner wieder zurück auf dem Eis; die vierte Linie wird von Zecchetto angeführt. Im Tor schenkt Basile Hannes Stoll das Vertrauen.

Der HCP beginnt druckvoll und gibt im ersten Abschnitt gleich das Tempo vor. In der vierten Minute kommt es zu den zwei größten Möglichkeiten in der ersten Phase: zuerst bedient Carozza ideal Perlini, der jedoch nur halbherzig abschließt, dann folgt ein Onetimer von Oberrauch, aber Holzer im Tor der Gäste ist aufmerksam. Die Führung gelingt den Wölfen im Powerplay: Hofer zieht an der blauen Linie ab und der Puck schlägt unhaltbar im Kreuzeck ein (13.). In einem weiteren Powerplay gelingt Traversa mit einer Direktabnahme das 2:0 (18.); Goalie Holzer agiert dabei etwas unglücklich. Kurz vor Drittelende kann auch der KAC mit Kapel gefährlich werden, doch Stoll ist auf dem Posten.

Im Mittelabschnitt müssen die Wölfe gleich zu Beginn zwei Mal hintereinander in Unterzahl agieren. Obersteiner trifft dabei mit einem spektakulären Schuss die Querlatte, mehr schaut für die Gäste aber nicht heraus. Im Gegenteil: Traversa stürmt im Break alleine auf Holzer zu, kann jedoch nicht verwerten. Nach Chancen von Berger (am leeren Tor vorbei) und Pirmann (versuchter Bauerntrick) ist der KAC die aktivere Mannschaft und wird auch belohnt: Obersteiner bedient mit schönem Querpass Kernberger und dieser trifft genau ins Kreuzeck zum 2:1 (29.). Die Wölfe reagieren prompt und fahren in der Folge rollende Angriffe auf das KAC-Tor, zwingende Chancen bleiben jedoch aus. Einem Tor am Nächsten kommen Conci, der zwei Mal knapp scheitert, und Traversa in einem schnellen Konterstoß. Deutlich effizienter zeigen sich die Gäste: eine halbe Minute vor der Pausensirene erzielt Kapel im Powerplay aus kurzer Distanz den Ausgleich. Und so lautet das Schussverhältnis nach 40 Minuten 34:14, der Zwischenstand auf der Anzeigetafel jedoch 2:2.

Im dritten Drittel geht der HCP dann mit der nötigen Konzentration aufs Eis und spielt weiter konsequent nach vorne. Nach 45 Minuten bedient Oberrauch mit einem schönen Querpass Andergassen und die Nummer 40 nimmt Maß und schießt zur 3:2-Führung ein. Danach kontrollieren die Wölfe das Spiel und halten den Puck vom eigenen Tor fern. Hofer verzieht bei einer guten Möglichkeit knapp; besser macht es Carozza, der einen tollen Assist von Schweitzer zum 4:2 verwertet (55.). An diesem Spielstand ändert sich nichts mehr, und so bleiben die drei Punkte im Rienzstadion.

Die nächsten Spiele bestreiten die Wölfe erst in zwei Wochen. Dann geht es gleich zwei Mal gegen die VEU Feldkirch, am 18.02. zuerst auswärts in Vorarlberg, zwei Tage später am 20.02. dann im Rienzstadion.

 

DW

Flickr Photos